Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 113.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Andre, schau dir mal den Kurzschließer neben dem Stromverteiler an, kleiner geschlossener Kasten. Häufig werden die Kontakte nicht richtig geschlossen. Die Betätigung erfolgt durch das Gestänge, das häufig verharzt. Einfach paarmal hinundher bewegen (aber vorher Stromstecker ziehen). Wenn es daran gelegen hat, muss der Plattenspieler geschmiert werden. Viele Grüße Wolfgang

  • Eine tolle Hilfe! Diesen Tipp werde ich mir merken. Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo, nur so eine Idee falls die anderen Tests keine Besserung bringen: Schau mal nach, ob das Kurvenrad exakt in Nulllage ist. Wenn ein Zahn neben der Aussparung etwas mit dem Ritzel des Plattentellers in Kontakt kommt, gäbe es auch Laufgeräusche. Viele Grüße Wolfgang

  • Das könnte gut hinkommen. Mit Handbetrieb des Plattentellers wird man schnell feststellen können, ob der Stift hängenbleibt. Vorher würde ich nichts am Lift verstellen. Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo, das mit dem Aufsetzpunkt ist schon merkwürdig. Funktioniert jetzt die Rückführung am Plattenende? Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo Andreas, hat die Automatik auch noch nach den Pimpeltausch einwandfrei funktioniert? Welches Material hast du zur Pimpelproduktion verwendet? Evt. zu weich? Ich würde mal die Start-Trockenübung durchführen. Starttaste drücken und Teller ohne Strom drehen und schauen, was passiert. Achte insbesondere darauf, ob der Haupthebel den Pimpel und damit den Tonarm mitführt oder ob dieser rutscht, ggf. Fläche des Haupthebels anrauen. Ansonsten auch mal schauen, ob der Tonarm angehoben durch die Aut…

  • Zitat von mufasa: „ Ich glaube aber nicht wirklich, dass dies notwendig ist. Hallo Gernot, bitte richtig lesen. Ich hatte keine Befürchtungen, dass der dreher zu warm wird. Ich wollte nur aufzeigen, dass die "Hitze" ohnehin aus der Zarge entfleuchen würde. Viele Grüße Wolfgang“

  • Hallo Andreas, kann mir nicht vorstellen, dass es Probleme gibt. Wenn ich mich nicht täusche, steigt Wärme doch nach oben. Dann würde es direkt unter der Platine am wärmsten werden. Das könnte man dann fühlen oder es ist ohnehin nicht relevant. Falls unter der Haube genug Platz ist, kannst du Centstücke in die Federung legen, damit die Platine etwas höher kommt. Dadurch wäre der Spalt zwischen Platine und Zarge etwas größer und die warme Luft könnte entfleuchen. Ich glaube aber nicht wirklich, d…

  • Hallo, aufgrund dieses Threads habe ich mir mal von beiden Sorten ein Fläschchen besorgt und bin begeistert. Das helle Fernol habe ich an einer hellen Nussbaumzarge (mit schmalem Alu-Streifen) ausprobiert. Das Holz wurde dadurch etwas dunkler und die Maserung ist hervorgetreten. Abgestoßene kleine Stellen wurden sehr gut abgedeckt und fallen nicht mehr auf. Die Optik gefällt mir sehr gut. Wenn man den geringen Arbeitsaufwand in Betracht zieht, ein wirklich gutes Ergebnis! Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo, wenn die Kontakte in Nullstellung des Kurvenrades getrennt sind, ist die Verbindung zwischen Tonabnehmer und DIN-/Cinch-Kabel Richtung Verstärker hergestellt. Sind die Kontakte geschlossen, werden die von Tonabnehmer kommenden Kabel mit Masse kurzgeschlossen. Durch den Kurzschluss soll verhindert werden, dass die mechanischen Geräusche des sich hebenden und senkenden Tonarms an den Verstärker weitergeleitet werden. Von den Plusleitungen zur Masse muss dann Durchgang bestehen. Viele Grüße …

  • Hallo, Kontakt 61 ist zum Reinigen sehr gut, sollte hinterher aber entfernt werden (jedenfalls aus Potis). Evt. mit Alkohol abreiben. Ich würde auch mal eine Sichtprüfung machen, ob die Kontakte überhaupt anliegen, ggf. die starren Arme vorsichtig nachbiegen. Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo, in Nullstellung der Kurvenscheibe sind die Kontakte getrennt. Dreht sich die Scheibe, soll Kurzschluss sein, der bei deinem Dreher möglicherweise nicht stattfindet. Schleifpapier würde ich zunächst nicht nehmen. Ansonsten SEEEHR feines (800-1000). Stück pappe oder Stoffetzen mit WD 40 (besser Kontakt WL) benetzen und durch die Kontakte ziehen. Hast du ein Multimeter um den Durchgang zu messen? Wenn du die Scheibe per Hand verdrehst, solltest du damit schnell feststellen können, ob der Kur…

  • Hallo, bevor du anfängst Kondensatoren zu tauschen, würde ich mir erst mal den Kurzschließer des 1226 genau ansehen. Ich vermute, dass er die Verbindung nicht trennt und die Geräusche vom Tonabnehmer übertragen werden. Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo Fabio, wenn das Chassis von Dennis verfügbar ist, würde ich zugreifen. Boardspende und ggf. Versand hört sich nicht so teuer an. Ansonsten dein Chassis einfach weiterverwenden. Vielleicht geht es ja weg. Viele Grüße Wolfgang

  • Hat sich mit Eberhards Beitrag überschnitten. Seine These hat etwas für sich. Prüfe aber trotzdem mal die anderen Sachen, die ich vorgeschlagen habe. Wenn du die Membrane von Hand reindrückst und das Geräusch kommt nicht, bitte auch mal Membrane rausziehen. Der Fehler kann auch bei Auslenkung nach vorne auftreten. Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo, wenn du beide Lautsprecher nebeneinander stellst und über Mono Musik abspielst, bewegen sich dann die beiden Membranen gleich? Pegel anheben, bis das Geräusch austaucht. Ansonsten sieh bitte mal nach, ob die Membrane sich von der Gleitmechanik gelöst hat. Wenn dies alles nicht zutrifft, vermute ich den Fehler im Bereich der Schwingspule. Höherer Pegel heißt größere Auslenkung. Diese Bereiche wirst du wahrscheinlich nicht erreichen, wenn du die Membrane per Hand bewegst. Vielleicht hat der…

  • Hallo, habe mich gerade ein paar Wochen mit der Automatik eines 701 rumgequält, obwohl ich vorher schon einige Pimpel in anderen Drehern erneuert hatte. Falls ihr nicht klarkommen solltet, gebe ich gerne ein paar Tips. Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo Benjamin, ich werde mal das Longlife-Öl von meinem VW versuchen. Das ist schon im kalten Zustand dünn wie Wasser. Sonst wärme ich normales 10/40 mit der Heissluftpistole an. Ich komme aber erst am Oster-Wochenende dazu, wenn meine Familie auf Sylt ist. Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo Benjamin, der Drift ist definitiv weniger geworden als zum Anfang. Vielleicht nehme ich mir über Ostern noch mal das Lager unter dem Ritzel vor. Ich glaube nicht, dass ich bisher viel Öl reinbekommen habe. Am Liebsten würde ich eine Injektionsspritze benutzen. Dafür ist das Öl aber wohl zu dick. Viele Grüße Wolfgang

  • Hallo, hier eine Rückmeldung zu meinen weiteren Bemühungen: Automatik funktioniert jetzt. Fehrenbacher raus, Selbstbaupimpel rein, Lift anders eingestellt, in Ordnung! Poti auf der Motorplatine noch mal behandelt und im unteren Motorlager Öl in die Molycote gemischt. Keine großartige Änderung, werde ich wohl mit leben müssen. Den 701 werde ich aber behalten. Ein Gerät in diesem Zustand werde ich so schnell in der Umgebung nicht wieder finden. Vielen Dank für eure Hilfe, evt. komme ich hier noch …