Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 305.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von HaJoSto: „Dann ist es eindeutig der Schalter. “ ….Cinchverbindung zwischen pre out und main in und gut ist´s. Viele Grüße, Robert

  • Hallo Martin, Zitat von MaxB: „Das Problemchen: es zeigt nur jede zweite LED von der Pegelanzeige was an. Nicht immer aber oft. “ ...das hatte ich auch schon mal und es war nicht der IC sondern nur die Masseverbindung der jeweiligen LED Gruppe. Bin gespannt was die Auftrennung und die getrennte Prüfung von Vor- und Endstufe ergibt. Viele Grüße, Robert

  • Hi, CS 630 Q - Zitat von einsteiger: „Für mich persönlich das beste Teil des ganzen Fanges “ - das finde ich auch. Schade, dass er keinen Netzschalter und keinen Kurzschließer hat. Bitte unbedingt im Netzteil die beiden 1000 uF Elkos CP 05 und CP 10 erneuern, die killen sonst auch noch die beiden Sicherungswiderstände RP 05 und RP 12. Bei beiden Kondis würde ich auch eine höhere Spannungsfestigkeit empfehlen. Da ich bislang noch keine geniale Idee für den Einbau eines Netzschalters hatte und um …

  • Hallo Dirk, die Nadel könnte zu einem CDS 310 oder 320 gehören. Das System konnte mit einem kleinen Hebel umgeschaltet werden. Ein Saphir für Normalrillen und der andere für Mikrorillen. Viele Grüße, Robert

  • Hallo Klaus, Zitat von Landy-klaus: „die beiden feinsicherungen 0,125ma waren durch “ Da hätte ich C 1400 / 1401 je 1000 uF in Verdacht. Zitat von Landy-klaus: „eine kleine platine mit 2 transistoren angelötet “ Aufgrund der häufigen Ausfälle der RC 4195 gab es eine kleine Platine mit Dual-Logo und den Spannungsreglern LM 320 und LM 341 für die +- 15Volt. Hast du ein Multimeter zur Hand und weisst, wie man damit umgeht? Viele Grüße, Robert

  • Hallo Klaus, Zitat von Landy-klaus: „gibt es von den schaltplänen verscheidene ausgaben ? “ Die erste Serie (nur mit DIN LS Buchsen) hatten noch die Lastwiderstände 1,5 Ohm und 4,7 Ohm (wie der CV 120). Diese Widerstände wurden beim Einschalten von LS 2 vorgeschaltet. 1,5 Ohm vor LS 1 und 4,7 Ohm vor LS 2/3. Die spätere Serie (mit DIN Buchsen und LS Klemmen) hatte diese Widerstände nicht mehr. Stattdessen steht der Hinweis auf dem Gerät, dass bei Betrieb mit zwei LS-Paaren 4 Ohm Gesamtimpedanz n…

  • Hallo Norbert, vielen Dank für die für die anschauliche Erklärung, die du da zu mitternächtlicher Stunde formuliert hast . Da werde ich mich mit diesen neuen Informationen in den Schaltplan vertiefen. Und ich habe wieder ein Stück von dieser Endstufenschaltung verstanden. Zitat von briegel: „Da die Endstufe gegengekoppelt ist, wird die Gegenkopplung mit "aller Macht" versuchen, die Ausgangsspannung dahin zu bewegen, wo sie theoretisch sein soll. “ Kannst Du mir bitte zur Verbindung zum Komplimen…

  • Hallo Zivi, danke, daß du das nochmal klargestellt hast und daß es richtig ist, so wie wir das alle gemacht haben, den Querstromelko von Basis T 1309 nach Basis T 1310 einzulöten. Es wäre toll, wenn einer der Moderatoren das in dem Endstufenthread richtig stellen könnte. Theoretisch brauche ich hier noch Nachhilfe: Nach meinem Verständnis verbindet der Querstromkondensator somit die positive und negative Halbwelle vor den Treibertransistoren für hohe Frequenzen ?? Und löscht sie damit aus ?? Wo …

  • Hallo an diesem grauen Novembersonntag, ich weiß jetzt nicht, ob ich meinem Geisteszustand noch ganz trauen kann, also bitte helft mir... Zivi schreibt in seinem Endstufenthread über den Querstrom: "Um das zu unterbinden muß parallel zu R 1337 ein Elko 220 uF ..... geschaltet werden. Pluspol an Basis T 1311." (Endstufe NPN) Das wäre dann aber der Emitter von T 1309 Norbert schreibt in seiner Homepage und alle Bilder sind auch so bestückt: "Einbau direkt an den Steckkontakten der Treibertransisit…

  • Hallo 1700 er Fans und Spezialisten, ich habe in der Bucht ein Angebot entdeckt, indem der Verkäufer seine Restaurierung beschreibt. Er hat die zwei Treiberpärchen auf einen Kühlköper an der linken Chassis-Seite montiert und verdrahtet- Er hebt im Text hervor, dass jetzt nichts mehr warm wird.... Die Ruhestromschaltung und die originalen NTCs hat er aber beibehalten. Hat einer der Spezialisten diese Maßnahme schon mal überlegt oder realisiert? Viele Grüße, Robert

  • Hallo @ all, die Dualitis hat wieder zugeschlagen und ich habe für kleines Geld einen defekten 630 Q aus der Bucht gefischt. Das Zerlegen des Plastikgehäuses hat zwar etwas Überwindung gebraucht, aber dann war der Fehler schnell gefunden und beseitigt. Zwei von der jahrzehntelang anliegenden Spannung gegrillte 1000 uF Elkos und ein durchgebrannter Sicherungswiderstand (R 12). Ich kann das eigentlich nicht verstehen, weshalb Dual keinen Netzschalter eingebaut hat, war der Spardruck denn so groß? …

  • Hallo, Zitat von Thisthe: „Ich habe schon alle Kabel geprüft und konnte keine Kalte Lötstelle finden. “ Die Lötstelle am Minusanschluss des Gleichrichters hat auf deinem Foto einen braunschwarzen Ring um den Draht. Das sieht m.E. nicht optimal aus. Viele Grüße, Robert

  • Hallo Steve @ all, ich hatte vor einigen Jahren an einem 1700er auch ein sirrendes Geräusch aus der Trafoecke, das war allerdings erst Lage- und und dann auch erschütterungsabhängig. Nach langer Sucherei fand ich eine schlechte Lötstelle am Gleichrichter. Die kurzen, relativ starren Verbindungen zu den einseitig befestigten Siebelkos hatte die Lötstelle mürbe gerüttelt. Also würde ich mal den Bereich Gleichrichter, Siebelkos, Massekreuz unter die Lupe nehmen. Viel Erfolg, Robert

  • Hallo HaJo, ich habe vor einigen Jahren auch einen CV 2 instandgesetzt und finde den Sound ganz passabel für die damalige Zeit, keinesfalls so schlecht, wie der damalige Tester. Begeistert war ich auch, wie wenig Bauteile nach 50 Jahren defekt waren. immerhin haben die Konstrukteure beim CV 2 die NTC´s für die Ruhestromkorrektur auf den Endstufenkühlkörper gesetzt. Beim CV 1700 war dieses Wissen verschollen . Für den Betrieb an moderneren Lautsprechern habe ich die zwei Loudnesskorrekturen abgel…

  • Hallo Steffen und HaJo, ich habe bei dem Thread ja immer interessiert mitgelesen und vermisse die Auflösung des Rätsels Gibt es denn schon neue Erkenntnisse? Viele Grüße, Robert

  • Hallo Marius, Zitat von MariusB: „Die Treble und Bass Frequenz Schalter rasten nicht mehr ein. “ wie auch HaJo vermute ich, dass Du die Cal.Frequ. -Schalter S 27 und S29 meinst. Wenn sie nicht mehr einrasten sind meistens nur die "Nasen" an den Plättchen abgebrochen. Also Schieber ausbauen, so wie es HaJo beschrieben hat, die Kulisse im Schieber von Resten der Nase befreien, Schieber wieder einbauen und neues Plättchen einsetzen. Die Plättchen habe ich von unserem Boardkollegen Tobias alias Elko…

  • Hallo Steve, Zitat von Thisthe: „Noch etwas an der Steuerverstärkerplatine was ich in Betracht ziehen muss? “ ...Defekte wirst du erst feststellen, wenn das Gerät läuft. Für die Reinigung oxidierter Kontakte kannst du einen Glasfaserradierer verwenden. Nur spezielles Kontaktfett verbessert die Leitfähigkeit, normale Fette z.B. Vaseline sind nicht leitend.

  • Hallo Steve, hast du denn den CV mit Angstwiderständen schon am laufen und nach HaJo´s Anleitung Ruhestrom, Symm. usw. geprüft und eingestellt? Ich empfehle zuerst die Basics auszuführen und die Anzahl der Baustellen klein zu halten. Danach kann man nacheinander die "Kür" abarbeiten. Und immer danach prüfen.... Viel Erfolg, Robert

  • Moin an alle, also M3 Gewindebohrer gibt´s für 5 Euronen, alternativ gibt es auch selbstschneidende M3 Schrauben, die man zum Vorschneiden verwenden kann. Zitat von briegel: „... oder ist der Gewindezapfen am Heißleiter so lang, dass man eine Mutter auf der Gegenseite setzen kann? Gruß Norbert “ Auch das ist möglich, wenn man auf der NTC- Seite die Bohrung etwas senkt. Das Gewinde ist so lang, dass die M3 Mutter knapp bündig wird, also muss sie mit Sicherungslack aufgedreht werden. Viele Grüße, …

  • Hallo Steffen, probiers doch mal mit gedrückter Linear-Taste, damit kannst du die ICs 1710 und 1711 in der Klangregelung überbrücken. Viele Grüße, Robert