Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 894.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Okay, kostet 3 Cent für den Lötnagel Also lassen wir das mit "Bezahlung". Da käme ich mir aber reichlich albern vor...

  • Salut Hanno, ich schon wieder nach einer kurzen Tour mim MTB bin ich wach. Also, bevor du mit der Lötnagelaktion startest: Foto vom geöffneten Netzschalter machen, selbiges verkleinern auf 800x600 (z.B. mit Irvan View - das ist ein Bildbetrachter für lau mit dem man auch begrenzt Fotos bearbeiten kann) und einstellen. Irgendwo habe ich nämlich einen Netzschalter, den ich für meine DD nicht gebrauchen kann. Wenn der gleich dem deinigen ist = schick ich ne dir. Das ist wohl die einfachste Lösung, …

  • Zitat von Hanno.: „... danke für Eure Antworten. Ich habe ihn natürlich komplett ausgebaut, auch ein Foto gemacht was ich hier hochladen wollte, das klappte aber nicht wegen dem Datenvolumen. ... hört sich gut an, danke! Erweiterte Lötkenntnisse habe ich leider nicht, kannte auch keinen Lötnagel, aber werde mich mal drum kümmern und das versuchen. Gruß von Hanno “ Moin Hanno, sorry, den habe ich bei dem ganzen OT (vor allem auch mein OT Senf) total übersehen. Nun, dann käme mein "Lötnagelvorschl…

  • Zitat von tpl1011: „...Er darf jetzt bleiben... “ Eine weise Entscheidung

  • Zitat von Puuhbaer68: „Hm, wer hat dies hier denn anfangs gepostet? ... Was regst du dich jetzt darüber auf, dass deine flasche Aussage berichtigt und ergänzt werden? “ Liest du auch, was du schreibst? "...bei gezogenem Netzstecker darf JEDER..." Ja toll, und du weißt natürlich, was JEDER bei gezogenem Netzstecker macht. Dann wird der Stecker gesteckt und JEDER klebt unkontrolliert zuckend am Gerät. Finde ich gut, deine Aufforderung dass JEDER an elektrischen Geräten arbeiten darf. Hoffentlich h…

  • Zitat von Puuhbaer68: „Wenn der Netzstecker des Plattenspielers gezogen ist, dann ist dort gar keine Spannung drauf und dann darf auch jeder daran rumlöten! ...Wenn der Netzstecker NICHT gezogen ist, dann handelt es sich um "Arbeiten unter Spannung" (AuS), dafür braucht dann auch eine Elektrofachkraft eine gesonderte Ausbildung! Link: AuS “ Sach ich doch: Dann ist ja alles gut! Vielleicht sollten wir einen extra Thread zum Thema elektrische Sicherheit etc. aufmachen, dann können wir das haargena…

  • Zitat von steamyboy: „Hochspannung sind nach VDE Spannungen über 1000V.Bis 1000V spricht man von Niederspannungsanlagen. Dazu gehört auch der CS521. “ Na dann ist ja alles gut. Und wer darf nach VDE an 1000V arbeiten? Bestimmt jedermann oder?

  • Na, mit dem 1/2" Adapter (der ja montiert ist) steht dir alles offen. Welchen TA empfehlen? Schwere Frage. Käme wohl auf die Investitionssumme an. Einen 40 Jahre alten TA würde ich da nicht zwingend drunterpacken, wenn ich denn Geld in die Hand nehme... Ein Rückbau auf das originale wäre auch mit Kosten verbunden, weil dafür brauchst du: - kurze Kopfblende - ein TK 26 - ein ULM 60E, oder ein ULM50E/52E/55E (die sind messtechnisch - Spuleninduktivität als auch Spulenwiderstand - 100% identisch) S…

  • Zitat von Hanno.: „...gibt es Ideen dazu, wie man den wieder befestigen kann? “ Z.B. so: - den Schaltkasten von seinen Zuleitungen befreien und ausbauen - von unten einen Lötnagel Durchmesser 1mm einschieben und unter Zugabe von wenig Lötzinn verbinden - umdrehen - Stifthülse aufschieben und fixieren - Stifthülse mit Lötnagel unter Zugabe von wenig Lötzinn verlöten Hinweis: Für die Aktion sind erweiterte Lötkenntnisse erforderlich, ebenso ein 5W oder 8W Lötkolben mit einer sehr sehr dünnen Spitz…

  • Zitat von Hanno.: „...habe ich noch keine gute Idee gehabt, wie ich das Schaumstoffteil ersetzen kann, was ja bei mir gänzlich fehlt, denn ich meine, das unterstützt die Feder doch ganz schön... “ Wie wäre es denn z.B. mit Moosgummi? Moosgummi ist weich und flexibel, sollte schon dem original Material von den Eigenschaften her nahe kommen. Sofern einem keine Locheisen zur Verfügung stehen, kann man das auch mit ner Nagelschere zurechtschneiden. Und damits klebt wie original einseitig Fix-O-Moll …

  • Zitat von rudi2407: „...Mal schauen, was ich als Ersatz dafür nehme. “ Natürlich einen passenden Sicherungsring

  • Ja, gibt es, schau dir die beiden weißen Kunststoffteile als auch die Feder mal genau an. Die Feder hat ein klitzekleines Löchlein, das Gegenstück befindet sich an einem der beiden Kunststoffteile. Richtig zusammengesetzt bilden diese 3 eine feste Einheit, die dann in den Dorn geschoben und mit einem Sicherungsring fixiert werden. Gerade auf deinem Foto gesehen, dass das untere Kunststoffteil verkehrt herum sitzt, denn der nach außen stehende "Nupsi" ist der, der ins Löchlein der Feder muß Also …

  • Das ist ne gute Frage, die ich so nicht beantworten kann. Häng den Dorn dran, dann Dorn mit der Nut nach unten in der Waage halten, das Gewicht sollte jetzt schön mittig zum Dorn stehen - denke dir eine virtuelle Mittellinie Ist dem nicht so, kannst du die Feder entsprechend nachbiegen. Kippt das Gewicht nach hinten runter, ist die Biegung der Feder zu wenig, also etwas mehr. Hängt das Gewicht zwar gerade, aber unterhalb der virtuellen Mittellinie, Feder an der Dornaufnahme etwas hochbiegen - ni…

  • Hab da mal nen Kringel hingemalt. dual-board.de/index.php?attach…cd89ccdd43aa7fe28d19a3870 Da die Feder gebogen ist, liegt dieser Moosgummiring auch gebogen dazwischen. Eine Seite des Ringes hat ne Klebeseite, damit er auch "sitzt" und nicht wegflutschen kann. ------- War natürlich clever von dir, den Dorn abzunehmen, anstatt hinten die Schraube für die Feder zu entfernen. Das kann so manchen an den Rand der Verzweiflung bringen, hinten die Schraube reinzudrehen und dabei auch die kleine Gewinde…

  • Zitat von rudi2407: „...aber wo genau kommt das Gummistück mit Loch hin? Gruß rudi “ Zwischen die gebogene Feder.

  • Die Feder wird nicht geknickt, sondern "weich" gebogen, z.B. über den Schaft eines Schraubendrehers

  • Zitat von mickdry: „Der Pimpel sieht neu aus und ist fälschlicher Weise gefettet. Die Automatik funktioniert jedoch, obwohl es ein Pimpel ist mit abgerundetem Kopf. Da bin ich mal gespannt, ob noch alles läuft, wenn ich ihn und seine "Reibfläche" entfettet habe ... “ Micha, da gibt es nix zu reiben beim 721. Original hat der 721 einen Pimpel aus einem nahezu klaren Kunststoff, der härter ist ist, als bei anderen Pimpeln. Und eine Reibfläche am Haupthebel gibt es beim 721 nicht. Bei allen 721ren,…

  • Naja, auch das könnte man elegant lösen. Einen Möbelschreiner mit der Fertigung eines Schränkchens beauftragen, welches 4 Dreher "verschwinden" lässt und nur ein Dreher steht offen. Das ganze per Tastendruck elektrisch. Was meinst du, wie begeistert die Regierung ist. Und das hätte echt was. Du stehst davor und überlegst, welchen TA möchte ich jetzt hören. Dann drückst du den entsprechenden Taster und wie von Zauberhand geht das Schränkchen auf und der gewünschte Dual kommt rausgefahren, plazier…

  • Deine Frage kann ich dir nicht beantworten, hätte aber eine Lösung: So viele 5000er hinstellen, wie du TA wechseln möchtest. Beispiel: Du hörst mit 5 verschiedenen TA, also stellst dir 5 von den 5000ern hin und gut ist. Kein Wechseln mehr, kein Einstellen des TA mittels Schablone, kein Ausbalancieren, sondern einfach über nen Umschalter den entsprechenden Dreher anwählen und gut ist.

  • Ja, ist eine originale Nadel, zu erkennen am Ortofon Schriftzug obenauf und an dem "runden" Nadelschutz. Ist halt so, dass wenn ein TA 3mV rausgibt und ein anderer z.B. 5mV, dass ersterer leiser ist. Für Nachbaunadeln möchte ich keine Empfehlung aussprechen, da ich gerade jetzt schwer enttäuscht bin, obwohl der Anbieter ein großer ist (keine Runkelbude). Ein anderer TA lässt sich so nicht an der ULM-Aufnahme anbringen. Diese ULM-Tonabnehmer waren eine Dualeigene Sache, gebaut von Ortofon. Für ei…