Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 943.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi ! Zitat von Lukejack: „Da wirkt doch dann die Erdanziehungskraft, oder? Kann auch sein, dass ich gerade aufm Schlauch stehe und man sieht ja auch, dass es funktioniert. “ Arm und Gegengewicht sind in Balance. Heißt: die Hebelarme, auf die Massen und Gewichte wirken, sind gleich lang. Da ist die Ausrichtung egal, denn die Gravitation wirkt auf beide Enden dieser "Wippe" gleich stark, egal, wie sie ihr gegenüber ausgerichtet sind. Die Auflagekraft wird durch eine zusätzliche Feder bewirkt, die …

  • Hi ! Zitat von dehelli: „Nein unglaublich das es geht. Danke für die Foto`s. “ Die meisten Dual-Dreher erlauben solche Sachen. Ausnahmen sind zwei Sorten: - diejenigen, die kein Armgegengewicht haben und wo eine gespannte Feder für die Balance sorgt (1010 / 1210 / 1220 ) - diejenigen, wo die Auflagekraft nur durch Weiterdrehen des Gegengewichts zu einer aufgedruckten Skala erfolgt (435) Dual selber bewarb die Lageunabhängigkeit ihrer "Studio-Tonarme" schon im 1009er-Prospekt ziemlich eindrucksvo…

  • Hi Peter ! Zitat von FDS: „Zur Belohnung habe ich zum Schluß einen UKW Sender von ELV in Betrieb genommen. In der Werkstatt habe ich keinen Empfang. “ Ich habe vor ewigen Jahren mal einen steckbaren FM-Transceiver gekauft, der an sich für den Anschluß von MP3-Player und Smartphone gedacht war und der das auf 87.5 - 108 MHz (digital abstimmbar) aufs Autoradio umsetzen sollte. Der ist aus seinem Stöpselgehäuse rausgekommen, hat ein paar anständige Digitast bekommen und vernünftige Anschlüsse und s…

  • Hi ! Beim CT1240 brückt die Monotaste am Tuner auch direkt die beiden Pins L + R an der Ausgangsbuchse. Bei Wiedergabe, egal, ob das ein Mono-Sender oder ein FM-Stereosender ist, läuft das Signal erstmal durch den halben Tuner und am Ende durch den Stereodecoder und dessen nachgeschaltetem Anpaßverstärker. Das ist nicht unüblich und wird häufig so gemacht und dann mußt Du mal gucken, ob die Kabelage vom Stereodecoder und von dort weiter zur Ausgangsbuchse okay sind. Wenn das keinen Aufschluß lie…

  • Hi ! Hier mal was von den französischen Partnern: audiovintage.fr/leforum/viewtopic.php?t=5136&start=20 Der TVV wird offensichtlich vom Radioteil fremdversorgt.

  • ... Wegen des Trafos und dem FI: das kommt wohl maßgeblich darauf an, was der Trafo für eine Gesamtleistung hat. Beim Einschalten zieht der einen ziemlich hohen Strom für die Magnetisierung und vermutlich wird das ein Ringkern-Stelltrafo sein, die schon durch ihre Bauform beim Kaltstart sehr ungünstig sind. Es kann sein, daß ein empfindlicher FI durch den Stromstoß und die Gegen-Induktion des Trafos ausgelöst wird. Notfalls müßtest Du eine Art "Softstart" über einen Hochlast-Widerstand und ein z…

  • Hi Heinz ! Zitat von caementarius: „Der Motor dreht sich schön mit 115 Volt Spannung. “ Siehste. Geht doch. Schöness Wochenende !

  • ... Zitat von HaJoSto: „und wenn du größere Abweichungen feststellst, schreibe sie hier mit Ortsangabe. “ Nicht Oberschwaben. Auf dem Board !

  • Hi Heinz ! Der SM100 ist ein Kondensatormotor für rund 100V~. Die eine Spule hängt an nicht mehr wie 110V, von der anderen hängt nur der eine Draht mit der ersten Spule zusammen, der zweite wird über einen Phasenkondensator verbunden. Das sind bei den gebräuchlichen Geräten 330 + 68nF (X2 / 275V~). Siehe hier: hifi-archiv.info/Dual/528s/CS528_CS1268_02.jpg Für den Betrieb an 230V ist ein 5.2K / 5 Watt Keramikwiderstand in Reihe zu den Wicklungen notwendig. Ach so: schwarz und grün zusammen, weiß…

  • Hi ! Zitat von zwölf36: „Viele Netzüberspannungen sind des Hasen Tod? “ Das denke ich nicht. Trafos sind sehr tolerant, was die Eingangsspannung betrifft und sie reichen die einfach gemäß ihres Übersetzungsverhältnisses nach hinten durch. Der kleine Trafo im 704 hat vielleicht 8 - 10 VA Nennleistung und gibt bei 20V~ rund 400 - 500 mA Strom ab. Vermutlich ist jedoch auf der Sekundärseite der Hauptelko "gargekocht" und hat eine Überlastung bewirkt. Die Eingangssicherung ist mit 125mA träge für di…

  • Hi Sadik ! Bitte sehr, immer wieder gern.

  • Hi Sadik ! Das ist etwas blöd formuliert, aber die Anweisung besagt, daß Du erstmal mit zugedrehtem Lautstärkeregler beginnst, dann bei 1KHz / 200mV am Tunereingang über den Lautstärkeregler die Spannung an den LS-Klemmen auf 20V RMS einstellst und dann mit den Reglern VR5 (L) / VR6 (R) jeweils die Instrumente so eindrehst, daß sie 50 Watt anzeigen.

  • Hi Didi ! Zeig' ihm mal seine Flensburg Punkte auch noch ...

  • Hi Ulli ! Zitat von beeblebrox: „Ich sehe bei mir keine Sterne und auch keine Punkte. “ Guckst Du Handy ?

  • Hi ! Zitat von Cuxdual: „....dafür gibbet doch die Sterne. .....und für die Sterne gibt es 'Ansehen'.... “ Guck' nach links <---- So sieht das aus, wenn man zwischendurch Rauchpausen macht und zu vielen (zu zuvielen ?) Themen was zu erzählen hat. Eben waren es 105.111 Punkte. Ich wünschte, ich könnte die gegen Gummibären eintauschen ...

  • Hi Helge ! Zitat von visionmaster: „Bitte korrigiert mich, wenn ich jetzt Unsinn geschrieben habe. “ Nee. Das hast Du richtig interpretiert. Die Frage ist eben nur, wieviel Leistung das BT-Modul braucht. Wenn es mehr wie 20 - 30 mA sind, wird die Spannung schnell ungleich, weil die positive Seite höher belastet wird. Und weil dann der Elko zu klein ist, um die Brummspannung unten zu halten. Und weil ich nicht wirklich weiß, wieviel Reservekapazität diese "Beleuchtungswicklung" im Endeffekt hat. …

  • Hi Frank ! Wenn Du 2200µF in den Ausgang des 7805 packst, solltest Du eigentlich zwei Schutzdioden "um" den Regler herumbauen, weil der etwas komisch reagiert, wenn die Eingangsspannung schneller absackt, als die Ausgangsspannung. Und: brauchst Du für das BT-Modul wirklich einen Fullsize-7805 ? Täte es da nicht auch ein 78L05 und ein 220µF ? Oder auch ein 47µF ? Ich kann mir nicht vorstellen, daß das Ding soviel Strom zieht, daß der fette 2200er an der Stelle gerechtfertigt wäre. dual-board.de/i…

  • Hi ! Zitat von MaxB: „Das klingt eher danach als sei der MS-Gummi wie üblich hart geworden. Da könnte man denken es sei ein 'Ring', der gebrochen ist. Der hält die zwei Kugeln für die Tonarmhöhenverstellung. “ Da hast Du recht. Ist mir (vermutlich wegen der Hitze) durchgerutscht. Da verweise ich mal auf einen eigenen Link: 1219 / 1229 / 1249 Multiselektor-Gummis die 281te ... @ Micha: Danke für den Link, der mir auch irgendwie entflogen ist. Ich weiß, ich *hatte* den mal ... irgendwo ... Es ist …

  • Hi ! @ Peter: Zitat von 8erberg: „@ Wacholder: man sollte nicht aus dem Kopf zitieren, vor allen Dingen wenn da (HItze? immer eine gute Ausrede...) anscheinend nur Murx drin ist. “ Ich habe mich bei der Wärme auch schon dabei erwischt, daß ich drum und dran war, totalen Bockmist zu bauen oder zu schreiben. Davor ist keiner sicher - und sonst liegst Du ja auch immer ganz gut in Zielrichtung, was Problemstellungen betrifft. Also ist es die Hitze. Sollte man die "Forumsarbeit" auf die kühleren Nach…

  • Hi ! Zitat von 8erberg: „Um die Schaltung zu erklären: bei 110 Volt werden beide Wicklungen des Motors mit Strom besorgt, bei 220 Volt nur eine, die Energie wird in einem Widerstand verheizt. “ Sorry, aber das ist falsch. Der Motor ist im Kern einer, der für 100 bzw. 110V~ gebaut wurde. Er hat zwei Spulen, wovon eine direkt an der Wechselspannung hängt und die andere nur mit einer Seite, die andere Seite ist über einen sogenannten "Phasenkondensator" angehängt, der für einen Phasenversatz der Si…