Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi Raphael ! Wenn ich das nächste Mal im Lager bin -vermutlich morgen- grabe ich den mal aus.

  • Hi ! Zitat von Zivi: „Gibts denn bei diesen Motoren den Effekt, dass die Kohlen am Ende sind? Normalerweise hat Dual die Geräte ja für einen 100jährigen Einsatz konzipiert und jetzt sind das gerade mal 1/3... “ Habe ich noch nie erlebt. Aber der Motor hat kleine Elkos zwischen den Kollektorblechen als Funkendämpfer. Wenn einer von denen in den Wicken ist, kann es ein Pendeln an einer Stelle bewirken. Ich müßte noch einen EDS502 im Bestand haben. (Sollte der mit dem Viererstecker sein) @Raphael: …

  • Hi ! Zitat von Passat: „Das Einzige, was es als Funkstrahlung damals gab, war Radio, TV und diverse Funkdienste (Polizeifunk, Flugfunk etc.). Die arbeiten aber allesamt im kHz und niedrigen MHz-Bereich. DECT, WLAN etc. arbeitet mit Frequenzen zwischen 800 MHz und 5 GHz. “ Die Crux dabei liegt weniger im Frequenzbereich, als vielmehr in der Art der Signalerzeugung und ihrer Kontinuität. Bzw. deren Abwesenheit. Die ganzen modernen Kommunikationsmittel arbeiten mit rein digitalen Signalen, die in k…

  • Hi Raphael ! Dein 627Q hat die WLAN-Handy-Krankheit. Das haben verschiedene Duals, u.A. mein 728Q, der mit fast der gleichen Elektronik und dem gleichen Motor ausgerüstet ist. Vereinfacht gesprochen ist das Hauptboard sehr sensibel gegen Störstrahlungen, wie sie von Handys, WLAN-Adaptern, DECT-Telefonen und UMTS- / LTE-Adaptern ausgesendet werden. Insbesondere Handys mit ihren kurzen Signalimpulsen (Bursts) mit denen sie Kontakt zum nächsten Funkmasten halten, machen es den Dingern schwer. Das F…

  • Hi ! Zitat von Ringo1985: „Hab schon Google bemüht wo stand das auf den Platinen bei Dual ab und an auch noch kleine Potis verbaut sind bei denen man die Geschwindigkeit von 33 und 45 einstellen kann. Das ist leider nicht der Fall. “ Es gibt von den Motoren zwei Bauformen: - mit einer kleinen Platine dran, auf der zwei Einstellregler sitzen (die Du anscheinend bei Deinem nicht hast) - mit zwei kleinen Reglern in der Rückseite des Motors durch zwei kleine Löcher erreichbar Die Regler sollte man m…

  • Hi ! Zitat von Carbar CS 606: „Gibt es Ideen? “ Stahlwolle Aku-Pads (= Stahlwolle mit Seife - der Oberbegriff ist wohl "Topfpoliturschwämme") Chrompolitur Elsterglanz (auch "nur" eine Art Metallpolitur) Nevr-Dull

  • Hi ! Zitat von Tulkas: „Welche Funktion hat die Druckfeder 39 , welche auf den Bolzen vom Rahmen aufgesteckt wird? Bei der Tonarmhöhenverstelllung die "auf" Bewegung unterstützen? “ Nicht so direkt. Sie sorgt nur dafür, daß der Lagerrahmen 38 etwas Abstand zu der Chassisdurchführung hat. Die Armverstellung ist ein filigraner Mechanismus - und der damit verwobene Armtransport ist beim 721 ein bißchen anders, als bei anderen Drehern. Außer vielleicht vom 704 ... der hat diese Feder auch. Mit der g…

  • Hi ! Zitat von Carbar CS 606: „Muss die Tonarmhöhe angepasst werden? “ Wie wäre es an der Stelle mit einer allgemeingültigen Empfehlung ? Also: die Hersteller haben ihre Tonabnehmer in der Regel so gebaut, daß die Flächen der Oberkante, mit denen sie im Kopf (neudeutsch: Headshell) befestigt werden, eine waagerechte Linie bilden. Ob das nun so dürftige Metallflansche sind, wie beim Shure M75-6 oder so dicke Platten wie bei diversen Ortofönern ist erstmal egal. Diese Fläche muß waagerecht liegen,…

  • Hi Andreas ! Zitat von ad-mh: „Die Ersatzteile, die man sinnvollerweise an der HS15 tauschen sollte, könnte ich aber schon mal bestellen. “ Der 1214 hat den 150V-Motor - die haben in der Regel einen 10nF aber häufig auch einen 68nF Entstörkondi (aus Gründen, die ich nicht wirklich verstehe). Das muß dann wieder ein X2 sein - genauso, wie der 47nF (50 steht drauf) Teerkondi, der an langen Kabeln hinter dem Trafo rumlungert. Den Trafo kann man auf 240V-Betrieb *umlöten* - ich meine, daß bei der HS…

  • Hi Andy ! Zitat von schrauber71: „Peter der Tipp mit dem 4093 und dem 2,2 uf Elko war super. Kein" Brzzz " mehr. DANKE. “ Bitte sehr. Schadet nix, wenn man in den 70ern viel mit zuerst TTL- und dann CMOS-Logikgattern rumgespielt hat. Mein damaliges "Tonschaltpult" (zur Aufnahme von einem Tonbandgerät auf insgesamt vier Cassettenrecorder und umkopieren von jedem beliebigen auf die anderen *und* gleichzeitiger Wiedergabe von was anderem) war in der Hauptsache aus vielen 4016 Vierfach Analogschalte…

  • Hi Marc ! Zitat von MarcScheppert: „Es waren hierzu leider keine fundierten Angaben im Netz zu finden! “ Du kennst doch die Widerstandswerte. Wenn Du die Spannung bestimmst, die an den Widerständen abfällt, weißt Du auch, welcher Strom als Dauerstrom fließt.

  • Hi Andy ! Zitat von schrauber71: „Tja und heut geht's nicht weiter, denn der Sicherungshalter der 1A Sicherung hat das Zeitliche gesegnet. “ Tja. Die Dinger sind echt low-budget. Ich habe schon viele CV1200, 1400 und 1600 gehabt, wo die krümelig waren und bei einigen habe ich wirklich *alle* ausgetauscht. Ich hatte irgendwann mal auf Ebay einen 100er Pack mit Platinenstiften gekauft, die man ein bißchen biegen muß, dann passen sie in das Lochraster. Wenn ich merke, daß eine Hütte so Krümelfassun…

  • Hi Andy ! Zitat von schrauber71: „Das wäre nett wenn du das machen könntest. Wegen dem Balance Regler. “ Ich habe auch schon einen Verdacht. Und zwar gibt es vorne auf dem Regelverstärkerboard zwei Einstellregler R1229 / R1229'. Mit denen wird die Gesamtverstärkung des Zwischenverstärkers IC1201 eingestellt. Mit denen wird die Kanalgleichheit L & R hergestellt. Dazu braucht man ein sehr leises Mono-Signal, was über einen Hochpegeleingang eingespeist wird, z.B. Tuner. An die "hot ends" der Lautsp…

  • Hi Michael ! Zitat von Spitzenwitz: „Wenn Dual Riementriebler, dann den CS502-1 “ Und auch der hat eine Segmentrolle. Und einen konischen "Verdränger", mit dem die Grundgeschwindigkeit eingestellt wird. Er hat nur keinen nach außen gelegten Pitch. Siehe: vintageshifi.com/repertoire-pd…al-502-Service-Manual.pdf "Setting of nominal speed" (Seite 4)

  • Hi Andy ! Zitat von schrauber71: „Der rechte kommt auch erst wenn ich das Lautstärke Poti auf 3 Drehe.Wenn er dann da ist und ich runter drehe bleibt er auch da. Aber Balance auf rechts spielt links leise mit. “ Das klingt stark nach einem *leicht* angelaufenen Relaiskontakt. Bei kleiner Ausgangsleistung wirkt eine hauchzarte Oxydschicht oder ein winziger "Buckel" (Brandfleck) auf dem Kontakt wie ein Isolator. Dreht man etwas weiter auf, reicht die Spannung des -noch- leerlaufenden Endverstärker…

  • Hi Andy ! Zitat von schrauber71: „Rechter Kanal kommt immer noch etwas zögerlich in die Gänge. “ Wat iss mit dat Relääh ? Da mal die Kontakte gesäubert / geschliffen ? Die Kondis hinter den Spannungsreglern sorgen nur dafür, daß die +/-15V sauber sind. Das hat aber mit Soundverzögerungen links / rechts nix zu tun. Wo ich Dich gerade dran habe: ich habe keinen CT1240 mehr. Aber einen CT1440 in Bronze. dual-board.de/index.php?attach…28329c9b9a90f20fa60a1585a

  • Hi Kurt ! Zitat von bokurt: „Oder mache ich irgendeinen grundsätzlichen Fehler? “ Vermutlich. Man sollte das nicht mit angeschlossenen Transis machen, da das durch die davorliegenden Treibertransistoren und andere "Umfeldbausteine" falsche Ergebnisse liefert. Also zumindest die Anschlußdrähte am Board ablöten. Bei NPN-Transistoren muß die Basis positiv gegenüber Emitter und Kollektor sein, also testet man dort mit dem "roten Draht" (Plus) an der Basis gegen die anderen beiden. Dabei ist der Span…

  • Hi ! Grund ist allein schon die durch den Rillenfinder sehr viel einfachere Bedienung. Das ist - im Schlafzimmer- ja auch nicht ohne Ironie....

  • Hi Kurt ! Bitte daran denken, dass Transistoren meistens schneller auslösen als Widerstände und Sicherungen.

  • ... ach so ... Zitat von bokurt: „1) nicht weiß, welche Transistoren das sind “ Um die TJ2499 ranken sich allerhand Gerüchte. Das sind sogenannte "Kundenspezifizierte Bauteile". Sprich: der Kunde gibt vor, welche Bedruckung er darauf haben möchte. Grundig hat das auch mal eine Zeit lang gemacht und man sucht sich 'nen Wolf nach einem Ersatztypen. Da die meisten von Motorola gefertigt wurden und auch das Motorola "M" im Aufdruck tragen, liegt der Verdacht nahe, daß es sich um spezielle Audio-Tran…