Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von fritzundpaul: „Zitat von sunyammer1111: „Zudem ist es empfehlenswert die Tieftöner nach rund vierzig Jahren mal um 180 Grad zu drehen. “ Öhm, wie ist das denn zu verstehen? “ Tieftöner können über die Jahre der Schwerkraft etwas nachgeben und dann anfangen zu kratzen in der Hubbewegung. Durch umdrehen gleicht sich das dann wieder gewissermaßen aus. Zitat von Dergerd: „Zitat von sunyammer1111: „Auch ich habe bei meinen CL730 mittlerweile die Kondensatoren getauscht, da sie bei höheren L…

  • Guten Abend! Auch ich kann mich der Meinung von Gerd, fliegender Zirkus und Gunther ausnahmslos anschließen. Sie zeichnen Details sehr fein ab ohne aufdringlich zu wirken. Ich habe ja bereits öfter etwas zu den tollen CL730 geschrieben. Leider ist mein Hörraum alles andere als optimal. Vermutlich würden sie unter anderen Bedingungen noch besser klingen. Mit den Pegelschaltern lassen sie sich aber schön auf die jeweiligen Umstände anpassen. Auch ich habe bei meinen CL730 mittlerweile die Kondensa…

  • CL730

    sunyammer1111 - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Hallo Peter! Wenn dem so ist, wurde an betreffender Stelle anderes Lot und/oder Flussmittel verwendet als an den übrigen Stellen und sogar am anderen Ende des Drahts. Gruß Jan

  • CL730

    sunyammer1111 - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Hallo Hajo! Danke für die Erklärung. Seltsam finde ich aber, dass die Drähte der Mittel und Hochtöner-und das obwohl sie keine Isolierung haben-nicht oxidieren. Und auch wenn man sich das andere Ende der Spulendrähte mal anschaut und die Isolierung etwas zurückschiebt, ist kein Grünspan zu sehen. Demnach muss es etwas mit der Hubbewegung des Tieftöners zu tun haben, wodurch der Grünspan entsteht. Wie befestigt man denn einen neuen Draht an der Membran wenn er zu kurz zum anlöten ist? Gruß Jan

  • CL730

    sunyammer1111 - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Guten Abend! Anbei ein Foto der Stelle. Wenn ich die Membran von Hand bewege, arbeitet der Draht exakt an der gerissenen Stelle. Ich werde den Riss etwas öffnen, den Grünspan entfernen und dann wieder verschließen. Meine geliebten CL730 halten wohl trotz guter Pflege nicht ewig.

  • CL730

    sunyammer1111 - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Hallo Wolfgang Das ist kaum zu erkennen. Ein kleiner Riss und es schimmert grün. Stimmt, Sekundenkleber wird brechen. Gruß Jan

  • CL730

    sunyammer1111 - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Guten Abend! Ich bin gerade auf dieses Thema gestoßen und habe meine geliebten CL730 einmal geöffnet. Bei der einen Box ist alles unauffällig, bei der anderen beginnt an selber Stelle wie bei Wolfgang die Isolierung aufzubrechen. Ein kleiner Riss wo es grün durchschimmert. Wäre es sinnvoll hier etwas Sekundenkleber aufzutragen um den Riss zu verschließen oder kann man da vorbeugend gar nichts tun? Gruß Jan

  • Hallo Hubi! Wenn du heutzutage etwas in der Qualität von vor 40 Jahren möchtest, wirst du schon deutlich mehr Geld in die Hand nehmen müssen. Empfehlen kann ich dir (ja ich weiß ich schreibe das andauernd ) einen CV1700 von Dual. Wenn dieser komplett überarbeitet wurde, hast du viele Jahre Ruhe und einen tollen Klang. Hajo würde dir bestimmt dabei helfen. Er hat schon einige überholt und da die nötige Routine drin. Du kannst ihn ja mal fragen! Gruß Jan

  • Hallo Gunther! Die Geräte spielen und keine zwei Minuten später knallts. Wenn die Knallfrösche hochgehen, können auch benachbarte Teile kaputt gehen. Deshalb rate ich dir, die Rifas unbedingt und sofort auszutauschen. Auf dem Bild sind die Risse im Gehäuse deutlich zu erkennen. Im Laufe der Jahre ziehen sie die Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft und irgendwann gibts nen Kurzschluss. Gruß Jan Ps.: Darf ich fragen, was du für die tolle Anlage bezahlt hast?

  • Ich melde einfach mal Interesse an der kommenden Version für meinen mit der Nummer 20026 an. Gruß Jan

  • Zitat von Delmeadler: „Ja,je eins in Silber und eins in Braun oder Schwarz..... “ Und wenn man schon einen in braun besitzt und dann einen weiteren braunen in neuwertigem Zustand mit original Bedienungsanleitung findet, dann nimmt man auch den.

  • Zitat von Delmeadler: „Dualitis halt....(Hätte ich nicht gedacht, das ich so schnell so viele Geräte Sammeln und Besitzen würde) “ Das hätte ich auch nicht für möglich gehalten. "Kritisch" wirds, wenn man von ein und dem selben Gerät mehrere Exemplare besitzt.

  • Zitat von Delmeadler: „Habe jedenfals Angst die Treiber beim CV 1700 wieder Tauschen zu müssen. “ Hallo Carsten! Wenn du die Ruhestromschaltung entsprechend umbaust, dürften keine Probleme mehr auftauchen. Die Treiber werden recht warm im Betrieb, das ist soweit normal bei den 1700ern. Meine beiden CV1700 habe ich schon sehr lange im Einsatz, fast täglich und die Treiber halten, trotz der Wärme. Als Endtransen verwende ich in meinem Zweit-CV1700 die MJ15003/004 Endtransistoren von ON-Semiconduct…

  • Zitat von HaJoSto: „Wenn etwas funktioniert sollte man es so lassen! “ Ja natürlich Hajo, aber man weiß ja nie, wie lange die Krümelkekse noch durchhalten. Solange die Geräte funktionieren werde ich auch nichts daran machen. Gruß Jan

  • Zitat von Cinober: „Für die CTs must Du sicher auf die neuere Version (ohne Relais) warten. Auch in der CT1740-Serviceunterlage gibt es nur eine Version (die neue). “ Hallo Karl! Ich hatte mich verlesen. Mein CR1780 hat die Nummer 20026. Also muss ich mich noch gedulden... Gruß Jan

  • Zitat von HaJoSto: „Mein Wissensstand ist, dass die Platine des CT1740 die Version ohne Relais ist, die ab Seriennummer 20000 im CR eingebaut wurde “ Hallo Hajo! Mein CR1780 hat die Nummer 20026. Demnach müsste die Platine in den CR und auch den CT1740 passen, wenn hier immer die Version ohne Relais verbaut wurde. Zitat von Cinober: „Welche Version hat eigentlich Gerät Nummer 20000? “ Tja, das ist eine gute Frage. Manchmal hab ich den Eindruck, dass die Doku und Schaltplanschreiber bei Dual nich…

  • Guten Abend! Das ist ja echt der Wahnsinn. Damit könnte man viele CR1750/1780 retten und so vor dem Schrott bewahren. Auch wenn scheinbar 95% der Synthesizerplatinen zu Krümelkeksen mutiert sind, läuft mein CR1780 und auch der CT1740 immernoch einwandfrei und die Platine ist auch mechanisch stabil. Ich hätte aber dennoch Interesse an einer solchen Platine. Die müsste ja dann auch baugleich mit der Platine des CT1740 sein, wenn ich mich nicht täusche, oder? Echt toll, wie ihr Euch für die tollen,…

  • Zitat von Thisthe: „Ich bin mir noch am Überlegen ob ich ihn als Altagsverstärker nutzen soll oder ob er nicht zu Schade ist “ Schön, dass du den CV wieder flott bekommen hast. Zur Not würde ich ihn auch bei mir aufnehmen. Ich hab ja erst zwei. Auch ein großes Lob an Hajo und Zivi, die den 1700er endstufentechnisch erst so richtig "stabil" konstruiert haben. Ein hervorragender Verstärker, klanglich wie auch optisch. Bei dem einen hab ich alle "Krümelkekse" (100nF) ausgetauscht, bei dem anderen s…

  • Zitat von HaJoSto: „etzt ist es klar. Das waren die Relaisteile. Den hast du ja selbst gemacht. Ich meinte den anderen CV1700. Das ist glaube ich ca. 5 Jahre oder so her. “ Richtig. Den hatte ich Ende 2013 von dir gekauft. Der läuft auch noch, bloß auf Tape 1 raschelt ein Kanal etwas. Vermutlich ein OP-Amp auf der Eingangsplatine. Aber solange es nicht schlimmer wird, lass ich das noch so. In diesem CV werkeln ja noch die originalen Relais. Die hattest du wohl gereinigt und sie laufen immernoch …