Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Du hast eine Nachricht.

  • Hallo Wolfgang, Zitat von wolfi987: „Der Sender bleibt schon, es verändert sich nur die Anzeige. “ das ist ein ähnliches Problem wie beim CT1540 vomTommy. Wenn der Sender bleibt und die Anzeige wandert oder sich verändert ist wie bei Tommy die Verarbeitung der abgezweigten Oszillatorfrequenz betroffen. Überprüfe alle Verbindungen, die vom Tuner in die Blechbox mit dem Prozessor gehen und innerhalb der Box die Lötstellen im Bereich wie weiter oben im Bild gezeigt.

  • Zitat von Krypton: „Ich werde diesen Verstärker nicht weiter versuchen zu reparieren ! “ Warum denn so schnell das Handtuch werfen? Hast du die im Schaltbild angegebenen Spannungen geprüft? Welchen Kondensator meinst du mit C1000? dual-board.de/index.php?attach…15f5d8d3a1d5aea5b134ae6d0 Die Widerstände werden heiß durch Schaltungsteile, die vor der Endstufe liegen. Durch deinen Test mit dem Leitungstausch ist klar, dass nur die Endstufe betroffen ist oder das Netzteil selbst. Also prüfe die Span…

  • Hallo Krystian, Zitat von Krypton: „Kanäle getauscht ,Fehler bleibt rechts. “ damit ist klar dass der Fehler auf der Endstufenplatine zu finden ist. Da die Widerstände heiß werden deutet das auf einen defekten Endstufenbaustein IC1300 STK461 hin. Wenn du ihn auswechselst dürfte der Fehler behoben sein. Vor dem Austausch, aber nach dem Ausbau prüfe alle Bauteile im Umfeld des STK461.

  • Krypton ist doch sicherlich nicht dein Vorname? Zitat von Krypton: „Wenn mir bitte jemand die Bauteile nennen könnte, die möglicherweise den Defekt verursachen , könnte ich die Teile auf Verdacht tauschen. “ Ich halte nichts vom wilden auf Verdacht tauschen. Meistens entstehen dabei neue Defekte die die eigentliche Fehlersuche erschweren. Zuerst solle man prüfen, ob der Fehler auf der Endstufe oder in den Vorstufen zu finden ist. Das geht beim CV1150 ganz einfach. Du siehst auf dem Bild unten de…

  • Hallo Klaus, erstmal herzlich willkommen hier im Dual-Forum... Zitat von Landy-klaus: „RC4195 , ich habe nun gelesen das die teile nicht mehr zu bekommen sind, “ das ist richtig. Ob die aus Hongkong funktionieren, keine Ahnung. Man kann sich diese Doppelspannungsregler aber leicht und preiswert selbst bauen. Schau mal auf die Seite von unserem Mitglied Norbert (Briegel)(Klick). Da findest du eine einfache Bauanleitung aus Einzelspannungsreglern. Du benötigtst dafür pro Regler einen 78L15 und ein…

  • Zitat von ManfredRaab: „Was könnte ich noch tun? “ Zu allererst prüfen ob wirklich die Mitte eingestellt ist wenn der Balance-Regler auf Mitte steht. Das ist nämlich oft nicht der Fall. Das geht am einfachsten, wenn du EINEN Lautsprecher an die beiden roten LS-Klemmen für links und rechts anschließt, die Balance auf Mitte stellst und auf Mono und Linear schaltest. Dann ein Gerät (Tuner etc.) als Signalquelle anschließen und einschalten. Nun sollte beim Hochdrehen des LS-Reglers aus dem Lautsprec…

  • CL730

    HaJoSto - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Ich glaube, das Hauptproblem ist der verwendete ummantelte Draht. Diese Ummantelung ist m.M.n. aus Kunststoff, der im Laufe der Zeit seinen Weichmacher verloren hat und hart geworden ist. Dadurch bricht er irgendwann und an der Bruchstelle korrodiert der verhältnismäßig dünne Draht. diese Korrision kriecht dann am Draht entlang. (Grünspan). Deshalb empfehle ich als Ersatz ein Drahtgeflecht. Z.B. die langgezogene Abschirmung eines Koaxialkabels. Die Anschlussstellen an der Membran müssen nach dem…

  • Zitat von Stu: „kann ich aber die Litze auch direkt in das mittige Loch eines DIN-Eingangs stecken, “ Nein, das solltest du nicht tun. die Litze kann aufspleißen. Dann können Kontaktprobleme auftreten. Löte einen Drahtstift mit ca. 1,5mm Dicke an die Litze oder verzinne gleichmäßig die Litze, dass sie den genannten Burchmesser erreicht. Das kannst du dann in den mittleren Anschluß einer DIN-Buchse stecken.

  • Hallo Lars, Zitat von Stu: „Könnte man die dünne Erdungsstrippe in einen freien Eingang stecken, “ Es gibt zwei Möglichkeiten, die du ausprobieren kannst: 1. Nimm einen leeren DIN-Stecker, also die Hülse ohne mehrpoligem Innenteil. Löte dein Erdungsseil an die Hülse bzw. an das Ende mit dem das Kabel fixiert wird und stecke das Gebilde in einen freien DIN-Anschluss. 2. Nimm einen kompletten DIN-Stecker, löte die Erdleitung an Pin 2 (Der Pin. der sich in der Mitte der Stifte befindet) und stecke …

  • Hallo Gunther, Zitat von hase71gp: „= O weil 7 und 9 sind für die Balance Regelung besetzt, “ vielen Dank für das finden des Dreckfuhlers, Ähhh Druckfehlers. dual-board.de/index.php?attach…15f5d8d3a1d5aea5b134ae6d0

  • Hallo Thomas, Zitat von DUALCHRISS: „ist denn die FB bzw das Menü davon nicht ziemlich überfrachtet,unübersichtlich mit den ganzen Funktionen ? “ nein, m.M.n. nicht. Es hängt hauptsächlich von der Merkfähigkeit des Benutzers ab. Jedes Gerät hat einen eigenen Befehlsbereich, der über 4 Auswahltasten erreicht wird. Diese 4 Tasten stehen im Display. Für jedes ausgewählte Gerät ist das komplette Tastenfeld nutzbar. Dadurch konnten vernünftige Tastenbedienungen festgelegt werden, die sich leicht merk…

  • Zitat von Jürgen N.: „Würde dann halt nicht über den CV laufen. “ Es müsste aber eine der 4 Geräteauswahltasten der Dual-Geräte verwendet werden. Da sind noch einige Tasten frei und die Betty lässt die Speicherung von Einzeltasten zu.

  • Zitat von tryharder: „Als einzige seriöse Lösung sehe ich das Versetzen der Achse des Zahnrades mit der Kupplung und dem kleinen Zahnrad. “ Nicht unbedingt. Du kannst etwas das Achslager des großen Zahnrades nach rechts unten verbiegen. Dadurch wandert das große Zahnrad nach links oben in Richtung des kleinen Zahnrades. Der dadurch entstehende leichte Schiefstand der Achse tolerieren die Kassetten. Falls sich dabei das Achlager etwas lockern sollte kann man es mit Zweikomponentenkleber wie j-B W…

  • Und jetzt die Betty testen....

  • Hallo Gunther, Zitat von hase71gp: „ich fürchte da hilft nur mehr den Halbbogen zu kleben und zu Fixieren, oder was meinst du? “ Ja, genau! Der Halbbogen wird nur in der Mitte durch einen kleinen Kunststoffzapfen gehalten. Ich habe bisher immer in dem Fall etwas Zweikomponentenkleber angerührt (ganz wenig) und davon etwas auf den mittleren Haltepunkt und den Bügel drumherum drauf gemacht. Warten bis es hart und sich dann freuen. wichtig ist, dass der Drahtwinkel beweglich sit und in den Mitnehme…

  • Hallo Gunther, ich beantworte hier deine Frage wegen dem Problem beim Rückwärtslauf: Da sich die Wickelräder immer drehen, egal ob vorwärts oder rückwärts kann das Bandsalatproblem nur an dem Mitnehmer für die Wickelachse liegen. In der Nähe der Achse befindet sich ein Drahtwinkel, der je nach Drehrichtung in den Mitnehmer einrastet oder freigegeben wird. Dieser Winkel muss sich frei bewegen können. Sehr oft ist leider der schmale schwarze Halbbogen, der den Winkel hält, gebrochen und die Mitneh…

  • Zitat von Cinober: „Gebt lieber ein bisschen mehr aus! “ Da ist nichts gegen einzuwenden. Wenn man aber spaß am basteln hat und sich zuerst eine gute Adaption baut funktioniert das Teil so wie es soll. Wichtig sind die beiden Tasten, die in einer ganz bestimmten Reihenfolge betätigt werden müssen und die nicht prellen dürfen. Dabei bin ich fast ein HB-Männchen geworden. (Ich hoffe, ihr kennt die HB-Reklame aus den 60er Jahren). Jetzt mit dem modifizierten Anschluss und dem preiswerten USB/RS232-…

  • In der Zwischenzeit hat sich wieder eine Menge getan. Die Arduino-SW wurde vom Karl (Cinober) weiter verfeinert und liegt jetzt als Version 3.0 vor. Ist schon toll was in so einem kleinen Kerl (Arduino-Nano) für Möglichkeiten stecken. Dann wurde die Tastenbelegung der Betty komplettiert. Für die Duplizierung der Master-Betty mit allen Funktionen wurden die beiden Flash-Files ausgelesen, die auf die Bettys problemlos aufgespielt werden können.. Wer also eine Betty hat und die Programmierung für d…