Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi Hans ! Der Spulenwiderstand allein ist nicht dafür verantwortlich, welche Spannung abgegeben wird. Da spielt auch die Spulen-Induktivität eine Rolle (Generatorprinzip). Die Abweichung beträgt insgesamt "nur" 65 Ohm, was um 5 Prozent ist ... und wenn das der Originalwert ist, mit dem das System verkauft worden ist, war der Qualitäts-Management-Mitarbeiter wohl gerade auf dem Klo, als das durchgerutscht ist. Normal sind unter 2 Prozent - jedenfalls bei den Systemen, die ich bisher meßtechnisch …

  • Hi Andreas ! Zitat von briegel: „Und es ist technisdch gesehen in der Tat ein Kurzschluß, weil jeder Ausgang versucht, sich gegen den anderen durchzusetzen (Gegenkopplung). “ Wofür war der Adapter ursprünglich mal vorgesehen ? Für einen Kopfhörer ? Abhilfe könnten Serienwiderstände bringen, die in jeder Signalleitung zwischengeschaltet werden. Für einen Start würde ich mal mit 10K anfangen. Das verhindert schon mal den direkten Kurzschluß der beiden Ausgänge, wenn der Monoschalter betätigt wird.…

  • Dual KA 61

    wacholder - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Hi Andreas ! Zitat von secco: „Danke für die vielen Tips. Ich berichte, sobald die Teile da sind. “ Jau ! Bin ich ja mal gespannt. Du kannst ja, während Du auf die Teile wartest, mal T600' und T601' auslöten und mit dem Diodentest prüfen. Ich wäre bereit, eine Wette anzunehmen, daß einer der beiden im Eimer ist. Wenn T600' stirbt und dabei nicht ganz durchmetallisiert, zieht R602' den Basisanschluß von T601' auch auf Null. (Ich habe mit dieser Verstärkerfamilie schon die dollsten Dinger erlebt. …

  • Hi Andi ! Zitat von schrauber71: „Also der Kanal wechselt wenn man die Kabel am Eingang zur Endstufe täuscht. Also liegt der Fehler in der Endstufe - richtig!? “ Nee. Wenn die richtig verkabelt rechts leiser ist und Du tauscht die beiden Kabel zur Endstufe um und dann der linke Kanal leiser ist, dann liegt es *nicht* an der Endstufe. Die gibt ja nur raus, was sie reinkriegt. Zitat von schrauber71: „Das mit dem Balance Poti verstehe ich nicht ganz. Muss mich erst Schlauch machen - hoffe du erleuc…

  • Hi Andy ! Zitat von schrauber71: „Ansonsten lass ich es bleiben. Hier scheint an dem Problem eh kein Interesse mehr zu bestehen. “ Das täuscht. Wenn Du sicher sein willst, ob das Balancepoti Schuld ist oder nicht: auslöten. Dann je eine Drahtbrücke vom "oberen Ende" (wo das Signal vom Hochtonregler reinkommt) gegen den Schleiferpin löten. Wenn der eine Kanal dann immer noch leiser ist, liegt es woanders dran. Wenn der Kanal dann auch nicht wechselt, wenn man die Eingangskabel zur Endstufe vertau…

  • Hi Alexander ! Zitat von Alex_1990: „Der Fehler liegt tatsächlich an meinem Quellgerät, einem Bluetooth-Adapter “ (Das bezieht sich auf das Lösen des Problems, nicht auf den Adapter ...) Gut, daß sich das ohne große Eingriffe auflösen konnte. Viel Spaß & Erfolg weiterhin.

  • Dual KA 61

    wacholder - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Hi Andreas ! Eben habe ich nochmal über Deine Messungen geguckt und da steht für die Basis von T601' = 0V. Wenn das tatsächlich der Fall sein sollte, ist der Transi vermutlich im Eimer und schließt den Eingangstransistor T600' über seine Basis-Emitter-Strecke auf Masse kurz. Bitte den mal als ersten prüfen und ggf. gegen einen BC546 austauschen.

  • Hi ! Vielleicht liefert ja ein einfacher Test Aufschluß: Von einem Gerät nur den einen Kanal am Eingang anschließen. Verstärker auf Mono stellen. Wenn er verzerrt, liegt das Problem im Verstärker. Tut er es nicht, den zweiten Kanal dazu anschließen. Ist das Problem wieder da, paßt irgendwas mit dem einspeisenden Gerät nicht.

  • Dual KA 61

    wacholder - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Hi Andreas ! Zitat von secco: „T 604 hatte ich testhalber mal mit der anderen Seite getauscht. Da läuft der Rechte wunderbar. “ Das ist immer etwas riskant. Weil es dabei auch mal einen noch heilen Transi zerhauen kann. Fakt ist aber, daß die "Mittelspannung" am Kondensator nicht mal die Hälfte von dem beträgt, was sie sollte. Heißt in der Regel, daß der "obere" Transistor nicht aufgesteuert wird. Dann ist vermutlich der Treiber T602' im Dutt. Das ist ein 2N2218A - für den in Europa gern der BC1…

  • Dual KA 61

    wacholder - - DUAL << Audio, Hifi und Zubehör >> DUAL

    Beitrag

    Hi Andreas ! Zitat von secco: „Kann das jemand interpretieren und hat eine Idee? “ Die Spannung an dem einen Ausgangselko is lt. Deiner Messung 7.5V statt 18.9V. Das deutet darauf hin, daß es a) die Sicherung gefetzt hat oder b) der Transistor T604' im Eimer ist. (Oder beides.) Dann zieht T605' die Spannung runter, die nur noch über T602' und über den 220-Ohm-Widerstand R614 davor bewahrt wird, ganz auf Null zu fallen. Wenn Du einen hochohmigen Kopfhörer hast, probier' den mal am Gerät. Lautspre…

  • ... Zitat von Oli62: „Manu manum lavat “ ultra posse nemo obligatur !

  • ... ach so: Zitat von Alex_1990: „Eventuell wichtig zu erwähnen: OPs wurden durch LF356 getauscht, Ruhestrom ist eingestellt. “ Der Ruhestrom ist erstmal unerheblich. Der bestimmt in erster Linie nur den Strombedarf des Verstärkers im Leerlauf. Gut: ist er zu niedrig, hat die Endstufe im Nulldurchgang Übernahme-Verzerrungen und ist er zu hoch kommt die Karre schon beim Nichtstun ins Schwitzen. Interessanter ist der Wechsel auf die LF356. Die alte Beschaltung der 709 ist nicht 1:1 weiterverwendba…

  • Hi Alexander ! Der Mono-Schalter sitzt in dem Gerät schaltungsseitig sehr weit vorne, praktisch hinter den Eingängen und vor den ganzen Reglern und Vorverstärkern (außer Phono-VV der im weitesten Sinne zu den Eingängen zählt). dual-board.de/index.php?attach…51d00083362f3c1cb938b8034 Wenn ich mal ganz wüst spekulieren sollte, würde ich annehmen, daß sich in beiden Kanälen Phasendrehungen und / oder Laufzeitverzögerungen bilden, die im Stereobetrieb nicht auffallen, weil es sich dann um im Großen …

  • Hi ! Die Fehlerbeschreibung klingt eher nach einem Montagefehler. Irgendwas sitzt da nicht so, wie es soll. Allerdings bin ich auch nicht im Lager und kann keinen meiner 1229 auf den Rücken werfen und mal reingucken, wie es aussehen sollte oder davon Bilder machen, wo was kritisches sitzt.

  • Hi ! Ebenfalls Glückwunsch zum ersten Beitrag. Ein guter Geschmack, was Dreher betrifft ... aber Michael hat leider recht. Für die Gewohnheitstäter unter uns wäre das sicher kein Ding, den Dreher wieder hinzukriegen. Wenn Du das wirklich als Übungsobjekt nutzen möchtest - dann ist der so gut, wie jeder andere *und* der sieht auch noch absolut gut aus. *Aber*: schätze Deine Fertigkeiten richtig ein. Und: der Preis ist wirklich etwas am oberen Ende angesetzt. Gut, der hat eine weiße Zarge und ansc…

  • Hi Andy ! Zitat von schrauber71: „Auf einmal fängt der Teller an Rückwärts schnell zu drehen. “ Sowas gibt es bei Riemendrehern mit Kondensatormotor gelegentlich mal, aber das ist eine ganz andere Antriebskonzeption. 1. Um Strom zu kriegen, müßte der Motorschalter einschalten oder überbrückt werden. Da kommt nur der Entstörkondensator in Frage - oder ein mechanischer Fehler in der Hebelei, die den Schalter betätigt. 2. Um rückwärts zu drehen, müßte der Motor die Drehrichtung umkehren. Kann er ab…

  • Hi Ulli ! Zitat von beeblebrox: „Nur wenn ich von Multi zurück auf Single gehe spüre ich einen leichten Widerstand und ein unveriegelter Tonarm springt beim überwinden des Widerstandes kurz hoch. “ Hast Du die Platte unterhalb des Gummirings mit den Kugeln wieder in die Führungschiene am Abschirmblech (Viertelkreis) eingehängt. Wenn die "lose flattert" kommt es zu Problemen.

  • Hi Andi ! Zitat von SamSepi0I: „Was für ein Öl oder Fett ist denn für die Kugeln/Ring geeignet? “ An der Stelle reicht technische Vaseline. Ich würde nicht zu viel auseinanderbauen. Gerade der Armaufbau hat ein paar schwer einzuschätzende Risiken, wenn man da nachher was falsch montiert. Im Regelfall reicht es, wenn man die Armführung (in die die Kugeln einrasten) gängig hat, die Kugeln dank des Gummirings nicht rausfallen können und dann sollte man sich um den Liftbolzen kümmern, damit man kein…

  • Hi Maik ! Pack' mal das AT95 drunter. Egal ob alte oder neue Ausführung. Der Arm ist zwar auch für was besseres gut, aber "zum laufenlassen" tut es erstmal auch das AT95.

  • Hi Ludger ! Bei den Dingern nimmst Du oben die Kühlkörper ab, die mit einer Schraube festgemacht sind. Die Endtransistoren sind nur zwischen Chassisblech und Kühlkörper eingeklemmt. Nicht an den Transis rumbiegen: die Drähte sind echt spröde und wenn sie abbrechen, dann direkt am Transi und dann ist Arschkartenderby und Du kriegst einen Dauer-Ärger-Tourette ...