Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Hi Richard ! Zitat von Schmolz: „In den Oszillogrammen von Punkt 21 ist auffällig, dass die Amplituden am positiven Scheitelwert nicht symmetrisch sind (s. Foto). “ Du weißt aber, daß sie für jede Drehzahl einen eigenen Trimmer haben, um die Frequenzverdopplung einzuleiten. Wenn Du an Pin 21 guckst, dann ist das schon das Ausgangssignal aus dem OpAmp müßte die Rampenspannung für den Stromregeltransistor T8 bzw. dessen Treiber T9 sein. Da sollte eigentlich ein gleichmäßigeres Signal zu sehen sein…

  • Hi ! Du solltest das wirklich mal stromlos testen. Durch das Multimeter wird ja eine Testspannung durch die Diode geleitet. Die kriegt auch der Motortreiber mit ... und dann macht der natürlich auf. .

  • Hi Carsten ! Zitat von Fummelheini: „Zu früh gefreut. Nix ist. Vom Trafo knapp 23v. Am R16 7,9v und knapp 23v. Pin 7 und 14 7,9 v. Passt also soweit. “ Okay, also die Betriebsspannungen sind soweit in Ordnung. Das letzte Bauteil vor der Motorendstufe (T3 und T4) ist die Diode D2. Die bitte mal mit der Diodenfunktionsmessung prüfen. Sie muß in der einen Richtung gesperrt sein (bei meinem Multimeter steht dann da "1---" im Display), in der anderen Richtung muß sie die Durchlaßspannung in Volt anze…

  • Hi Pim ! Zitat von flim: „Ist es wichtig wie rum ich die Spule wieder fest löte? Gibt es da eine Richtung? “ Eigentlich ist es egal, da es nur auf die Induktivität ankommt. Das ist ja nur eine einzelne Spule, kein Übertrager oder Transformator, wo es schon drauf ankommt, wo WIndungsanfang und -ende liegen. Du kannst Dich aber an der anderen, noch heilen Weiche orientieren. Da muß der Draht, der außen liegt, ja an einen Anschluß drangehen. Das, was da passiert ist, kommt, wenn jemand in Unkenntni…

  • Hi Richard ! Zitat von Schmolz: „Meine ursprünglicher Plan für diese Aktion, die Gleichlaufschwankungen zu verringern, ist jedoch nicht aufgegangen. Nach wie vor liegen sie bei gemessenen aber für mich nicht hörbaren 0,1%. “ Wie ist es denn um die Mechanik des Motors bestellt ? Wenn das bei dem EDS1000 sehr lange Doppellager schon etwas sehr trocken läuft, ist dessen Bremskraft natürlich auch etwas ausgeprägter und könnte in die gut angerührte (Elektronik-) Suppe spucken.

  • Hi ! Zitat von Fepo: „Genauso ist es bei dem Timer IC 555. NE555, 7555 und andere Bezeichnungen gibt es auch dort. “ Vorsicht dabei. Das 7555 ist die CMOS-Variante, die manchmal mit überraschenden Eigenheiten rauskommt. Grundsätzlich ist sie kompatibel zu den Standard NE555-Ablegern, aber nicht immer. In sehr ausgefuchsten Schaltungen, wo das 555 etwas grenzwertig betrieben wird (Pulsbreiten-Modulator in kleinen DC-DC-Wandlern fällt mir gerade ein) kann es sein, daß das 7555 nicht funktioniert. …

  • Hi Carsten ! Zitat von Fummelheini: „Aber bringen sockel nicht Probleme mit den Kontakten mit sich? “ Das kann man halten wie ein Dachdecker. Wenn man sich sicher sein kann, daß man in den nächsten 30 Jahren nicht mehr an die Schaltung drangeht oder wenn es sich um was mit sehr kleinen Spannungen / Strömen handelt, wo jeder Kontaktübergang stören würde - dann lötet man die ICs direkt ein. Bei Schaltungen "im Experimentierstadium" oder wo die Qualität der Platine nicht so berühmt ist und man Gefa…

  • Hi Richard ! Zitat von Schmolz: „Die leichte Unsymmetrie der Amplituden habe ich nicht beseitigen können. Der Einsteller für die Symmetrie des Hallstroms hat keinen Einfluss. “ Kennst Du dieses Dokument: dual.pytalhost.eu/EDS1000/ Für den Abgleich der Amplitudenhöhe sind die Regler R11, R14 und R18 zuständig. Damit ist ein Feinabgleich möglich. Die Spule mit dem R17 (68 Ohm) liefert die Vorgabe. Die anderen drei sind damit nachjustierbar.

  • Hi Günther ! Zitat von Rejeto: „Achja,wegen des surrens,Bzw leicht brummen. Ist im Grunde nur sobald Start gedrückt wurde und der Tonarm in Bewegung ist.sobald die Nadel aufsetzt sind die Geräusche.Denke da müsste der tonarm mal gewartet werden? “ Fehlt da ein "weg" hinter dem Geräusche ? In dem Fall dürfte es sich dabei um die normalen Geräusche der Armmechanik, Kurvenrad und Haupthebel handeln. Eine kleine Wartung kann der 2225 aber immer vertragen. Die von von Uli angesprochene Erdungsfeder a…

  • Hi Carsten ! 25K gehen auch. Kein Problem. .

  • Hi ! Zitat von PitCook: „Peter, wenn die 240er nicht ins Rennen gehen, soll ich sie für dich besorgen ? “ Im Moment nicht, Danke. Ich messe meinen Bestand inzwischen nicht mehr in Stück, sondern in Kubikmeter ... das geht schneller. Die 240 ist die modernere und belastungsfähigere der beiden. Die könnte man notfalls auch später mal auf andere Verstärker "weiter vererben". Gut - kann man die 144 auch.

  • Hi Carsten ! Zitat von Fummelheini: „Glaube 10k und 47k liniar müsste das sein. “ 10K (33) und 22K (45).

  • Hi Carsten ! Zitat von Fummelheini: „Das müsste es denn sein... “ So gesehen - ja. Schaffst Du Dir jetzt "Bastelbestand" an ? Die gleiche Steuerung sitzt im 491, 604, 606, 621, 622 und 626. Da bist Du dann für die Zukunft gerüstet.

  • Hi Carsten ! Zitat von Fummelheini: „Also heißt es zpd 7,5v, 4069 und 555 bestellen? “ Würde ich mal. Ja. Irgendwo muß der Bock ja stecken und diese drei Teile sind die einzigen, die gleichzeitig an Masse und an den 7.5V hängen. Also ist entweder die Z-Diode um, oder ein (oder beide) ICs. Da würde ich mal nicht lange fackeln und die drei ersetzen.

  • Hi Carsten ! Zitat von Fummelheini: „Du meinst den Elko komplett raus und ohne Elko noch mal den R16 messen. Sind knapp 7,5v dran ist der Elko mit durch... “ Zumindest wäre der Elko dann angeschlagen. Es könnte allerdings auch sein, daß eins der beiden ICs so "durch" ist, daß es die 7.5V auf anderthalb Volt runterzieht. Ich denke mal, daß da nur der Rundschlag was bringt. Beide ICs neu und den C1 Kondi nochmal sorgfältig geprüft bzw. mal mit, mal ohne den die Spannung über der Z-Diode ermittelt.…

  • Hi ! Zitat von PitCook: „Die CL 138 völlig Kratzerfrei haben es selbst mir sehr angetan aber der Junior wollte sie nicht mehr rausrücken. “ Das ist ein sehr gutes Zeichen, wenn Du mich fragst. Da ist jemand auf das Thema eingestiegen. Zitat von PitCook: „Natürlich bin ich jetzt auch auf der Suche aber ohne Erfolg. Bekommen könnte ich die CL240 aber passen sie bzw. harmonieren mit meiner HS140 genauso gut, wie die CL144 ? Ich befürchte nein . “ Die CL240 ist keine schlechte Box. Sie hat den 195mm…

  • HI Carsten ! Zitat von Fummelheini: „Also hat Peter mal wieder Recht gehabt mit der D1 Diode. Die wohl durch ist. “ Warte mal. Parallel zur Diode D1 liegt noch der Elko C1 mit 47µF (und vermutlich 16V). Du schriebst, Du hättest die ROE-Mülltonnen schon ausgewechselt. War das einer von denen ? Nimm' den mal raus. Die Spannung über der Diode muß 7.5V (ungefähr) betragen, der Elko sorgt nur für etwas Pufferung, damit die Spannung nicht schwankt, wenn die Schaltung läuft. Wenn die dann wieder 7.5V i…

  • Hi ! Ich würde auch zwei Stück nehmen.

  • Hi Micha ! Zitat von mickdry: „Habe Att von Facebook hierher gelockt, nun seid mal nicht so garstig zu ihm. “ Sind wir doch gar nicht. Wir ... äh ... "versuchen, latent vorhandene Fähigkeiten zu wecken" ... Immerhin hat er auch einen Lötkolben geerbt. Müßte man mal gucken, was für einen. Gut, ich habe leicht reden. Ich habe von meinem Dad das Löten mit knapp 8 Jahren gelernt und mit 12 hat er mir den ersten Ersa Multitip (220V-Version) mit 25W geschenkt. Also mache ich "sowas" schon seit einem h…

  • Hi Uwe ! Zitat von VixNoelopan: „Die Lautsprecherchassis kauften sie damals nicht zu, es waren eigene Produkte. “ Ja - für die besseren Serien. Die Low-Cost-Serien und die, die unter Fremdlabel rausgehauen wurden, wie die Minerva, sind z.T. bei Wigo oder Heco designed und zusammengenagelt worden. Darunter gibt es Boxen, die weitgehend unterschätzt werden und wirklich sehr schön klingen. Ich glaube, wenn Pim die 800er mal an seiner Anlage betreiben kann, wird er die auch mögen. Ich habe die als r…