Dual HS15 (1214) im Schockraum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual HS15 (1214) im Schockraum

      Nabend an die Dual Chirurgen/Innen,

      Also was auf jeden Fall geplant ist:

      - altes Tolex ab, neues drauf.
      - Holz...polieren?...sieht noch recht gut aus.
      - die Boxenabdeckung rechts ist kaputt. Werde diese geklebte Schicht abstimmen, neues Holz mit Ausschnitt drauf und mit schönem Boxenspannstoff bespannen.
      Werde es beidseitig machen.
      - Front polieren.
      - Stromkabel besorgen (fehlt, hat jemand eins über???)
      - Verstärker testen.
      - Boxen eventuell ersetzen...sehen nicht gut aus...könnten aber funktionieren.


      1214:
      - Tonarmhalter ersetzen
      - Start/Stop Schalter reparieren.

      Was technisch sonst noch defekt ist lässt sich nicht erschließen. ?(

      Was ist sinnvoller, erst optisch oder erst technisch restaurieren? Gerade im Bezug auf den Verstärker... :?:

      ...Bilder folgen.
    • ...

      FloatingPoint schrieb:

      Was ist sinnvoller, erst optisch oder erst technisch restaurieren? Gerade im Bezug auf den Verstärker...
      Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
      Wenn die Technik nicht mitspielt, nutzt Dir ein gutes Aussehen auch nix.

      Servicemanual:
      dual.pytalhost.eu/hs15s/

      Am Trafo den Entstör-Teerkondi rausknipsen (allererstes).
      Dann auf 240V umlöten. Müßte bei dem Modell ein Draht am Trafo sein. Anschlußschema steht in der Regel drauf.
      Gucken, ob die Endstufensicherungen heile sind und auch den richtigen Wert haben (Flink, 0.5A).

      Wenn die Ausgangselkos so goldfarbene FRAKO sind: ersetzen. Die waren schon bei so vielen von den kleinen Kisten auf, daß es langsam keinen Spaß mehr macht. Wenn die niederohmig sind, reißt es Dir mit Glück nur die Endstufensicherung weg ... wenn's doof läuft, sind danach die Endtransistoren hin. Germanium. AC180 / AC181.

      So. Im Motorkasten sitzt ein 10nF Knalli, der 47nF am Trafo kann gegen einen langbeinigen von Conrad getauscht werden.

      Ansonsten kommt bei dem Modell (und seinen Geschwistern) nur noch gern ein verklebter Powerschalter, der entweder nicht ein- oder nicht ausschaltet. Oder wenn erst nach Erwärmen und 'ner halben Stunde warten. Den habe ich gern mit Kontakt61 geflutet, nachdem ich oben ein winziges Loch reingebohrt habe. Weil: zerlegen ist schwierig wegen der feinen Nieten ...

      Dann hübsch machen ... :D

      HS15 ist der Nußbaum-Bruder von meinem Kunstleder-P44, den ich schon auf dem Verandafoto gezeigt habe. Die Deckellautsprecher sind - wenn sie heile sind - gar nicht mal so schlecht. Man dreht sie mit der offenen Seite nach unten / hinten und stellt sie an die Fußleiste oder wie in meinem Fall vors Fenster. Reicht für ordentlichen Sound.

      .
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi !

      Hab' gerade in einem anderen Thread eine neue Kurzgeschichte verfaßt und war abgelenkt ...

      FloatingPoint schrieb:

      Der Powerschalter geht gut, wackelt aber sehr!
      Das ist Standard bei dem.
      Liegt am Aufbau und daran, daß innendrin das Schmiermittel für die Achse gerinnt, schrumpft, sich irgendwo hin verkrümelt und die Achse und den Schaltkonus hintendran locker und labberig hinterläßt. Da müssen wir später mal gucken, ob da was zu retten ist oder weiter kein Handlungsbedarf besteht.


      FloatingPoint schrieb:

      Was meinst du damit:
      Der 1214 hat einen Motorschaltkasten, wo das Stromkabel vom Verstärkerteil-Hauptschalter reingeht.
      Da sitzt je nach Bauzeit entweder ein "Keramikröllchen", eine "Fruchtbonbonrolle" in grün, rot oder lila drin und bei ganz späten und anderen Modellen der berüchtigte "Rifa"-Reckteck-Launezerstörer, der sich oft mit Rauch, Knall und Gestank aus dem Diesseits verabschiedet.
      Schraube rausdrehen, reingucken. Die Bonbonrolle ist unkritisch. Wenn sie aufhört zu funktionieren, knallt es beim Ein- und Ausschalten in den Lautsprechern.

      Ersatz:

      conrad.de/de/mkp-x2-funkentsto…m-mkp-x2-1-st-450213.html

      An der Verschaltung des Trafos hockt meistens so ein teergefüllter Papierkondi herum, der mit schwarzen Drähten damit verlötet ist. Im Schaltplan ist das C17 50nF. 50 ist aus der Mode, nach IEC gibt es nur noch 47. Macht nix. Das Ding ist in der Regel unauffällig, hatte noch nicht viele Tote bei dem. Aber *wenn* kotzt der Dir seine Innereien ins Gerät und *das* ist echt eine Sauerei unter dem Herrn, das wieder wegzukriegen.

      Ersatz:

      conrad.de/de/mkp-x2-funkentsto…m-mkp-x2-1-st-450220.html


      Da behält man vom alten Kondi die schwarzen Kabel-Isolierungen und stülpt sie über die langen "Spinnenbeine" des Ersatzkondi, bevor man den wieder passig anlötet. Fertig. Dann sind die Drähte auch gleich wieder isoliert und obwohl das da alles ziemlich offen gestaltet ist, gibts wenigstens an den Drähten keinen Kurzschluß.


      Das mit dem Vokabular kommt schon noch. So viel spezifisches gibt es da nicht.


      Wichtige Begriffe, die man lernen muß, die anzuwenden, ohne zu lachen, sind: Steuerpimpel, Liftpimpel, Kurvenrad, eventuell noch Lift-Hubkurve, Multiselektor, Haupthebel, Abstellschiene und Federhaus. Und 300.000er und 500.000er Silikonöl. Wichtig als Gegenmaßnahmen zum "Plumpslift" ...


      :D

      [Edit] Zigaretten sind alle und ich muß raus zum Auto latschen. Und: Ja, ich kann extrem schnell tippen. Ich kann fast so schnell schreiben, wie ich spreche. Mit dem Denken hapert es dafür ab und zu mal ... mein Hirn hat auch einen Reibradantrieb und der leidet von Zeit zu Zeit an Schlupf ...
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi !

      FloatingPoint schrieb:

      Das klingt alles machbar!
      Ist es.
      Aus meiner Sicht Standardprogramm. Auch die Kondis auf dem Verstärkerboard. Ich gehe bei den alten Kisten sogar hin und wechsele die Sicherungshalter aus. Die alten Blechstreifen werden spröde und brechen ab.


      FloatingPoint schrieb:

      Einzig der Tonarmhalter ist komplett gebrochen. Ich denke ohne einen neuen geht da nix.
      Das ist doof, ja.

      Ich würde mal in der Bucht gucken, ob nicht ein kompletter 1214-Arm im Angebot ist. Dann mußt Du unten die Tonarmleitungen vom Kurzschließer (auch ein Wort, was es sich zu merken lohnt) ablöten, paar Schrauben losdrehen, unten das Armsegment abnehmen und kannst den ganzen Teil mit dem Armlager nach oben rausnehmen. Das würde ich nur in einer dicht schließenden fugenlosen Kiste machen, weil dann vermutlich die Kugeln vom oberen Horizontallager rausfallen ... ach nee - der 1214hat schon Kugeln, die in einem Lagerkäfig sitzen. Na, ist aber kein Garant, daß nicht *doch* eine rauspurzelt. Zumindest die 5mm Kugel unter der Abstellschiene ist dafür immer gern ein Aspirant.

      Oder vielleicht hat einer von den Mit-Forianern aus einer Schlachtung noch einen Arm oder ein Reste-Chassis mit Arm übrig.

      Auf dieser schlecht gescannten Seite ist der Ausbau des kompletten Arms beschrieben. Eigentlich *nicht* schwierig. Eigentlich.

      dual.pytalhost.eu/1214s/1214s-06.jpg

      ^^
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Ach, wenn ich das wieder alles lese und die ganze Konversation verfolge, geht mir das Herz auf. Manchmal denke ich wir alle sind gar nicht krank sondern die anderen.

      Entschuldigung, jetzt bitte weiter hier ohne mein sentimentales Gesülze.
      Gruß Sven

      ---------------------------------------

      Ich höre mit Dual CS604, Thorens TD160, Dual C822 und Dual CV1400 alles an CL 380

      Neuzugang: CV 120

      Willst du die moderne Zeit genießen, muss der Strom durch Drähte fließen.
      Ein sonderbares Ding ist jedoch das Licht, manchmal brennt es, manchmal nicht.
    • Hi Sven !

      Schwen schrieb:

      Manchmal denke ich wir alle sind gar nicht krank sondern die anderen.
      Nee, ist so.

      Andere retten Kröten und Fledermäuse, noch andere bewahren unersetzliche Kulturgüter vor der Vernichtung ... wir retten eben Unterhaltungselektronik, die es sonst in ein paar Jahren nicht mehr geben würde. Gerade die "Brot und Butter"-Geräte der großen Hersteller sind gebraucht, aufgebraucht und weggeworfen worden. Die großen, teuren Edelkisten gibt es noch - zu wahrhaft unverschämten Preisen. Aber die kleinen Dinger ? Zum großen Teil weg.

      Ist wie bei den Autos: der 450SEL 6.9 hat gehätschelt und scheckheftgepflegt überlebt. Der Opel Kadett C, der Ford Escort oder der Golf 1 aus dem gleichen Baujahr, von denen es viel, viel mehr gegeben hat, wurden in die Presse geschoben und sind einfach verschwunden. Weil sich keiner drum gekümmert hat.

      Aber wir kümmern uns. Oder ?

      ^^
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Schwen schrieb:

      Ach, wenn ich das wieder alles lese und die ganze Konversation verfolge, geht mir das Herz auf. Manchmal denke ich wir alle sind gar nicht krank sondern die anderen.

      Entschuldigung, jetzt bitte weiter hier ohne mein sentimentales Gesülze.
      Da bin ich absolut bei Dir. Gestern war ich auf einem Umzug. Da standen Möbel aus einem schwedischen Möbelhaus, teilweise tip top in Ordnung(2 Regale) , teilweise hätt man den Tisch lackieren müssen. Ich: Was machst du damit? Sie: Ähm...die schmeißen wir weg!
      Auch wenn ich mit Baujahr ´83 wohl eher zu den jüngeren Gehöre sage ich trotzdem ganz offen, dass mir diese Wegwerfgesellschaft echt aufstößt!

      Und wenn ich dir ein Buch empfehlen darf: Manfred Lütz - Irre! wir behandeln die falschen. Dort ist die Rede nicht von den kranken, sondern von den krankhaft normalen! ;)
    • wacholder schrieb:

      An der Verschaltung des Trafos hockt meistens so ein teergefüllter Papierkondi herum, der mit schwarzen Drähten damit verlötet ist. Im Schaltplan ist das C17 50nF. 50 ist aus der Mode, nach IEC gibt es nur noch 47. Macht nix. Das Ding ist in der Regel unauffällig, hatte noch nicht viele Tote bei dem. Aber *wenn* kotzt der Dir seine Innereien ins Gerät und *das* ist echt eine Sauerei unter dem Herrn, das wieder wegzukriegen.
      Der scheint aber echt schwer zugänglich zu sein!
    • wacholder schrieb:

      Wenn die Ausgangselkos so goldfarbene FRAKO sind
      Meinst Du nur den auf vor dem Trafo oder auch die 4? auf dem Verstärkerboard.

      Ich hatte mir in der Vergangenheit kleine DIY Synthies zusammengelötet, aber selten was entlötet. Da ich nicht auf die Unterseite der Platine komme, hätte ich die Beinchen großzügig dran gelassen und daran dann die neuen gelötet!

      Ich muss mir mal eine Liste machen, damit ich den Überblick nicht verliere! Zumal ich noch Bauteile hier habe und nicht mehrmals zu Conrad fahren möchte.

      Was meinst Du genau mit umlöten auf 240V?
    • Die Platine immer ausbauen und dann von unten mit einer Entlötpumpe oder Entlötlitze auslöten. Auf dem Trafo ist ein Anschlussschema aufgedruckt, dort findest du die Jumperstellungen für die verschiedenen Betriebsspannungen.

      Hier mal ein Bild aus meinem CV 120 vom Trafo:
      Gruß Sven

      ---------------------------------------

      Ich höre mit Dual CS604, Thorens TD160, Dual C822 und Dual CV1400 alles an CL 380

      Neuzugang: CV 120

      Willst du die moderne Zeit genießen, muss der Strom durch Drähte fließen.
      Ein sonderbares Ding ist jedoch das Licht, manchmal brennt es, manchmal nicht.
    • Hi !




      Auf dem Bild markiert ist die Einbauposition des Teerkondis, die Änderung am Trafo für 240V und die Kondis, die eigentlich immer Probleme machen, wenn die Kiste etwas älter ist. Am besten ist wirklich, wenn man vorne die Knöpfe abnimmt, hinten die Rückwandplatte losnimmt und das ganze Chassis heraushebt. Da kommt man an die Trafoverdrahtung besser dran.

      :)
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • C17, kannste doch oben die Kabel an den Lötfahnen ablöten und dann das alte Ding da rausfädeln. Der neue Entstörer ist ja nicht mehr axial.
      Gruß Sven

      ---------------------------------------

      Ich höre mit Dual CS604, Thorens TD160, Dual C822 und Dual CV1400 alles an CL 380

      Neuzugang: CV 120

      Willst du die moderne Zeit genießen, muss der Strom durch Drähte fließen.
      Ein sonderbares Ding ist jedoch das Licht, manchmal brennt es, manchmal nicht.