Übersicht der Qualitätsstufen der Dual-Produkte

    • Moin,

      CL172 kenne ich nicht, aber die baugleichen CL173.
      Die hat mein Bruder im Wohnzimmer, die klingen dort sehr gut.
      Ich konnte sie ihm nicht abschwatzen.
      Mittlerweile habe ich eigene CL173, bei denen allerdings beide Mitteltöner und ein Hochtöner platt waren.
      Die Mitteltöner konnte ich original ersetzten, der eine Hochtöner wurde durch einem anderen Dual-Hochtöner ersetz.
      Jetzt klingen sie wieder gut, sehen allerdings nur sehr mäßig aus - daher nur als Testboxen im Keller.
      Gruß
      Martin

      Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000, Dual 300 Siesta
      Alles Weitere im Profil
    • @ISCREAM

      die Frage nach der CL172 ist ein gutes Beispiel für das, was ich weiter oben meinte. Das ist eine wirklich angenehm klingende Regalbox, passt aber aufgrund ihrer niedrigen Belastbarkeit von 40 Watt ( die 1972 noch als hoch belastbar verstanden wurde ) zu kaum einem modernen Verstärker. Ausserdem gibt es heute eine Menge Lautsprecherboxen der unteren Preisklasse, die die CL172 klanglich in die Tasche stecken. Ich finde, wenn man sich sowas anschaffen will, sollte man sich eine ganze Anlage aus der Zeit zusammenstellen. Ich habe die CL173 lange Zeit zusammen mit einer KA60 im Büro stehen gehabt, und das Ganze hat großen Spaß gemacht. An einem moderneren Pioneer Vollverstärker hat sie mir dann gar nicht mehr gefallen, und ich hatte ständig Angst, etwas lauter zu drehen, weil ich sie nicht kaputtschiessen wollte. Dass heute so viele Boxen aus der Serie mit defekten Einzelchassis in der Bucht angeboten werden, ist mit Sicherheit eine Folge davon, dass sich Leute angesagte Komponenten aus verschiedenen Epochen zusammenstöpseln, ohne das Ganze im Blick zu behalten.

      Zu Deinem A-Klasse AMG-Vergleich noch eine Bemerkung - auf Dual übertragen führt so eine Haltung genau dazu, dass sich alle nur noch auf 1229, 701 und Co. stürzen, und niemand mehr herausfindet, ob die kleineren Modelle nicht vielleicht genauso viel oder mehr Spaß machen. HiFi hat viel mit Entdecken zu tun, und da findet man die Perlen nicht zwangsläufig nur in der "AMG-Klasse". Mein persönliches Paradebeispiel hierfür ist der Vergleich 1218 vs. 1219/1229. Der 1218 findet kaum Beachtung und kann von der Wertsteigerung eines 1219 nur träumen. Im alltäglichen Betrieb macht der 1218 aber mehr Spaß, weil er sich klanglich vom 1219 quasi nicht unterscheidet, aber weniger technische Features hat, die Zicken machen können. Sein einziges Problem - er hat nur das kleine Chassis, und macht im Regal nicht so viel her. Wenn mich ein Anfänger um Rat fragt, empfehle ich ihm immer, sich von Scoring-Listen nicht beeindrucken zu lassen, sich die alten Prospekte anzusehen und einfach mal zu probieren. Das macht sogar aus historischer Sicht Sinn, denn nur so erreicht man, dass auch die Brot- und Butter-Geräte nicht in Vergessenheit geraten.

      Oder um es mit dem Autovergleich zu sagen - wenn man noch andere Kriterien im Kopf hat als Raserei und Protzerei, kann ein normaler E-Klasse-Benz u.U. viel mehr Spaß machen als eine AMG-S-Klasse. Und genauso ist es auch bei alten HiFi-Geräten.

      Gruß Frank
    • Moin hier insbesondere Frank!

      nick_riviera schrieb:

      Im alltäglichen Betrieb macht der 1218 aber mehr Spaß, weil er sich klanglich vom 1219 quasi nicht unterscheidet, aber weniger technische Features hat, die Zicken machen können.
      Oh man . . . ;( =O . . . wie kanst du sowas nur schreiben :sleeping: :?: - Dann geht der RUN doch auch bei dem los. :/

      Der mit einem Traum 1218er :love: mit M95 G-LM mit N95ED sowas von zufrieden ist. :thumbsup:
      Oh . . . stelle gerade fest, dass ich gar kein aktuelles Bild von dem 1218er habe und nur eines was ihn am Einzugstag zeigt.
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Juni 2016) mit:
      Dual 731Q + Goldring 1020 bzw. Nagaoka MP15 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • @nick_riviera

      Also um Missverständnisse auszuschließen möchte ich allgemein hinzufügen:

      Ich kann nur von meiner Situation ausgehen. Ich bin per Zufall zu zwei Dual-Plattenspielern gekommen,
      die wohl nicht zur sog. "Oberklasse" gehören.

      1236 A in Palladium Kompaktanlage mit Boxen
      1246 in HS152 ohne Haube und ohne Boxen

      Ich hatte bisher große Freude an der Palladiumanlage in meinem Wohnzimmer, vor allem weil
      man sie durch den Radio auch im Alltag nutzen kann und die beleuchteten Fenster auch etwas her machen.

      Ich glaube kaum, dass sich nach dieser Anlage (Siehe Profilfoto) besonders viele Leute den Hals verrenken würden.
      Sehr gut gefällt mir der 1246 wegen seiner Optik, den Schaltern aus Metall und dem optischen Eindruck insgesamt.

      Also ich giere nicht nach den Top-Modellen von Dual oder spekuliere auf Wertsteigerungen.
      Ich möchte mir nur eine halbwegs ansehnliche und stimmige Anlage aufbauen, die ich mir auch leisten kann.

      Das heißt allerdings, ich müsste wissen, ob es sich rentiert zu investieren. Sollte einer meiner Plattenspieler
      in die Kategorie fallen "Finger Weg, macht nur Probleme" oder "War damals günstig und klingt nicht so toll"
      würde ich mir weitere Investitionen sparen. Ich denke es ist bekannt was man für eine Ersatzhaube CH6 hinblättert.

      Da ich im Bereich Hifi wenig Erfahrungen habe bin ich gerne hier im Board unterwegs um meinen Horizont zu erweitern.
      Wie ich ja schon im ersten Post beschrieben habe, frisst das allerdings sehr viel Zeit.
      Um diesen Zeitaufwand zu reduzieren hoffte ich, dass eine grobe Übersicht schon davon abhalten kann sich über Dinge
      zu informieren, die von vornherein nicht zu meinen Interessen passen und zu Fehlkäufen führen.

      Ich habe bereits viele Infos und hinweise was die Plattenspieler und auch die Boxen betrifft erhalten und kann damit weiter arbeiten.
      Danke hiermit an alle.


      Eine Hoffnung war eben, dass aus meiner Frage auch ein Mehrwert für zukünftige Bordnutzer entsteht, die in einer ähnlichen Situation sind. Große Grundsatzdiskussionen von sehr erfahrenen Nutzern wollte ich hier nicht anstoßen.

      Allerdings freue ich mich schon darauf, nach einigen persönlichen Erfahrungswerten in genauere konstruktive Diskussionen mit erfahrenen Nutzern einzutauchen.
    • das ist doch schonmal ein guter Anfang - mein Geschreibe war auch absolut nicht persönlich gemeint, mir geht nur seit längerem etwas auf die Nerven, was ich mal "Audio und Stereoplay-Pest" getauft habe. Da geht es nicht darum, eine stimmige Anlage aufzubauen, mit der man dann länger zufrieden sein kann, sondern es muss ständig gebastelt experimentiert und verglichen werden. Aus Sicht der Zeitschriften-Macher ist das nachvollziehbar, denn von zufriedenen Anlagenbesitzern können die Anzeigenkunden nicht satt werden. Mich wundert es halt nur immer wieder, wie sehr sich das Geteste und Vergleichen in den Köpfen der User festgesetzt hat.

      Die HS152 ist doch schon richtig klasse, und verträgt sich mit den CL172/173/174 sehr gut. Aufmöbeln, Haube besorgen, evtl. neue Nadel rein, dann kann man damit glücklich werden. Als Übergang zu digitalen Geräten kann man den Tonband-Anschluss benutzen. Die großen Dual Riemenläufer mit Wechselfunktion sind gelegentlich etwas zickig, dafür gibt es aber hier fachkundige Hilfe. Ich würde an Deiner Stelle mit der HS152 anfangen, zum "Blut lecken" reicht sie allemal.

      Gruß Frank

      @didi-aus-w - hast Du zu dem Quadronado Plattenspieler auch einen Quadronado Receiver ? Ich suche schon lange diesen hier:

      nordmende.pytalhost.com/1974/nordmende71.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nick_riviera ()

    • Moin Frank!

      nick_riviera schrieb:

      @didi-aus-w - hast Du zu dem Quadronado Plattenspieler auch einen Quadronado Receiver ? Ich suche schon lange diesen hier:
      Nein habe ich nicht und sei mir nicht böse ;) möchte solch ein Ding auch wirklich nicht haben. :whistling:
      Optisch mich überhaupt nicht ansprechend und mit der Monsterbreite von 62cm . . . :sleeping: . . . Nein Danke. :P ;)

      Bei der Breite -selbst wenn ich denn den Platz hätte- würde ich da eher so was "kleines" mit ca. 50cm wie diesen Receiver -Technics SA-5560- nehmen. :thumbup:
      ( - - - Bild hier genommen von Michael = "Spitzenwitz", der mir dies hoffentlich :whistling: nicht verübeln wird!? - - - )
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Juni 2016) mit:
      Dual 731Q + Goldring 1020 bzw. Nagaoka MP15 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • wie es der Teufel will, ist mir heute so ein Nordmende-Receiver für 55 Euro über den Weg gelaufen, nachdem ich bestimmt zwei Jahre nicht mehr drüber nachgedacht habe. Jetzt muss ich mich wohl doch mal nach einer Nordmende-Plattenspieler-Zarge umschauen :D . Mein Herz hängt halt an den deutschen Geräten vor der Japan-Ära.

      Gruß Frank
    • @nick_riviera

      habs ja auch nicht persönlich genommen. Ist ein altes Forum-Problem,
      dass Veteranen-User zum tausendsten mal einen Post mit der selben Fragestellung lesen die einen auf die Palme bringt.
      Außerdem ist bei nur-text auch viel falsch zu verstehen.

      Hab mal mein Avatarbild mit der Anlage aktualisiert.
      (Auflagebrett nur mal draufgelegt um zu sehen ob der Fuß überhaupt passt, Boxen sind Neckermann Boxen der Palladium Anlage)

      Wie man sieht hab ich mir eine klare Haube gegönnt. Gefällt mir persönlich besser als die dunklen original.


      Als Boxen bin ich auf der suche nach einer CL180 oder 17Xer in Holzoptik, damit es zu den Seiten meiner Zarge passt.

      Jetzt ist mir aber erstmal der Knallfrosch abgeraucht und ich suche im Raum Nürnberg jemanden, der die Anlage mal durchschaut, also schmieren, reinigen und die Knallfrösche austauschen. Bis dahin hör ich auf der Palladium weiter ;)
    • ISCREAM schrieb:

      Wie sind denn die ganzen Dual 1XX er Serien einzuschätzen?


      Die CL 1xx decken ein weites Spektrum an Qualität ab.

      Meine CL 101 mit 6 W habe ich schon lange nicht mehr aus meinem „Lager“ geholt.


      CL 114 mit ebenfalls 6 W habe ich an einer HS 39 mit 1214 und 650er. Wenn ich mit der HS 39 höre ist meine Erwartung an den Klang nicht so hoch als wenn ich mit dem 721 mit CV 1400 und CL 730 höre.


      CL 135 waren bei der HS 51 mit 1218. Die Anlage hat für mich Sonderstatus. (natürlich die beste :) )


      CL 116 mit W 20/30 Breitbandlautsprecher ist eine kompakte Box mit 23x36x11 cm und gehört zur HS 141 mit 1225 und M95. Damit kann man schon längere Zeit hören.


      CL 172 wurden bereits als gute Boxen erwähnt. Die finde ich auch gut. CL 180 sollte man nicht vergessen.


      CL 142 sind „nur“ 2 Wege Boxen. In meiner „Hauptbeschallungswand“ habe ich die mit 1229 und CV 60. Für mich ist das die Zusammenstellung wenn ich Deep Purple, Led Zeppelin und ähnliches höre. Die 142 ziehe ich hier den 172 vor. Wichtig ist, dass die Kette stimmt. Wenn du die Möglichkeit zum Probehören hast nutze sie. Entscheidend sind deine Ohren.




      Bei den Drehern kannst du bei Dual nicht viel falsch machen. Die Kaufempfehlung stuft die Geräte gut ein. Es gibt wenige Modelle mit hohem Zickenfaktor. Berichte über anstrengende Arbeiten findest du hier im Forum. Falls du noch Bastelanfänger bist solltest du die vorerst meiden.
      Gruß
      Harry
    • CL 17x, 18x und 190 haben identische Mittel- und Hochtöner und bis auf die CL185 Basslautsprecher aus der selben Heco Produktlinie. Daher klingen diese Boxen sehr ähnlich, und unterscheiden sich im Wesentlichen nur durch das Klangvolumen. Eine CL190 ist was für große Wohnzimmer, die CL17x macht sich im Büro sehr gut.

      Bei den CL185 kommt der 30cm-Bass nicht von Heco, sondern wahrscheinlich von Wigo oder ITT. Für meinen Geschmack klingen sie besser als die CL 180/181, sie sind aber immer noch preiswert zu bekommen, weil sie niemand auf seinem Wunschzettel stehen hat.

      Gruß Frank
    • Neu

      Die Kategorisierung in dem Thread finde ich nicht besonders passend da die Unterschiede im Klang viel zu marginal sind als das man von "gut oder schlecht" sprechen kann. Auch Billig?Einsteiger-, Mittel- u. Spitzenklasse sind nur Worthüllen ohne nachvollziehbaren Inhalt. Wer würde bestreiten das ein 701 oder 724 Spitzenklasse Dreher waren. Aber wer will behaupten das ein 511 dagegen schlechr klingt. Natürlich sind die älteren Semester noch mehr aus dem vollen geschnitzt als die "neueren" (Sind ja nun auch schon 25-30 Jahre alt) Modelle im Plastikgewand. Man muss halt wissen wo man optisch und haptisch hin will.

      Was Klang mit Vinyl betrifft ist m. E. wichtig - (In der Reigenfolge)

      Plattenwaschmaschine - Lautsprecher - System i. V. mit Vorverstärker.

      Der Plattenspieler selber wie im Grunde auch der Endverstärker spielt eher eine untergeordnete Rolle.

      Ich habe gerade einen "Plastik" Technics SL-BD3 vor dem Schrott retten können. Im Grunde ein Plug & Play Dreher wie Dual am Ende auch einige gebaut hat. Selbst da habe ich am Klang nicht das geringste auszusetzen...

      VG Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von schimi ()

    • Neu

      schimi schrieb:

      Aber wer will behauten das ein 511 dagegen schlechr klingt. Natürlich sind die älteren Semester noch mehr aus dem vollen geschnitzt als die "neueren" (Sind ja nun auch schon 25-30 Jahre alt) Modelle im Plastikgewand. Man muss halt wissen wo man optisch und haptisch hin will.
      Schlecht klingt ein CS 511 sicher nicht. Seine Einschränkung liegt zum einen in der festeingestellten Auflagekraft samt Antiskating, die eben nur die Verwendung des verbauten, eher einfachen Tonabnehmers zulassen, es sei denn, man fände ein Exemplar, was exakt die gleichen Daten von Masse und benötigten Einstellwerten hat. Das ist klar ein klanglimitierender Faktor, den man hören kann. Von der Chassistechnik unterscheidet sich so ein CS 511 ja nicht vom Spitzenmodell der Reihe, dem CS 630 Q (Baugleich CS 2235 Q). Anders sieht es schon beim Antrieb und beim Tonarm aus. Der Tonarm des CS 511 ist nur gewichtsbalanciert, der muß wie andere Fehlkonstruktionen - und Dual untypisch - genau ausgerichtet aufgestellt werden. Für einen Anfänger eher weniger gut.

      Wenn man aber nur aufgrund von "Plastik" zu dem Urteil "schlechter Plattenspieler" zu kommen, greift zu kurz, würde auch einen CS 630Q oder CS 2235Q abwerten, die z.B. mit einer Nadel 30 oder mehr am serienmäßigem TA wohl so manchem neuen Dreher der Tausende von Euro mindestens ebenbürtig ist. Und was ist mit einem CS 741Q? Der ist auch aus "Plastik"...

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      C(C): 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Neu

      Es stimmt. Dual war da am Ende teilweise etwas proprietär unterwegs. Manchmal kann man auch auf Wechselheadshell umbauen, wie ich es z.B. mit einen 522 uns CS130S getan habe. Der Technics hat aber z.B. ein T4P System dran was bis heute ausreichend gut mit Nadeln und Systemen unterstützt wird und wo man auch nichts selber einstellen muss.

      Aber selbst mit einen 511 lässt sich mit der Anpassung an den geeigneten Vorverstärker guten Lautsprechern und vor allem einer Platten waschmaschine die geeignet ist den mit Abstand am stärksten klanglimitierenden Dreck aus den Rillen zu holen ein nahezu perfektes Klangerlebnis einrichten.

      Gehört eben etwas Sachverstand dazu das "Aussenrum" richtig abzustimmen...

      Da ists halt leichter sich einen "Highend" Dreher zuzulegen und zu glauben das seis nun schon gewesen....

      VG Martin
    • Neu

      Ich sage jetzt mal guter Verstärker -> Dual CV120/121, CV1460/62 oder aber CV440 bzw. Budget PA 5030/5060 oder noch mehr Budget CV6030.

      Lautsprecher -> Klein: Grundig HiFi Box 300 bzw. RFT BR25/26 Groß: Canton ct90/100/120 o. ct2000

      Alles noch für kleines Geld machbar und dann Gas geben

      mhw-audio.de/glaess-vinyl-cleaner-pro-grau-275

      Dann macht Vinyl auch mit einem 511 Spaß...

      VG Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schimi ()

    • Neu

      die kleinen Braun Boxen L420 sind auch nicht zu verachten.
      momentan in Gebrauch bzw. auf der Werkbank:
      Grundig 8060 Musikschrank mit PE REX
      HS152 mit 1246 und CL138
      Elac 10H shure M31E
      Lenco B55 mit ADC 220 XE Motor geölt mit 10ml Spritzenmethode
      Thorens TD124+SME 3012 Status: alle Teile vorhanden
      1009 ortofon Q-bert OM
      601 zum Tausch gegen 1219/1229?
      1219 Motor geölt mit 10ml Spritzenmethode
      1229 komplett neu aufgebaut mit Brikettmotor Modeselector stillgelegt
      506 zum Tausch ?
      KA230 läuft gut
      Grundig Studio 2000 abzugeben

      Hauben werden überbewertet