Dual 1229 Blende ersetzen??

    • Hallo Ernst,

      Ich würde auch auf die "Pimpel-Haupthebel-Geschichte" tippen. Da wird wohl zwischen Pimpel und Friktionsfläche des Haupthebels ein "Problemchen" sein.

      So etwas kommt wohl auch häufiger vor wenn man den Pimpel "selbstschnitzt" und das Teil dann einen Ticken zu lang ist. Oder die Friktionsfläche hat ordentliche "Narben" vom Betrieb auf dem Metallstift bekommen. Das hatte ich auch schon einmal bei einem Dreher. Da hilft dann eine Nagelfeile sehr gut weiter.

      Oder: Die Einstellschraube des Haupthebels wurde "unpassend" verdreht. Mit Pech ist dann der benötigte "Mindestabstand" zwischen Friktionsfläche und Pimpel zu gering.
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • maicox schrieb:

      So etwas kommt wohl auch häufiger vor wenn man den Pimpel "selbstschnitzt" und das Teil dann einen Ticken zu lang ist
      Hallo Maico,

      Pimpel ist neu...

      maicox schrieb:

      Oder die Friktionsfläche hat ordentliche "Narben" vom Betrieb auf dem Metallstift bekommen
      Leider so glatt wie ein Kinder-Popo...


      maicox schrieb:

      Oder: Die Einstellschraube des Haupthebels wurde "unpassend" verdreht.
      Ist noch original, sogar der Siegellack ist noch drauf...

      Tja, was soll ich sagen? Denke ich lass ihn vorerst einmal Spielen, ist im moment gut genug für mich. :D



      Mit Konsole CS30, dann passt auch diese Haube... ;)
      Und muss schon sagen, mit dem DM103 mit originaler Nadel nicht einmal so schlecht...

      Auf jeden Fall vielen dank an Alle für die Ratschläge, so macht das Dual-board ja wirklich Spass! :thumbsup:
      Bis zum nächsten Projekt!

      LG,
      Ernst
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Dual 1229 mit Shure DM-103 und Luxman CL350/M150 mit Elipson 1303...

      1019 - 1209 - 1229 - CS601 - CS701 - CS650RC - CS731Q - CS741q - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CV1500RC - CV1700
      CT18 - CT19 - CT1540RC - CT1640
      RC154 - CP1 Weiss
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      und
      Marantz/Luxman-Freak! :thumbup:
    • maicox schrieb:

      und das Teil dann einen Ticken zu lang ist
      Selbst ein neuer Pimpel kann Luft unter der Haube haben.
      Wenn der Pimpel deutlich länger ist als der Metallstift wird der wackelig. Und das Ende kann am Haupthebel walken wenn da Druck draufkommt.

      Ernst3510 schrieb:

      Leider so glatt wie ein Kinder-Popo...
      Klebe doch mal spasseshalber ein Stückchen Panzerband drüber. Also das nächste Mal wenn Du ihn aus irgendeinem Grund austopfen musst.
      Man muss nicht zu jedem Kwatsch eine Meinung haben :P
    • zwölf36 schrieb:

      Klebe doch mal spasseshalber ein Stückchen Panzerband drüber. Also das nächste Mal wenn Du ihn aus irgendeinem Grund austopfen musst.
      Werde ich Morgen mal ausprobieren, und der Pimpel ist nicht zu lange, ist nämlich nog ein originaler... ;)
      Eh, du meinst doch "Ducktape", oder?
      LG,
      Ernst
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Dual 1229 mit Shure DM-103 und Luxman CL350/M150 mit Elipson 1303...

      1019 - 1209 - 1229 - CS601 - CS701 - CS650RC - CS731Q - CS741q - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CV1500RC - CV1700
      CT18 - CT19 - CT1540RC - CT1640
      RC154 - CP1 Weiss
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      und
      Marantz/Luxman-Freak! :thumbup:
    • Hallo,

      maicox schrieb:

      So etwas kommt wohl auch häufiger vor wenn man den Pimpel "selbstschnitzt" und das Teil dann einen Ticken zu lang ist.

      Bitte Beachten: Ich hatte von einem selbstgeschnitzten geschrieben. Nicht von einem Originalen oder Nachbau- Pimpel.


      zwölf36 schrieb:

      Wenn der Pimpel deutlich länger ist als der Metallstift wird der wackelig. Und das Ende kann am Haupthebel walken wenn da Druck draufkommt.

      Und ja, das kann wohl auch passieren. Da habe ich schon ganz unterschiedliche "Auswirkungen" erlebt. Am einfachsten geht es halt mit einem Originalen Pimpel oder einem guten Nachbau.



      Es kommt bei einem "Eigenbau" halt auch darauf an aus was für einem Material man den "Ersatz-Pimpel" bastelt.

      Bei weicherem Material und etwas zu lang geraten, kann es auch zu netten Knarr- Geräuschen kommen.


      Ich bastel meine Pimpel seit Jahren selbst. Und da ist es halt echt wichtig auf die Maße zu achten. Der eine Dreher nimmt einem ein paar Zehntel nicht übel, der andere zeigt dann zum Beispiel die oben genannten "Zuckungen".

      Gerade beim 1219 bzw. 1229 ist mir schon häufiger aufgefallen dass diese Modelle etwas wählerischer sind. Das ist halt meine Erfahrung bei den großen Treibrad- Drehern.


      Jeder wie er mag. :thumbsup:
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Ernst3510 schrieb:

      Eh, du meinst doch "Ducktape", oder?
      Ähh ja, ich glaube schon :D

      Mir geht es nur darum zu sehen, ob der Arm dann weniger zuckt. Als Dauerlösung soll's nicht sein.

      Wenn ich mich richtig erinnere, zuckte bei meinem 1229 der Arm auch, als ich so einen schwarzen Nachbau reinsetzte.
      So einen mit runder Kuppel. Jetzt ist das Ding von Oli drin, wie in fast allen Drehern. Die funzen gut :D
      Man muss nicht zu jedem Kwatsch eine Meinung haben :P
    • Moin,

      was mir noch aufgefallen ist beim letzten Video dass der Lift recht schnell runtergeht.
      Die bremsende Wirkung eines gut gefetteten Liftes stabilisiert einen Tonarm beim Anheben schon ganz gut.
      Schau mal nach, ob da vielleicht was fehlt :)
      Man muss nicht zu jedem Kwatsch eine Meinung haben :P
    • zwölf36 schrieb:

      Die bremsende Wirkung eines gut gefetteten Liftes stabilisiert einen Tonarm beim Anheben schon ganz gut.
      Schau mal nach, ob da vielleicht was fehlt
      Der Tonarmlift ist in ordnung, sogar das siliconenöl ist erneuert (500000)
      "Ducktape" hat leider kein erfolg gebracht, zuckt noch immer alss wenn er Parkinson hätte. :D

      Denke, ich lasse Ihn vorläufig so, obwohl, knirscht bei mir etwas. Halte nun einmal nichts von halbe Sachen... :/



      Habe auch die "Badewanne" mit Heisskleber fixiert, waren an einer Seite natürlich auch zwei Plastiknasen abgebrochen... ^^

      LG, Ernst
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Dual 1229 mit Shure DM-103 und Luxman CL350/M150 mit Elipson 1303...

      1019 - 1209 - 1229 - CS601 - CS701 - CS650RC - CS731Q - CS741q - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CV1500RC - CV1700
      CT18 - CT19 - CT1540RC - CT1640
      RC154 - CP1 Weiss
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      und
      Marantz/Luxman-Freak! :thumbup:
    • Ernst3510 schrieb:

      zuckt noch immer als wenn er Parkinson hätte.
      Verdammt, das gibst doch nicht :cursing:

      Guck auch mal ob die Tonarmleitungen genug Spiel haben. Das ist die zweite Möglichkeit, die Bewegung des Tonarms negativ zu beeinflussen.

      Dat mut gehen :D
      Man muss nicht zu jedem Kwatsch eine Meinung haben :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zwölf36 () aus folgendem Grund: Blödsinn geschrieben :-))

    • Hallo Ernst,

      Ich hatte auch einmal ein ähnliches Problem mit einem Dreher.

      Da hatte ich noch Vaseline zum Schmieren des Kurvenrades verwendet. Alles nochmals gereinigt und neu mit Wälzlagerfett versorgt. Danach war das Ruckeln weg.

      Eventuell kommst Du um ein Verstellen der Einstellschraube am Haupthebel nicht herum um da für Freigängigkeit zu sorgen. Ich würde da aber eher vorher noch einmal einen anderen Pimpel (zur Not auch "selbstgeschnitzt") ausprobieren. Hattest Du schon einen anderen Pimpel versucht?
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Der Haupthebel muss, wenn er den Tonarm bewegen soll, den Steuerpimpel samt seiner gefederten Achse berühren und ein, zwei Milimeter reindrücken. Bei mehr oder weniger Hub am Pimpel muss der Haupthebel justiert werden.

      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*