Katze im Sack, HS39, gefunden

    • wacholder schrieb:

      unnötige Bastelarbeiten zu vermeiden
      Moinsen!

      zumal grössere Veränderungen bei solch originalem Erhaltungszustand wirklich schade wären. Ich könnte mir vorstellen, dass das Teil sogar noch mit den originalen Elkos einige Jahre problemlos gelaufen wäre...

      Frage: was ist denn vom CDS700 zu halten? Ist das nicht bei den Keramiktonabnehmern the top of the pops, Ende der Fahnenstange, hurra die Enten?!?
      Grüsserle


      Robert
      ROT ist SCHWARZ und MINUS ist PLUS

      Anspieltipp:

      Alle meine Entchen
      Hänschen Klein

      Auf jedem Schiff, das schwimmt und schwabbelt gibt's Einen, der nur Blödsinn brabbelt... :D
    • Hi Andy !

      schrauber71 schrieb:

      Ein funktionierendes CDS 650 habe ich noch-
      Das System funktioniert ja noch, aber die CDS650 sind für aufquellende / verhärtende Nadelauflager berüchtigt und die Saphirnadel verschleißt in nur einem Bruchteil der Laufzeit einer Diamantnadel.

      Das CDS700 ist ein ganz nettes System - und ich habe mal irgendwo gespottet, daß man ein CDS660 auch mit 2.5p betreiben könnte - es dann nur eben den einstufigen Vorverstärker brauchte.
      Das 700 ist aus meiner Sicht ein bißchen ein Marketing-Gag. Es wurde als "Hifi-Keramiksystem" bezeichnet, weil es mit weniger Auflagekraft auskam und geringfügig breitbandiger war (lt. DIN 45500 ist es dann HiFi ...). Es steht mit 12 statt mit 10 horizontaler, 8.5 statt 6 vertikaler Nachgiebigkeit in den Datenblättern, also muß es bei der Aufhängung Änderungen gegeben haben. Aber ob die Nadeln wirklich anders waren ? Abgesehen davon, daß es dafür keine "Umklappnadeln" gab - die aber passen würden. Aus meiner Sicht entspricht die DN70 für das 700 der DN85 für das 660.

      dual.pytalhost.eu/systeme/CDS700.jpg
      dual.pytalhost.eu/systeme/cds660-01.jpg

      .
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Lebenshilfe für infizierte Dualisten mit Lebenspartner in Wohngemeinschaft, und damit KEIN alleiniges Bestimmungsrecht bezgl. Einrichtung.

      Herausforderung: Unbestimmte Anzahl von Dual Geräten MUSS untergebracht werden, nur angeschloßene Geräte beruhigen den Trieb, und die möglichst große Anzahl ist das einzige Ziel.

      Lösung: Subtiles Unterwandern durch Anpassung an den vorherschenden Einrichtungs-Stil.....nach dem Motto: 'Was man kaum sieht, stört kaum'.
      Farbe und Form stehen im Vordergrund, weniger die Performance......remember: ...die ANZAHL der Geräte zählt.....!

      "Plattenspieler, ....welcher Plattenspieler, Schatz ?"


      ......nächster Schritt wird die 'schleichende' Erweiterung mit einem weißen CT 8..... :P

      Nur EINE mögliche Lösung....
      Bin bei 6 Drehern, AUßERHALB meines von mir selbst eingerichteten Arbeitszimmers, also in, der Öffentlichkeit zugänglichen Räumen.

      Gruß Jörg
      Du must mit den Riemen rudern, die du hast!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cuxdual ()

    • Hi Jörg !

      Cuxdual schrieb:

      Bin bei 6 Drehern, AU?ERHALB meines von mir selbst eingerichteten Arbeitszimmers, also in, der Öffentlichkeit zugänglichen Räumen.
      :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:

      Demnächst bekommst Du hier noch die Einrichtungs- und Lebenshilfe-Rubrik "Wie bringe ich unauffällig meine Geräte unter ?"

      Los Leute: sucht mal für den Jörg einen weißen CT8 !!

      :D
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • "Unauffällige Wohnraumanpassung durch praktizierte Mimikry der HiFi-Komponenten" :D :thumbup:

      "Huch - und ich dachte echt bis jetzt, das wäre nur'n Toaster und ich wunderte mich schon: wieso stellt der jetzt 'n Toaster ins Bücherregal...?!?" 8|
      ROT ist SCHWARZ und MINUS ist PLUS

      Anspieltipp:

      Alle meine Entchen
      Hänschen Klein

      Auf jedem Schiff, das schwimmt und schwabbelt gibt's Einen, der nur Blödsinn brabbelt... :D
    • Hi Jörg !

      Cuxdual schrieb:

      Habe heute meine erste Platte 'gewechselt'.........

      Am interessantesten war die Reaktion meiner Kinder, die waren verblüfft, und fasziniert.
      Die Erfahrung habe ich mit den Neffen und Nichten auch gemacht (meine und Ankes).
      Wenn "Opa aus dem Krieg erzählt", dann ist das eine Sache, aber wenn man es selber sieht, eine ganz andere.



      Wir haben immer gern mit dem modifizierten P44 auf der Veranda gesessen und Ankes alte Singles gehört.
      Die Kiddies haben gestaunt, was das alles gibt. Dagegen sind selbst CD-Player langweilige Dosen, von MP3-Playern gar nicht zu reden. Da tut sich ja garnix. Aber da.

      Genauso fasziniert haben sie meiner ollen Akai zugeguckt, wenn die am Bandende umgeschaltet hat.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Das stimmt, Kinder sind immer total fasziniert von Plattenwechslern, und so mancher Vati kommt dann in Erklärungsnot.

      Diethelm :)
      1229/DM 103 E; 704/AT 13; 1218/M20E; 630/OM10; 1216/DMS 220; 1214 HiFi/M 91(mono); 1003 an Grundig 4035; AKAI AA 1030; BRAUN A 1; Telefunken TA 350
    • Hi Frank,

      das wäre ja eigentlich noch da richtige Alter für Märchenplatten - wenn du dich beeilst, kannst du sowas noch rechtzeitig im Schallplattenantiquariat oder auf Flohmärkten, vielleicht sogar über die Bucht, bekommen. Wäre das nicht die Schau für den Knirps?
      Grüsserl


      Robert

      EDITH: bitte mache dich auf eine Überraschung gefasst...
      ROT ist SCHWARZ und MINUS ist PLUS

      Anspieltipp:

      Alle meine Entchen
      Hänschen Klein

      Auf jedem Schiff, das schwimmt und schwabbelt gibt's Einen, der nur Blödsinn brabbelt... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von riofox () aus folgendem Grund: Yep!

    • Aufwertung Nummer 1.....
      Und wie immer hatte Peter ( Wacholder) recht......mit 2 Canton LE 350 kommt da richtig Musik raus.







      Erstaunlich wie so eine Spieldose einen von wirklich wichtigen Dingen ablenken kann..... :D

      Gruß und schönen Rest-Sonntag
      Jörg
      Du must mit den Riemen rudern, die du hast!
    • Neu

      Aufwertung Nummer 2:

      EIn CT-8 hat sich eingefunden.....im Gegensatz zur HS-39 hat dieser aber wohl 44 Jahre hart gearbeitet.
      Das Funier löst sich an den Seiten, und der EIN/AUS Schalter mag nur mit Hilfe eines kleinen Keiles funktionieren.....aber ein Anfang ist gemacht.....Ponal sollte das Äußerliche richten.....aufgemacht muß er ja auch noch gereinigt werden, und den Schalter kann ich vielleicht mit dem Stereo oder AFC Schalter wechseln....vielleicht funktioniert auch die Empfangs/Stereo Anzeige nicht, habe aber nur ein Boxenkabel als Testantenne angeschlossen....



      Die Beleuchtung finde ich geil....und im Esszimmer läuft wieder Radio.... :D


      Gruß Jörg
      Du must mit den Riemen rudern, die du hast!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cuxdual ()

    • Neu

      Hi Jörg !

      Der CT8 ist technisch praktisch identisch mit dem CT110. Der hat halt das breite Gehäuse.
      Bei den Schaltern ist das meistens ein mechanisches Problem. Da kommt es dann drauf an, ob Du es mit den Petrick-Schaltern oder mit "anderen" zu tun hast, wie in den älteren Tunern vor dem CT17. Wenn es die Petricks sind: hier hat doch einer nachgebaute "Halteplatten" mit dem Stift angeboten. Oder es waren mal Bauvorschläge, wie man den - meistens abgescherten - Stift durch was anderes ersetzen kann. Dumm ist, wenn im Schaltschieber die Rastrampe weggerissen ist, wie ich das auch schon gesehen habe.

      .
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Neu

      wacholder schrieb:

      Cuxdual schrieb:

      Habe heute meine erste Platte 'gewechselt'.........

      Am interessantesten war die Reaktion meiner Kinder, die waren verblüfft, und fasziniert.
      ...Genauso fasziniert haben sie meiner ollen Akai zugeguckt, wenn die am Bandende umgeschaltet hat.
      Moin,

      Meine Kinder bekamen große Augen bei meinem alten Nakamichi RX 505 Wendegerät.


      Meine Tapedecks, u.a. ein CR-4E habe ich inzwischen verkauft. Die Ersatzteilproblematik halt.
      Aktuell habe ich nur noch 3x Telefunken RC 200.

      Zum Thema...
      ich hatte als ersten erstzunehmenden Plattenspieler einen 1010 im HS 32. Den hatte ich dann auf ein MM, ein OM 10 umgebaut.
      So ein Thread macht Spaß. Danke für die Tipps.
      Irgendwie steht so ein Gerät auch noch auf meiner Wunschliste.
      Besonders aufwändig scheint die Elektronik nicht zu sein, und damit für mich als "lernenden Schrauber" interessant.
      Wie schon an anderer Stelle erwähnt, habe ich noch Defizite beim Schaltplanlesen und beim Messen.
      Auf Anweisung Arbeiten klappt soweit gut.

      VG Andreas
      Ich suche:
      Haube CH 5 oder CH 20 Klapphaube für 1019 ohne Brüche
      Dual TK 14 oder TK 24 gebraucht
      Ich biete:
      im Moment nichts ;)
    • Neu

      Hi Andreas !

      ad-mh schrieb:

      Besonders aufwändig scheint die Elektronik nicht zu sein, und damit für mich als "lernenden Schrauber" interessant.
      Con algo hay que empezar ... !

      :D

      Wir sind ja da und helfen.

      Frag' mal den Andy aus Wien. Der könnte Dir Geschichten erzählen. Die Threads waren oft recht lang. ^^
      A) hat es aber Spaß gemacht (also: mir wenigstens. Beim Andy gab es anfangs ab und an mal Frustmomente), B) stand am Ende in der Regel ein Happy End oder eins, mit dem man sich arrangieren konnte, wenn man nicht jedwede Wirtschaftlichkeit außer Acht lassen wollte und C) baut er heutzutage fast alles alleine und erzielt wirklich gute und vorzeigbare Resultate. (Die nichtvorzeigbaren werden wohl im Garten vergraben ...)

      Nur Mut. Am Anfang jeder Reise steht der erste Schritt.

      .
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.