1210 Startverhalten

    • 1210 Startverhalten

      Hallo !
      Der 1210er braucht manchmal zum Start ( Auto ) 5-10 Plattentellerumdrehungen bevor sich der Arm bewegt. Wenn ich von unten leicht gegen den Starthebel 251 ( aus Heft 1210A Ersatzteile ) drücke, startet er immer sofort. Finde aber keine Möglichkeit diesen Hebel zu justieren, verbiegen, ist aber wahrscheinlich nicht die optimale Vorgehensweise. Wer kennt das Problem ?
      Danke, Gruß gerd
    • Hi Gerd !

      Wenn es nicht gerade ein Verharzung / Verklebungsproblem ist, kann es sein, daß der Vorderteil des Hebels verbogen ist, der auf der Kulisse vom Starthebel läuft.

      Ich habe einige 1210 (A und Nicht-A) im Betrieb und die starten eigentlich alle sofort, wenn man den Hebel auf Start rüberzieht.
      Der Hebel 251 rückt im Kurvenrad das kleine Mitnehmerblech 194 über den nach unten rausragenden Stahldraht ein, wodurch widerum der Tellerzahnkranz in Eingriff mit dem Kurvenrad kommt und die Automatik anläuft. Wenn also die Automatik erst nach mehreren Tellerumdrehungen anläuft, ist entweder der Vorschub des Hebels 251 durch die Startkulisse 247 zu klein (Abkantung paßt nicht) oder der Hebel trifft den Stahldraht nicht richtig / Kraft reicht nicht aus, um das Schaltblech sofort weit genug vorzuschieben.

      .
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Peter aus dem Lipperland !
      So wie Du gesagt hast. Hebel hat nicht ganz den Stahldraht erreicht, Hebel ausgebaut, Fläche gebogen, hat sofort funktioniert, dafür ist der kleine Zapfen des Kurvenrades am Hebel hängengeblieben ( zuviel gebogen ) Jetzt erkenne ich wenigstens die Ursache, und komme vielleicht nach dem 20. Ausbau hin.
      beobachte und versuche
      Gruß gerd
    • hallo Gerd
      Wie ich dir bei meinem Besuch gesagt habe ist der Zapfen verborgen und wir haben es so halbwegs( halbwegs gerade) gelassen um es nicht zu verschlimmbessern.
      Am besten ist einen neuen Haupthebel zu organisieren. Oder aber mit biegen probieren,
      aber wenn du biegst solltest du dir im klaren sein, was du wo wie biegst.
      Gruß Andy
      Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !
    • Peter aus dem Lipperland !
      So wie Du gesagt hast. Hebel hat nicht ganz den Stahldraht erreicht, Hebel ausgebaut, Fläche gebogen, hat sofort funktioniert, dafür ist der kleine Zapfen des Kurvenrades am Hebel hängengeblieben ( zuviel gebogen ) Jetzt erkenne ich wenigstens die Ursache, und komme vielleicht nach dem 20. Ausbau hin.
      beobachte und versuche
      Gruß gerd