Welcher Vorverstärker passt?? Preis- Leistungsverhältnis???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Vorverstärker passt?? Preis- Leistungsverhältnis???

      Hallo liebe Dual- Freunde.

      Wollte euch mal Fragen, welcher Vorverstärker der beste vom Preis- Leistungsverhältnis her ist.

      Werde mir jetzt einen Dreher besorgen und mein AV- Receiver hat leider keinen Phonoeingang. (Yamaha RX- V479)- glaub ich zumindest halt. :)

      Deswegen würde ich einen guten Vorverstärker benötigen.

      Bitte euch um euer Fachwissen bzw. Erfahrungen.......

      Liebe Grüße
      Martin
      Liebe Grüße

      Martin
    • Moin,

      ein gutes Preis Leistungsverhältnis haben zB:

      Art Dj Pre II
      Pro-Ject Phono Box S

      Beide sind anpassbar und damit für viele Tonabnehmer geeignet.
      Der Art DJ Pre allerdings nur für MM Systeme.

      Gruß Evil
      Dreher: 491, 621, 601, Sony PS20FB, Denon DP45F und andere
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, Needle Deluxe Bamboo, CT280
    • Moin Martin!

      Evtl. mal diese Threads durchlesen.

      Info über Vorverstärker gesucht

      und

      Phono PreAmp
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Juni 2016) mit:
      Dual 731Q + Goldring 1020 bzw. Nagaoka MP15 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • Moin,

      ich habe beide. Wegen der besseren Anpassbarkeit und auch wegen der Optik würde ich die Phonobox S nehmen. Bei der Phonobox rauscht überhaupt nichts. Da herscht Totenstille.



      Der Art steht bei mir im Gartenhaus.

      Albus hat mir zum Art DJ übrigens mal folgenden Tipp gegeben:
      Der Art harmoniert mit einem Denon DL 103 MC.
      Zum einen wird das Denon beim Hersteller, so der Messschrieb, der dem System beigefügt ist, mit 47kOhm gemessen, zum andreren eignet sich der Gain Regler wunderbar um die Empfindlichkeit anzupassen. Er hatte mir mal die Verstärkung bei voll aufgedrehtem Gain Regler beim Art ausgerechnet. Das passte wohl.
      Gemessen hat er beim Art DJ II 120pF bei Einstellung 100pF also 100pF für den Kondensator und 20pF für die Platine.
      Die Phonobox hat er nicht gemessen aber eine geringe Grundkapazität sollte auch da sein.

      Ich habe noch einen Mission Cyrus II und einen Luxman. Bei beiden ist der Phonoeingang praxisgerecht modifiziert. Da sind kleine Unterschiede. Blind könnte ich kein Gerät heraushören.

      VG

      Andreas
      Ich suche:
      Haube CH 5 oder CH 20 Klapphaube für 1019 ohne Brüche
      Dual TK 14 oder TK 24 gebraucht
      Ich biete:
      im Moment nichts ;)
    • Auch bei Musikwiedergabe gilt: one job - one tool.
      Bei den durchschnittlichen Vollverstärkern sind die Phonoabteilungen i.d.R. nur Beigaben und nicht so gut wie hauptamtliche Phonovorverstärker. Das gilt erst recht für AV-Verstärker, deren Hauptaugenmerk auf Video liegt. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel und letztlich entscheiden die eigenen Ohren. Und der Geldbeutel. Und die beste Ehefrau von allen. ;)
    • outis schrieb:

      Auch bei Musikwiedergabe gilt: one job - one tool.
      Bei den durchschnittlichen Vollverstärkern sind die Phonoabteilungen i.d.R. nur Beigaben und nicht so gut wie hauptamtliche Phonovorverstärker. Das gilt erst recht für AV-Verstärker, deren Hauptaugenmerk auf Video liegt. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel und letztlich entscheiden die eigenen Ohren. Und der Geldbeutel. Und die beste Ehefrau von allen. ;)
      Das heißt ich sollte vom Dreher zum Phonovorverstärker und dann in den AV- Verstärker.... Oder einen Extra- Verstärker für den Dreher.
      Was ist besser??? Oder was würdest du machen??

      Was dann mein Geldbeutel sagt ist wieder eine andere Geschichte..... :D
      Liebe Grüße

      Martin
    • Freund Dual schrieb:

      warum so kompliziert?
      ein Dynavox ist günstig und macht was er soll, bei mir schon Jahrelang
      Hallo "Freund Dual" und Martin
      Eigentlich wollte ich vermeiden mich einzumischen, da, wie schon hier erwähnt, das selbständige Hören und dann Urteilen, Dir niemand anbehmen kann.
      Deswegen mal so objektiv wie möglich - ohne weitere Wertung:

      Dynavox
      - war mein Erster, ebenfalls an einem AV - Yamaha 1040
      - sehr geil und röhrig!
      - nichts für den Liebhaber lieblicher Klänge
      - ich sag mal: ein geiler Rocker...
      - Preis / Leistung ,fast unschlagbar zu dem
      - optisch - ein Traum !

      Aus Neugierde dann den V90 LPS beschafft:
      - Mein Dynavox ist unmittelbar zu meinem Sohn gewandert ! Lieber "Dual Freund" -entschuldige, möchte Dir hier wirklich nicht zu nahe treten .
      Mein Eindruck:
      - eine Steigerung von Klang und Raum um 300% !
      - leider keine Einstellungsmöglichkeiten
      - dennoch meine pers. Preis/Leistungsempfehlung und
      - bestimmt für alle Musikrichtungen geeignet !
      - Nicht aber für den Hörer mit "chirurgischer Ambition" :)
      - hat jetzt ebenfalls mein Sohn und hat kein Verlangen nach Steigerung!

      Die Neugierde ging dann weiter:
      - ifi- Phono -die erste Version:
      - preislich - eine echte Ansage (für meinen Geldbeutel- ich glaube 400 und ein paar Kleine)
      - Einstellungmöglichkeiten bis zum Erbrechen.
      - Für alle Systeme geeignet und
      - auch der "Chirurg" wird sich hier schon sehr wohl fühlen.
      - Wer bereit ist das Geld auf den Tisch zu legen, sollte sich die ifi in jedem Fall mal antun!
      - Eine traumhafte Bühne mit einer ebensolchen Tiefe und wenn gewollt ,
      - Klarheit welche wirklich beeindruckt!

      Der Neugierde dann eins drauf gesetzt,
      - mit einer Aikido 1+:
      - Viele schwärmen von dieser Vorstufe und nur ein kleiner Teil beschreibt sie wohl als etwas "platt".
      - Sie als "platt" zu bezeichnen würde mir nicht ansatzweise einfallen....!
      - Sie hat ebenfalls alle Einstellungsmöglichkeiten und es macht Spaß mit ihr zu "spielen".
      - Etwas günstiger in der Neuanschaffung (zur ifi),
      - dafür kann man auch noch indivduelle Wünsche äußern!
      - Eine beeindruckende Vorstufe; wer sie hat wird lange brauchen in diesem Preisbereich etwas Besseres zu finden.
      - Dennoch, (für mein pers. Höreindruck) nicht ganz so auflösend wie die ifi,
      - dafür aber mehr Bühne,
      - mit etwas weniger Tiefe. Kann aber auch der Einstellung geschuldet sein!

      Meine Neugierde ist längst nicht gestillt, der Geldbeutel sagt aber "Nein" !
      Also, mein aktueller Favorit:
      - ifi- phono (das kann sogar, im Vergleich zu der Aikido, mit der für mich "gefälligeren" Optik zu tun haben...??? )

      Die Dynavox war die Einzige welche an einem AV getestet wurde.
      - Obwohl der AV doppelt so teuer wie der AS-701 war, wurde er nach 10 Tagen der Neuanschaffung verkauft und gegen den Yamaha AS-701 getauscht !!!
      Alle anderen sind von mir an meiner Röhre und an einem Yamaha AS-701 (welcher auch schon eine gute Stufe integriert hat!!) getestet worden.

      Der AS -701 ist mittlerweile gegen einen Yamaha AS-1100 getauscht worden.
      Beide haben einen Pre integriert!
      Der 1100-er mit MC!
      Heute habe ich das erste Mal den 1100-er mit meinem 731Q direkt verbunden und mir "Vollenweider " aufgelegt. Derzeit noch auf MM!......... Sehr beeindruckend!
      Dennoch, die integrierte Prestufe am AS-701 klang für mein Dafürhalten besser, in Form von "sauberer" !

      Ich bitte zu bedenken, dass ich hier nur meinen pers. Eindruck schildere und schildern kann und keine der genannten Stufe als billig, schlecht oder unbrauchbar oder nicht audiophil oder sonstwas bezeichne.
      Alle Pres haben genug Potenzial einen Vinylhörer zu beeindrucken!

      Vielleicht hilft es weiter.....?
      :D :thumbsup: :D
      Gruß Detlef

      Aktuelle Anlage:
      Verstärker:Cayin Röhre A-55T -Transistorverstärker:Yamaha AS-1100
      Netzwerkplayer:Pioneer N-30 -CD-Player: Onkyo C-7030
      Plattenspieler:Dual CS 731Q -System: MC:AC3 retip v.d.H./MM:Shure V15-III-SuperTrackPlus/VM-Red
      Entzerrer:iFi iPhono -LS:Phonar P4next

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von DaC129 ()

    • Keine Ohrchirurgen, aber offenbar gibt es hier auch User mit einer (un)gesunden [1] Portion Neugier. ;) Denn

      DaC129 schrieb:

      Vielleicht hilft es weiter.....?
      danke für deinen Beitrag, dem man wirklich Informationen entnehmen konnte, die deutlich substantieller sind als das vielfach übliche "klingt geil". Ich finde die Beschreibungen wirklich anschaulich und nachvollziehbar.

      [1] ungesund für den Geldbeutel, gesund für die Ohrenmassage.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von outis ()

    • Hallo Martin,

      ich würde meine Entscheidung sehr vom Einsatzzweck abhängig machen. Ist das Deine Hauptanlage? Oder die im Arbeitszimmer, wo eher nebenbei manchmal gehört wird? Hast Du richtig gute Lautsprecher am Receiver hängen?

      Der ART DJ Pre II ist ein oft genannter und für die Preis-Leistung sehr gelobter Vorverstärker, der aber auch enorm hässlich ist (ich habe den auch).

      Viel genannt wird im untersten Preissegment neben dem Dynavox auch der Behringer PP400.

      Ab 100/150Eur gibt es dann den nächsten Sprung. Ob das für dich hörbar ist, hängt dann stark von Deinem Set-Up ab (Lautsprecher!). Optisch sind die Geräte dann aber auf jeden Fall deutlich angenehmer als der ART.

      Ich denke, dass nichts gegen mehrere im Vergleich spricht - und gleich behalten: man möchte ja auch nicht nur einen Plattenspieler anstöpseln können :D

      Beste Grüße
      Albert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von curbyourenthusiasm ()