PE 2014, Größenerkennung war nicht zu demontieren und geht nicht in Ausgangsstellung zurück

    • ...normalerweise solltest du an den Schlitz von unten herankommen. Wenn da was anderes verbaut sein sollte, dann kannst du es auch so machen wie ich letztens am "russisch reparierten" 2016: Pulley lösen und in der Höhe verschieben. Ist derselbe Effekt, nur umständlicher....

      Gruß Gerhard
    • Moin moin,

      genau so habe ich es gestern Nacht dann noch gemacht. Den Schlitz in der Einstellschraube habe ich zwar frei kratzen können, aber das Gewinde war so mit grauer Farbe vollgekleckst, dass sich da nichts getan hat. Jetzt sitzt der Pulley etwas höher und ich konnte die ersten Singles schon in originaler Geschwindigkeit hören ^^

      Die Höhe des Tonarms muss ja nach Pimpelerneuerung wieder korrigiert werden. Im SM wird da von 5,5 cm gesprochen, die mit einer Lehre zu prüfen sind. Da ich diese Lehre natürlich nicht habe weis ich nicht, an welcher Stelle des Tonarmes die 5,5 cm anliegen sollen... Eingestellt habe ich 5,5 cm UK Tonarm an der Armstütze. Das scheint mir etwas hoch zu sein. Gibt es da ein konkretes Maß an einer konkreten Stelle?

      Einen schönen Tag wünscht

      tommy.
      Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77

      CV1500 mit CT1540, CS650RC, C939, Technics RS-BX707, Technics SL-PS 770D, Akai GX260D und Akai GX77
      CV1600 mit CT1641, CS731, C819 und Technics-CD-Player
      CV60 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
      HS152 mit Toshiba XR-35
      Technics SA-GX130 mit CS1229 und Marantz UD7007
    • der_tommy schrieb:

      Die Höhe des Tonarms muss ja nach Pimpelerneuerung wieder korrigiert werden. Im SM wird da von 5,5 cm gesprochen, die mit einer Lehre zu prüfen sind. Da ich diese Lehre natürlich nicht habe weis ich nicht, an welcher Stelle des Tonarmes die 5,5 cm anliegen sollen... Eingestellt habe ich 5,5 cm UK Tonarm an der Armstütze. Das scheint mir etwas hoch zu sein. Gibt es da ein konkretes Maß an einer konkreten Stelle?
      Ich mach da auch Pi x Daumen. Wichtig ist, dass der Arm am Höhepunkt der Automatik noch 1mm Luft nach oben hat, sonst klemmt der Tonarmtransport. Wenn zuviel Luft ist, kann es sein dass der Arm beim Auslösen der Abschaltung noch oben federt.
      VG
      Kai


      Ich bitte Tippfehler zu entschuldigen, es huschen dicke Finger über kleine Tasten :)
    • ...da knüpf´ ich doch grad´an, ohne einen neuen Fred aufzumachen: Gibt´s irgendwo eine Anleitung für die Grundeinstellung der "kleinen" PEs? Ich finde momentan nämlich meinen Meister in einem 2010, den ich offenbar derart gründlich verstellt habe, dass er erstens den von dir benannten "Hüpfer" nach oben macht, aber auch, und das ist schlimmer, den Arm wie ein Fallbeil nach unten wirft.
      Ist der von dir angesprochene mm gleichzusetzen mit dem "Überhub" in der Serviceanleitung für den 2020 etc.?
      Nachher nochmal danach schauen; gestern habe ich entnervt aufgegeben....

      Gruß Gerhard
    • bonnevillehund schrieb:

      Ist der von dir angesprochene mm gleichzusetzen mit dem "Überhub" in der Serviceanleitung für den 2020
      indirekt ja. Es auf diese Art einzustellen, erfordert aber, dass der Liftbolzen wieder korrekt eingebaut ist. Wenn man dort die Lifthöhe falsch justiert kann man sich mit der Einstellung am Haupthebel doof justieren. Wenn der Tonarm nach oben schnellt ist meisst die Bolzenzhöhe falsch. Passiert meisst, da der neue Liftpimpel nicht exakt die originale Höhe aufweisst.

      Der Tonarm vom 2010 ist ein anderer, hier musst Du mal selbst schauen. Wie das genau aussieht, erinnere ich grade nicht. Wenn der Arm das Fallbeil macht, ist der Lift auf jeden fall zu entplumpsen.
      VG
      Kai


      Ich bitte Tippfehler zu entschuldigen, es huschen dicke Finger über kleine Tasten :)
    • ...manchmal sind die einfachsten Lösungen tatsächlich zielführend! - Danke! Aus irgendeinem unerfindlichen Grund war ich der Meinung, der Lift der "kleinen" PE sei überhaupt nicht gedämpft und nur von der Steuerkurve beeinflusst und insofern habe ich auch noch keinen der "kleinen" mit Liftöl behandelt. - Nachdem ich ihn eben mit Silikonöl eingeschmiert habe (reichlich...), ist aber zumindest das "Fallbeil" weg und er lässt sich gescheit einstellen! :thumbsup: (Dafür ist aber soeben eine Lötstelle des Massekabels abgefallen... :evil: )

      Gruß Gerhard
    • Moin moin,

      ich habe den 2014 jetzt soweit fertig dass alles erst einmal funktioniert und ich ihn wohl morgen guten Gewissens weitergeben kann. Zwei Dinge sind mir noch etwas schleierhaft.
      1. Beim Anheben des Tonarms während des Startvorganges geht der Arm sauber und ruhig in die Höhe und hat auch noch die beschriebene Luft nach oben. Im weiteren Verlauf senkt und hebt er sich zwei mal, d.h. er zappelt etwas wirr herum. Danach geht es normal weiter bis zum Absetzen.
      2. Beim Absetzen des Tonarmes ruckelt sich dieser wieder nach außen. Also kein wegziehen durch das Antiskating, sondern ein ruckweises nach außen gehen.

      Viele Grüße und einen schönen Freitag :D

      der tommy.
      Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77

      CV1500 mit CT1540, CS650RC, C939, Technics RS-BX707, Technics SL-PS 770D, Akai GX260D und Akai GX77
      CV1600 mit CT1641, CS731, C819 und Technics-CD-Player
      CV60 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
      HS152 mit Toshiba XR-35
      Technics SA-GX130 mit CS1229 und Marantz UD7007
    • da ist einfach die Abstimmung zwischen Hubhöheneinstellung am Haupthebel und Lifthöhe am Bolzen noch nicht perfekt. Ist ein ziemliches Gefrickel das perfekt hin zu bekommen. Ich kenn das.... :rolleyes:
      VG
      Kai


      Ich bitte Tippfehler zu entschuldigen, es huschen dicke Finger über kleine Tasten :)
    • ...das kann (beides...) sowohl mit der Einstellung (Haupthebel im Verhältnis zum "Greifpunkt" des Steuerpimpels) als auch mit einer unregelmäßigen Form des Ersatzpimpels für den Lift zusammenhängen. Solange er jedoch am korrekten Punkt aufsetzt, würde ich dem nicht allzuviel Bedeutung beimessen. Alternative: Liftpimpel nochmal überarbeiten (aufwendig) oder mittels "Trial and error" die Einstellung Optimieren. (Gefahr: dem Wahnsinn verfallen... :D )
      Wie gesagt: m.E. ein Schönheitsfehler, den ich zwar an meinem 2020 mit viel Zeit und Glück (fast) völlig in den Griff bekommen habe, bei einem meiner Elacs hingegen nie! (Den straf´ich jetzt mit Ignorieren des Problems...)
      Überhaupt habe ich in meinem Leben schon wahnsinnig viel Zeit damit verbraten, "nur mal eben was nachstellen" zu wollen...(Was sich dann als "ver"-stellen entpuppte und ich ums Verwürgen keine Ausgangseinstellung mehr hinbekam. Das übrigens beileibe nicht nur bei Plattenspielern, sondern auch und vor allem im Motorradsektor...)
      Also: wenn nicht allzu schlimm: einfach damit arrangieren!

      Gruß Gerhard

      Edit: Kai war schneller.... :D
    • Hallo Kai und Gerhard, OK, dann wohl eher lassen...
      Mir ist vor allem nicht wirklich klar, mit welcher Einstellung ich beginnen soll. Erst die Lifthöhe an der "Tonarmhebestange" auf die 5,5 cm, an welcher Stelle auch immer ich die messe, einstellen und dann mit dem Führungsbolzen des Transporthebels??? Im SM ist es von der Reihenfolge der Justiernleitung genau anders herum beschrieben...

      Na wie gesagt, der Dreher ist eh eingepackt und bei LP´s setzt er noch gut auf der Platte auf (und Singels hat der Proband keine...).

      Vielen Dank euc beiden für die schnelle Hilfe und ein schönes Wochenende wünscht

      der tommy.
      Ich bin auf der Suche nach Teilen, Unterlagen oder kompletten Tonbandgeräten von Akai, GX-260, 265, 266, 267 und Akai GX-77

      CV1500 mit CT1540, CS650RC, C939, Technics RS-BX707, Technics SL-PS 770D, Akai GX260D und Akai GX77
      CV1600 mit CT1641, CS731, C819 und Technics-CD-Player
      CV60 mit CT 17, CS1249 und Toshiba XR-35
      HS152 mit Toshiba XR-35
      Technics SA-GX130 mit CS1229 und Marantz UD7007