Dual 728Q oder 731Q?

    • Dual 728Q oder 731Q?

      Welcher Dreher ist in Euren Augen der technisch und klanglich bessere Dreher: Der 728Q oder der 731Q? Bitte keine optischen Vergleiche: Die Meinungen zum Plastikgehäuse des 728Q sind hinlänglich ausdiskutiert worden ...
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 731Q und CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, MCC120 MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, Goldring 1042 retipped mit Shibata-Nadel, AT 440 mlb, TK60E mit DN 160
      Verstärker: Pioneer A-717 MK II
      Boxen: Nubert NuWave35
    • Hallo Ralph,

      der 731Q liefert natürlich bessere technische Daten als der 728Q, der ja eigentlich ein 627Q mit Dauerspielschaltung und LED's an der Front ist. Hörbar vom Laufwerk ist der Unterschied nicht - und wer stellt schon Messgeräte ins Wohnzimmer :D ?

      Der Klang hängt vom Magnetsystem ab. Da gibt es beim 731Q natürlich andere Möglichkeiten als beim 728Q.

      Die Frage ist jedoch, ob man das alles wirklich braucht?

      Gruß

      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100
    • DUALIST schrieb:

      Der Klang hängt vom Magnetsystem ab. Da gibt es beim 731Q natürlich andere Möglichkeiten als beim 728Q.
      Warum ist das so? Beide lassen sich doch auf 1/2''-Systeme umrüsten, richtig? Dualfred bietet für beide Modelle Umrüstsätze an, Du selbst bietest einen Totalumbau mit neuer Headshell (505-3?) an... Wo liegen dann trotz allem noch Unterschiede?
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 731Q und CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, MCC120 MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, Goldring 1042 retipped mit Shibata-Nadel, AT 440 mlb, TK60E mit DN 160
      Verstärker: Pioneer A-717 MK II
      Boxen: Nubert NuWave35
    • CS 728Q schrieb:

      Wo liegen dann trotz allem noch Unterschiede?
      Beim 728Q und auch 741Q sollte man z.B. das 2M BLACK nicht montieren, da dieses zu hoch baut etc. Also sind hier bei Ortofon Systemen Grenzen gesetzt. Wie das bei Systemen anderer Hersteller aussieht weiss ich nicht.

      Beim 731Q verwende ich nur den Original Umbausatz und bei 728 und 741 keine 505-3 Headshell.

      Gruß

      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100
    • Also wenn ich nen anderen Klang hören will, wechsle keine Systeme, sondern gleich den ganzen Dreher.

      Diese ganze Systemwechselei verstehe ich eh nicht so ganz.

      Wenn ich Musik hören will, schmeisse ich was rundes auf das runde, fletze mich in den Sessel und höre zu.

      LG

      ingo
      Dual CV 1600, Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2, Sony PS 4300

      Sony TC 755, AKAI GX 620, AKAI GX 215, Braun TG1020
    • Ich persönlich halte von den "klassischen" Federtopfchassis mehr als von der von mir sogenannten "Konkursserie" vom 741Q abwärts bis zum 528.

      Grauslig fand ich an meinem CS627Q die wenig gut gelöste Haubenautomatik, die beim Öffnen und Schließen der Haube in den Lautsprechern oder auf Kassette leicht wahrnehmbar war.

      Technisch ist der 728Q sicherlich brauchbar, keine Frage. Bei 731Q finde ich wirkt ein 1/2" (optisch) weniger unpassend als bei der Adapterlösung der letzten "echten" ULM-Serie mit den ultraleichten (Ortofon-)Tonabnehmern.

      Gruß

      Wolfgang
      S u c h e Konsole 505-2/505-3 in Nußbaum und Haube CH6



      Dual: 505-2, 505-3, Technics SL-BD3, Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD320/TP16IV, TD2001/TP90
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246, 1249 (2x), 627Q, 704
    • Rüsselfant schrieb:



      Diese ganze Systemwechselei verstehe ich eh nicht so ganz.

      Bei 1/2" hat man nun mal mehr Auswahl und erhöhte Flexibilität. Das beste "Tuning" ist mEn einfach ein hochwertiger Tonabnehmer.

      Dafür bietet das Dual-"Click"-System aber auch eine gute Lösung, wenn man auf deren Standard zurückgriff.

      Technics ging mit T4P einen Schritt weiter indem die mechanischen Abmaße als auch Eigen- und Auflagegewicht soweit standardisiert war, dass man nicht mal mehr Ausbalancieren musste. Wer die Sicherungsschraube lösen konnte musste nur noch ein höherwertiges System draufstecken und fertig.

      Aber, das ist der "Preis, war die Auswahl beschränkt.

      Gruß

      Wolfgang
      S u c h e Konsole 505-2/505-3 in Nußbaum und Haube CH6



      Dual: 505-2, 505-3, Technics SL-BD3, Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD320/TP16IV, TD2001/TP90
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246, 1249 (2x), 627Q, 704
    • analogi67 schrieb:

      Rüsselfant schrieb:

      Diese ganze Systemwechselei verstehe ich eh nicht so ganz.
      Bei 1/2" hat man nun mal mehr Auswahl und erhöhte Flexibilität. Das beste "Tuning" ist mEn einfach ein hochwertiger Tonabnehmer.


      Aber, das ist der "Preis, war die Auswahl beschränkt.

      Gruß

      Wolfgang

      Ist ja auch oki. Nur wenn ich einen hochwertigen Tonabnehmer drunter habe, warum sollte ich den dann wechseln.


      LG

      Ingo
      Dual CV 1600, Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2, Sony PS 4300

      Sony TC 755, AKAI GX 620, AKAI GX 215, Braun TG1020
    • Hallo,

      Rüsselfant schrieb:

      Nur wenn ich einen hochwertigen Tonabnehmer drunter habe, warum sollte ich den dann wechseln.

      Zum Beispiel um mal einen anderen, nicht unbedingt hochwertigeren - aber anders klingenden Tonabnehmer zu verwenden. Ich persönlich mache das hin und wieder mal mit meinem 1219.

      Alte Rock- Scheiben mit einem Shure M44 mit N55E- Nadel, oder M91 mit "der roten" dran und los geht es. Für andere Musik dann halt mal ein anderes System. Das kann ja jeder für sich entscheiden, was ihm Spaß macht und was nicht.

      Und ja, ich habe hier auch verschiedene Dreher, mit den unterschiedlichsten Systemen stehen. Je nach Lust und Laune und gerade bevorzugter Musik, kann man natürlich auch gleich den ganzen Dreher wechseln.

      Aber nicht jeder hat den Platz um sich zig Dreher ins Wohnzimmer zu stellen. Da ist das Wechseln auf andere Systeme doch eine Option.
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • ... weil es für das Dual-System eben keine hochwertigen Tonabnehmer mehr gibt. Egal, welchen Dreher ich von Dual letztendlich behalten werde - eins steht für mich seit dem probehören ins Stephans Geschäft fest: Ich werde ein deutlich hochwertigeres System auf diesem Dreher fahren, als das TK 60E. Dafür gibt es aber nur die Möglichkeit, einen 1/2-Zoll-Umbau entweder per Adapter oder per Tonarmumbau vorzunehmen.

      analogi67 schrieb:

      Ich persönlich halte von den "klassischen" Federtopfchassis mehr als von der von mir sogenannten "Konkursserie" vom 741Q abwärts bis zum 528.
      Kannst Du das technisch begründen oder ist das eher ein Bauchgefühl? Wenn ich bei HifiWiki die technischen Daten eines 731Q und eines 741Q vergleiche, dann steht der 741Q ja nicht schlechter da als sein älterer Bruder. Wo liegen denn Deiner Ansicht nach die markanten technischen Nachteile der von Dir so genannten "Konkursserie"? Ich denke, allein die Deckelmechanik kann es ja wohl nicht sein ...
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 731Q und CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, MCC120 MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, Goldring 1042 retipped mit Shibata-Nadel, AT 440 mlb, TK60E mit DN 160
      Verstärker: Pioneer A-717 MK II
      Boxen: Nubert NuWave35
    • CS 728Q schrieb:

      Wenn ich bei HifiWiki die technischen Daten eines 731Q und eines 741Q vergleiche, dann steht der 741Q ja nicht schlechter da als sein älterer Bruder.
      Von den technischen Daten gesehen ist der 741Q sicher keinesfalls schlechter als der 731Q. Was halt viele stört beim 741Q ist die fehlende Haptik dieser "Plastikbomber" und nicht etwa irgendwelche technischen Daten ;) .

      Man hat bei der "Konkursserie", wie Wolfgang sie nennt :D , einfach das Gefühl, dass hier die Buchhalter die Richtung bestimmt haben und im Vergleich zum 731Q hier nochmal extrem den Rotstift angesetzt haben :rolleyes: . Nachdem vom 721 zum 731Q "nur" die Tonarmhöhenverstellung gestrichen wurde und vom SHURE V15III auf die preiswerteren Ortofon 60E umgestellt wurde, hat man beim 741Q nun wirklich verbilligt, was zu verbilligen war - zu Lasten der Qualität :evil: .

      Der 731Q hat noch schöne Bedienknöpfe aus Metall mit stabilen Stegen, der Nachfolger 741Q Plastik-Knöppe mit Plastik-Tastschiebern usw....usw.

      Da auch die Tastschieberproblematik durch Neuteil Austausch lösbar ist, dualfred neue Pimpel anbietet etc. ist es letztendlich nur noch eine Frage des persönlichen Geschmacks welches Gerät in das Wohnzimmer oder sonst wo einziehen darf ;) .

      Gruß

      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100
    • Rüsselfant schrieb:

      analogi67 schrieb:

      Rüsselfant schrieb:

      Diese ganze Systemwechselei verstehe ich eh nicht so ganz.
      Bei 1/2" hat man nun mal mehr Auswahl und erhöhte Flexibilität. Das beste "Tuning" ist mEn einfach ein hochwertiger Tonabnehmer.
      Ist ja auch oki. Nur wenn ich einen hochwertigen Tonabnehmer drunter habe, warum sollte ich den dann wechseln.

      Naja schon. Nach oben ist immer noch Luft. Es gab schon MM (oder MC bzw. Highoutput-MC) die in der oberen Liga mitspielen wollten. Ich denke da u.a. an AKG P8 oder die ELAC mit vdH-Schliff. Wer wollte konnte halt mit 1/2" solche Systeme nehmen.

      DUALIST schrieb:

      CS 728Q schrieb:

      Wenn ich bei HifiWiki die technischen Daten eines 731Q und eines 741Q vergleiche, dann steht der 741Q ja nicht schlechter da als sein älterer Bruder.
      Man hat bei der "Konkursserie", wie Wolfgang sie nennt :D , einfach das Gefühl, dass hier die Buchhalter die Richtung bestimmt haben und im Vergleich zum 731Q hier nochmal extrem den Rotstift angesetzt haben :rolleyes: . ...


      ... hat man beim 741Q nun wirklich verbilligt, was zu verbilligen war - zu Lasten der Qualität :evil: .
      Neben dem Gefühl der geringeren Verarbeitungsqualität halte ich die Federtopfchassis für Servicefreundlicher.

      Im täglichen Gebrauch - wir hatten ja noch den 1219/1229- war das einfach nicht mehr die Qualität wie ich sie von z.B. bei 621 her kannte. Hatte ein Bekannter. Fand ich super. Nur hatte ich 1982 die neueste Serie gekauft (CR1730 und C824; das Tapedeck war mit seinem DLL-Direktladesystem, 4 Bandsorten mit tlw. automatischer Bandsortenwahl einfach sehr gut für den Preis.).

      Tippte man aus Versehen beim CS627Q außen ans Gehäuse -> Hörbar am Lautsprecher
      Öffnete man die Haube bei laufender Kassettenaufnahmen -> Haubenmechanismus knarzte -> war auf der Kassettenaufnahme. Da waren die Federtopfchassis besser. Klar geht da was theoretisch durch die Federn durch, aber das gesamte Chassis ist durch die 4 Federn relativ gut von der Umgebung entkoppelt.

      Die 6er Serie hatte ja "nur" die Füße (mit ein bissle Floatingchassis), 741Q war da schon aufwändiger.

      Gruß

      Wolfgang
      S u c h e Konsole 505-2/505-3 in Nußbaum und Haube CH6



      Dual: 505-2, 505-3, Technics SL-BD3, Thorens: TD160 Super/SME 3009R, TD166BC/ Rega RB250, TD320/TP16IV, TD2001/TP90
      Ehemalige Dual: 1214, 1219, 1229, 1246, 1249 (2x), 627Q, 704