CS 728Q in Restaurierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Stephan,

      Du hast wahrscheinlich recht, dass ein Hinweis auf eine gewerbliche Tätigkeit - auch im Bereich Dual - rechtlich nicht zwingend erforderlich ist.

      Aber zumindest hier - was in anderen Foren geschehen ist weiß ich jetzt nicht sooo genau - führt das manchmal zu Irritationen. :(

      Ich bin da ganz offen, so manches mal hätte ich es begrüßt, wenn alle der sich an einem Thread Beteiligten gewußt hätten, dass Du in diesem Bereich auch gewerblich tätig bist. Das hat für mich etwas mit Offenheit zu tuen - jeder sollte zu dem stehen was er tut und was er sagt. Ich muss dass jedenfalls jeden Tag und halte dafür oft genug meinen Kopf hin.

      Wenn es diese Offenheit nicht gibt, dann kann so etwas auch solche Beiträge provozieren, die Du als Giftpfeile bezeichnest. Die Folge ist, es gibt Streit und Mißstimmung, die eigentlich bei ein wenig Offenheit nie entstanden wäre. Das finde ich schade.

      Nun, ich habe meine Meinung gepostet - ich bin hier nicht der Boardbetreiber und auch sonstwie verantwortlich.

      Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er wahrgenommen werden will.

      Bis denne

      Wolfgang

      Und ja das ist mehr als OT, wenn der Beitrag gelöscht wird, kann ich das verstehen
    • zum Thema Tonkopf 505-3 als Ersatz kann ich nur sagen: Vorsicht grds. möglich, ich habe das vor vielen Jahren mal am 741Q ausprobiert. Nur darf man nicht den Fehler machen, das Headshell bis zum Anschlag des Tonarmrohrs aufzuschieben, da das Rohr des 741Q kürzer als das des 505-3 ist. Man muss da die Tonarmlänge schon penibel ausmessen. Das klang auch schon im damaligen Beitrag von mir an.

      Zum MCC 120: In der Regel ist es das System mit TKS-Befestigung. Du kannst Damit loslegen und hast m.E. für den 728q eine sehr sehr gute klangliche Lösung gefunden. High Output ja, aber auch der Phono-Vorverstärker sollte eine gute Empfindlichkeit haben.
      Norbert
    • Da bin ich wieder - zurück aus Magdeburg, um 377,- € ärmer, aber - glücklich. Der Eindruck, den ich bereits telefonisch hatte, hat sich für mich im persönlichen Gespräch bestätigt: Herr Althoff ist ein freundlicher und überaus kenntnisreicher Fachmann. Ach ja: Tonabnehmersysteme habe ich mir auch noch im Vergleich angehört. Dazu kann ich nur sagen: Warum zeigst Du der Welt das Licht ...

      Alle Plattenspieler waren an demselben Verstärker angeschlossen und spielten über dieselben Boxen. Auch die Lautstärke wurde immer wieder auf das subjektiv gleiche Level herauf- oder heruntergeregelt. Als Referenz diente mein eigener Plattendreher mit dem besagten TK 60E. Im Vergleich dazu habe ich mir einen 731Q mit einem Ortofon Vinylmaster Blue und einem Vinylmaster Silver angehört, sowie einen ebensolchen Plattendreher mit einem 2M Black.

      An alle diejenigen, die mir in diesem thread beruhigend auf die Schulter geklopft haben und mir sagten, dass das TK 60E ein durchaus gutes System ist: Ihr habt Recht. Das ist es. Hört man mit diesem System Musik, macht das deutlich Spaß - zumal an meiner eigenen Anlage mit einem Harman Kardon HK 6100 und Nubert Boxen ...

      Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Als ich dieselben Platten - einmal Instrumentalmusik, einmal Gesang - mit einem VM Silver hörte, war ich beeindruckt, was da tatsächlich von der Platte zu hören war. Plötzlich war da Weite, Transparenz, einfach ein deutlich fülligeres Hörerlebnis. Besonders deutlich war für mich auch der Bassbereich: Kein dröhnender Bass mehr, sondern es hörte sich alles deutlich präziser an. Gesang war wesentlich präsenter. Es fühlte sich für mich so an, als ob man vor der Bühne einen Vorhang entfernt hätte. Dass auch das mit dem 2M Black noch zu toppen war - und zwar deutlich - hat mich wirklich nachhaltig beeindruckt. Ich hatte den Eindruck, als ob die Sänger plötzlich direkt vor mir standen. Ich kann natürlich nur für mich sprechen - aber ich höre da wirklich sehr deutliche Unterschiede.

      Bezüglich des VM Silver und des VM Blue muss ich allerdings sagen, dass meine Präferenzen da eher auf der Seite des VM Blue lagen - selbst auf die Gefahr hin, von der erfahrenen Dual-Gemeinde gesteinigt zu werden. Mit verschiedenen Platten gespielt, hörte sich für mich das Blue filigraner an, durchhörbarer, transparenter. An das 2M Black kamen beide nicht heran, aber das ist anscheinend auf Grund seiner schieren Ausmaße eh nichts für meinen Tonarm.

      Sobald ich mich finanziell erholt habe, werde ich meinen Plattendreher nachrüsten, so viel steht für mich fest. Herr Althoff - aka Dualist - hat mir dafür ein OM 30 an einem speziellen 1/2-Zoll Headshell vorgeschlagen, da das OM Super 30 dem VM Blue entspricht. Falls jemand noch Alternativen für den CS 728Q kennt, die man ohne Verrenkungen an den Tonarm dieses Drehers basteln kann und weiß, wo ich so etwas probehören kann - bitte vorschlagen. Insbesondere an einem Goldring-System wäre ich noch einmal interessiert. Alles in erreichbarer Nähe zum Dreieck Hannover-Braunschweig-Wolfsburg ist für mich akzeptabel.
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 731Q und CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, MCC120 MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, AT 440 mlb, TK60E mit DN 160
      Verstärker: Pioneer A-717 MK II
      Boxen: Nubert NuWave35
    • Hallo. Eine Alternative fällt mir noch ein: Der dualfred vertreibt eine Lösung aus TK 236 Halter mit dem 242 er System plus Nadel, die in meinen Ohren auch sehr brauchbar klingt. Ich habe dieses System da und eine Zeitlang damit auf dem 741 und 627 gehört. Ansonsten halten die Dreher noch ein Shure 380 und das mcc 120 bereit. Ich wohne im Raum Hannover und wir können gerne eine Vinylsession machen, wenn du die Systeme hören willst. Viele Grüße, Frank
      Duals in Betrieb: 505-2, 627, 731, 741, 1249
      Duals im Keller: CS130S, 620, 728, 606
    • Danke für den Hinweis. Ich habe mich durch das Probehören der Systeme inzwischen zu einer etwas hochwertigeren Lösung entschieden.

      Ich habe beim Abholen meines restaurierten CS 728Q die ausgetauschten Altteile mit nach Hause bekommen. Darüber hinaus hat Herr Althoff dankenswerter Weise auch noch ein paar Fotos aus dem Innenleben meines Spielers geschossen und mir zukommen lassen. Hier einmal das Foto der Altteile, die ich der besseren Übersicht halber auf einem Stück Papier drapiert habe:
      Bilder
      • Dual CS 728Q ausgetauschte Teile (Ausschnitt, 200 kB).jpg

        178,48 kB, 3.532×2.387, 65 mal angesehen
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: CS 731Q und CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, MCC120 MM-Systeme: ELAC 796, AT 150 Sa, AT 440 mlb, TK60E mit DN 160
      Verstärker: Pioneer A-717 MK II
      Boxen: Nubert NuWave35