dual 601 Startprobleme, nicht Pimpelproblem.

    • dual 601 Startprobleme, nicht Pimpelproblem.

      Hallo Dual Kenner,

      ich komm mit meinem 601 nicht weiter. Entweder läuft beim START der Tonarm ganz bis zum Ende durch oder bleibt am Plattenanfang stehen und schaltet sich aus.
      E S LIEGT NICHT AM PIMPEL!!! Das muss mit dem BAUTEIL 185 - KLINKE- liegen. Diese Klinke steuert den Startmechanismus. Kann das verbogen sein, bzw. wie ist die Funktion dieser KLINKE???

      Gruss Roland
      In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
      Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)
    • Hallo,

      in der Tat kann die Sperrklinke ein Auslöser sein.
      Indikator dafür ist, wenn du den Arm von Hand Richtung Plattenteller bewegst und er dann an einem Wiederstand hängen bleibt.

      Abhilfe schafft in diesem Falle üblicherweise das Herumexperimentieren mit der Einstellung des Drucklagers (Teil 201) im Zusammenspiel mit der Lifthülse (211)
      Die Nummern beziehen sich auf die Serviceanleitung von 3rd_Ear
      Da ist viel Try&Error angesagt, insbesondere nach einer Plumsliftwartung.

      Gruß Evil
      Dreher: 491, 502, 601, 621, Sony PS20FB, Denon DP45F und andere
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, Needle Deluxe Bamboo, CT280
    • Moin Evil

      Zitat "insbesondere nach einer Plumsliftwartung", genau das habe ich gemacht. Hatte sonst nie Probleme danach. Also ist wohl Fummeln angesagt. X( X(

      Gruß Roland
      In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
      Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)
    • Dann müßte es das sein.
      Leider gibt es keine Schlagmichtot Lösung. Du mußt nur aufpassen, daß das Drucklager nicht zu stark belastet wird. Wenn das Plastikteil bricht, ist guter Rat teuer. Also schön vorsichtig zu Werke gehen. Das ist Millimeterarbeit.Großes Gumgekurbel in die eine oder andere Richtung bringt es nicht.

      Ansatzpunkt wäre, wenn du bei Lift oben ca 2mm Spiel zwischen Tonarm und Ablageschiene hast. Die Lifthülse ist entweder zu hoch oder zu niedrig. Lifthülse drehen und dann mit Drucklagerschraube auf die 2 mm nachjustieren. Man erfühlt dabei auch sehr gut die Belastung am Drucklager.

      Gruß Evil
      Dreher: 491, 502, 601, 621, Sony PS20FB, Denon DP45F und andere
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, Needle Deluxe Bamboo, CT280
    • Hallo Evil,

      Drucklagerproblem kenne ich, für den Notfall habe ich aber Ersatz von Inselfan :) :) .

      Ich verstehe nicht ganz, wie Du das mit den 2 mm meinst?? :whistling: :whistling:

      Lifthebel ( Absenkhebel) ( oberhalb Platine) runter und dann 2 mm Spiel zwischen Tonarm und Auflage??

      Gruß Roland
      In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
      Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)
    • Schau dir mal bitte die Serviceanleitung Seite 13, Bild 23 und was links daneben steht an. Da wird von 3mm gesprochen, auch gut.
      An der 62 würde ich erstmal nicht drehen. Das würde die Sache nur verkomplizieren, da du beim Tonarmausbau an der Schraube nicht drehen mußtest und sie somit auch nicht verstellt wurde.

      Gruß Evil
      Dreher: 491, 502, 601, 621, Sony PS20FB, Denon DP45F und andere
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, Needle Deluxe Bamboo, CT280
    • Ich häng mich auf :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:
      Ich habe ja schon so einiges repariert. Aber der 601 macht mich fertig!!!!

      Habe verschiedene Pimpel ausprobiert, dass was Evil mir geraten hat, umgesetzt.Der Tonarm läuft immer noch bis zum Ende, dann schaltet der 601 ab, wieder an, geht ein Stück zurück, schaltet wieder ab uns.....
      Pimpelhöhe ist eingestellt wie empfohlen ( 1 mm oben) Er zieht das Segment darunter mal mit oder nicht...

      Und nu??? ?( ?( ?( ?(

      Heute mach ich nix mehr.....

      Gruß Roland :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:
      In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
      Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)
    • Deepton schrieb:

      Ich häng mich auf :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:
      Ich habe ja schon so einiges repariert. Aber der 601 macht mich fertig!!!!

      Habe verschiedene Pimpel ausprobiert, dass was Evil mir geraten hat, umgesetzt.Der Tonarm läuft immer noch bis zum Ende, dann schaltet der 601 ab, wieder an, geht ein Stück zurück, schaltet wieder ab uns.....
      Pimpelhöhe ist eingestellt wie empfohlen ( 1 mm oben) Er zieht das Segment darunter mal mit oder nicht...

      Und nu??? ?( ?( ?( ?(

      Heute mach ich nix mehr.....

      Gruß Roland :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:



      Nur die Ruhe, erst mal tief durchatmen. Ich bin auch grade an einem 601. Ich hatte u.a. das gleiche Problem. Du kannst mit der Schraube vom Haupthebel einstellen wie weit die Schiene gegen den Bolzen geschoben wird. Ein bisschen tiefer und er schlägt vorschriftmäßig an. Allerdings musst Du die Lifthöhe dann nochmal nachstellen. Bei meinem geht die Automatik jetzt fast normal, leider zieht der Tonarm sobald die Schiene den Anschlagsbolzen freigibt beim Absenken nach Innen. das könnte evtl, am defekten Drucklager liegen, das ist nur noch halb vorhanden. Naja für den Halbautomatikbetrieb tut ers einwandfrei. Ist immerhin der erste den ich wirklich leise bekommen habe, alleine dafür darf er schon bleiben ;)

      Ist aber wie beim 1249, sobald der Wurm mal drin ist wird es nervig.
      VG
      Kai


      Ich bitte Tippfehler zu entschuldigen, es huschen dicke Finger über kleine Tasten :)
    • Hallo,

      ich bin deswegen auch schon zweimal fast in der Klapse gelandet. :D
      Am besten den Dreher für ein zwei Tage beiseite stellen und dann nochmals mit der Lifthülse und dem Drucklager rumexperimentieren.

      Vielleicht fängt man so an:

      Lifthülse bis zum Anschalg nach unten drehen. Drucklager auf die ominösen 3 mm nachregeln. Dann in kleinen Schritten mit der Lifthülse hocharbeiten. Drucklager immer nachjustieren. Irgendwo ist dann die Stelle erreicht, wo es funktionieren müßte.

      Gruß Evil
      Dreher: 491, 502, 601, 621, Sony PS20FB, Denon DP45F und andere
      LS: Audio Physic Sitara, Crazy, Needle Deluxe Bamboo, CT280
    • Hallo,

      Ruhig Blut Roland! Der 601 ist eine Diva. Die mag es nicht "auf die Schnelle" und möchte gehegt und gepflegt werden. :D


      Stell die "Kiste" einfach für heute in die Ecke. Morgen oder übermorgen noch einmal in Ruhe dransetzen - irgendwann gibt "sie" auf und wird lammfromm.




      ...aber ich kenne das. Da macht und tut man und kommt nicht zum Ergebnis. Was habe ich schon geflucht. :rolleyes: Das schlimmste war mein 1229 mit der Mechanik der Automatik. Da habe ich so einiges an graue Haare dazu bekommen. (Und nur weil da einige Hebel und Schienen verbogen waren. X( Hat man kein funktionsfähiges Gerät zum Vergleichen da, wird es halt schwieriger.)
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • So hab jetzt erstmal ne Valium genommen.

      Habe mal ein Bild angefügt. Meint Ihr die Schraube auf Bild 3 und die Schiene auf Bild 4?

      Gruß Roland
      Bilder
      • Wartung_Dual601_2.jpg

        211,02 kB, 887×640, 89 mal angesehen
      In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
      Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)
    • Mal was Erfreuliches außerhalb des 601..

      Habe gestern einen Sansui Six Receiver - Top i.O. - für 213 incl. Versandv geschossen.
      :) :) :) :)

      Wollte immer schon einen Sansui wieder haben, hatte ich mal in meiner, ach so weit weg - Jugend gehabt.
      In Verwendung : 704 in Egenbau Zarge, Thorens 145 MK II, Rega RP 3 TAD Edition.
      Weitere: 1229, 1219, 1249, 601...... :)
    • Deepton schrieb:

      Habe mal ein Bild angefügt. Meint Ihr die Schraube auf Bild 3 und die Schiene auf Bild 4?


      Jepp genau die. Aber nur verdrehen, wenn es mit der Liftabstimmung nicht hin haut. Immer dran denken, je mehr man verstellt, desto mehr Variablen zum Zicken gibt man dem Kollegen :D
      VG
      Kai


      Ich bitte Tippfehler zu entschuldigen, es huschen dicke Finger über kleine Tasten :)