PE 3310 gefunden..

    • Christian,

      auch von mir einen ganz großen Glückwunsch zu Deinem tollen Fang. Eine ausführliche Doku ist sicherlich interessant! Habe gerade bei meinen 33ern nachgesehen, ebenfalls bei beiden Geräten das rechte von Dir abgebildete Emblem verbaut.
      Ich hatte es eigentlich aufgegeben einen "3310" zu finden, Dein Fund macht jetzt mal wieder etwas Hoffnung...!

      Das der "PE34" auch stufenlos regelbar gebaut wurde ist mir ebenfalls neu, man lernt nie aus :) .



      Gruß
      Bernd
      VG
      Bernd
    • Hallo Bernd, irgendwann ist es soweit, jedenfalls wünsche ich es dir. Das Gerät kann ich erst in 14 Tagen (Urlaub und Ferien...) abholen, solange steht es bei meinem Bruder in Köln. Vorher kann ich über meinen nichts schreiben und keine Fotos posten, ich verspreche aber, es zu tun, sobald ich ihn vor mir stehen habe.
      Die P 33-Emblemfrage finde ich spannend, bisher hat sich noch niemand dazu geäußert, vielleicht kommt ja noch was...
      Beste Grüße, Christian
    • Hallo Christian,

      zur Frage des linken von Dir abgebildeten Emblemes mit der "gebrochene Schreibweise" habe ich kürzlich eine Versteigerung in der Bucht beobachtet, das Gerät (ein 33er) hatte eben genau dieses Emblem. Bis da mal jemand etwas genaueres zu schreibt gehe ich auch von einem der ersten Baujahre aus, wird interessant etwas darüber zu erfahren...!

      Danke Dir das Du mir auch einen "3310" wünscht. Allerdings wird die Chance einen zu finden mit jedem neu aufgetauchten Gerät natürlich auch für mich geringer, schaun wir mal ;( . Ich warte mal geduldig auf Deine weiteren Infos über den PE3310. Erstmal haben wir ja schon die ersten Live-Bilder vom Dennis.

      Gruß
      Bernd
      VG
      Bernd
    • Hallo Bernd,

      der 3310 Studio ruht vom Licht geschützt und trocken in meinem Schrank. Ich habe ihn gereinigt und ansonsten alles original belassen. Die Dokumentation steht noch aus, ich weiß, kommt aber. Gerade eben ist mein Telefunken 220 Studio fertig geworden, auf dem Bock steht eine 1226 für einen Bekannten, der aus sentimentalen Gründen restauriert werden soll. Es ist immer etwas zu tun....

      Beste Grüße, Christian
    • Hallo Bernd, stimmt, Glück, der richtige Moment, aber auch viel Geduld ist wichtig. Der 3310er war wirklich ein Zufallstreffer, der stand seit Jahrzehnten im Karton in einem Keller, die Enkelin des Erstbesitzers hat ihn dort gefunden und nach seinem Tod zum Verkauf angeboten.

      Der 220er war dagegen schwerer zu bekommen, es bedurfte einiger Verhandlungen und Tauschgeschäfte, diesen gänzlich makellosen und jungfräulichen Telefunken zu bekommen. Vor einigen Monaten waren ja zwei, drei bei ebay/ebay kleinanzeigen zwischen 700 und 900 Euro im Angebot, zur Zeit keiner mehr. Das war ich aber nicht bereit zu bezahlen, die Geduld hat`s dann günstiger werden lassen. Ich hoffe noch auf einen Acoustical 2800 und einen Thorens 124er. Aber das eilt eben nicht...

      Beste Grüße, Christian
    • ...ja die "Acoustical" Baureihe ist mir auch schonmal aufgefallen, hübsch! Den Telefunken finde ich eigentlich schon besser als den Thorens. Ich kann mich noch ganz genau an meinen ersten "PE33" erinnern, hab ich den lange gesucht und plötzlich steht mein bester Kumpel vor der Tür und sagt ich habe da etwas im Kofferraum für Dich. Ein 33er in jungfräulichem Zustand da er sein Dasein im Schrank gefristet hatte. Sammlergeräte bringen aber meist auch Probleme mitsich wie z.B. das Reibrad - es war das härteste was mir je unter gekommen war.

      An Deiner Aussage ist schon was dran, gaaanz viel Geduld, passiert halt durch Zufall. ;)
      VG
      Bernd
    • Hallo Bernd,
      manchmal reicht es schon, wenn man sich für diese Materie interessiert. Mir ist auf diese Weise ein Tesla Supraphon in Oroginalzarge und einem neuwertigen Zustand über den Weg gelaufen. Interessant an diesem alten Tschechen ist, dass er über eine ähnliche Technik verfügt, wie ein Thorens/ Telefunken 220. Der Arm wird mittels eines einstellbaren Luftdämpfer gebremst, das Reibrad sitzt entkoppelt in einer Gummibuchse und die Speedeinstellung läuft auch über eine Wirbelstrombremse und er ist ein 9 Kg. schwerer Kombinationstriebler.

      Außer eines youtube-Videos, in dem die unglaubliche Nachlaufzeit des Tellers demonstriert wird (ist übrigens tatsächlich so, der Teller ist enorm schwer), habe ich bisher nicht viel über ihn gefunden. Man sagt, er sei damals sehr teuer gewesen, sa dass er nicht lange im Programm war.

      habe ich hier schon mal vorgestellt...

      Tesla Supraphone NC 410 - wer kennt den?

      Viel Glück und ein wachsames Auge!

      Beste Grüße, Christian
    • ... Christian, was für eine "Wuchtbrumme" der Tesla. Habe mir den mal den Link von Dir angesehen, wäre was für mich. Hast Du da nen Deckel vom PE 34 bzw. Tfk. Hifi 210 rauf gemacht? Passt ja genau oder haben die damals bei PE zugekauft? Mit dem Unterschied das die hintere Plexiglasscheibe nicht an der Zarge sondern mit an der Haube sitzt. Ganz beeindruckendes Gerät :thumbsup: .
      VG
      Bernd
    • Hi Bernd, spannende Frage, ob die damals aus dem Ostblock solche Handelsverbindungen hatten, ich habe an dem Gerät nichts verändert oder ergänzt.

      Das Gerät schien mir im ebayangebot vollends original, die wenigen Abbildungen, die ich während meiner Recherche finden konnte, zeigen nichts anderes. Du hast Recht, die Haube habe ich auf einem PE 34 in ähnlicher Form. Das rundgezogene Plexiglas ist auf die gleiche Art auf den Rahmen genagelt...

      Beste Grüße, Christian
    • In der Bucht ist neulich ein Tesla Supraphone NC 450 verkauft worden aber längs nicht so attraktiv wie Deiner. Na ja, die werden ja Plexi selbst gebogen haben und das Holz sollte nicht das Problem geween sein. Aber egal ich bin garnicht mehr beim Thema, es ging ja um den 3310. Hast eigentlich schon einen Erben vorgesehen für Deine ausgefallene Sammlung? ;) .

      Edit: Bei dem Link sieht man schon einige Unterschiede bei der Zarge/Haube zum PE.
      VG
      Bernd