Tonabnehmer für 1228 Mittleres Chasis

    • Tonabnehmer für 1228 Mittleres Chasis

      Hallo Allerseits
      Habe vor ein paar Tagen einen 1228 mit Shure M95 G-LM bekommen.
      Nach dem Reinigen, Einstellen und erneuern des Steuerpimpels,
      spielte der Dreher souverän, aber die Feinzeichnung und Hochtonauflösung war eher zurückhaltend.
      Habe dann von meinem 521 das DMS240E/DN241 untergesteckt. Ich fand den Unterschied
      nicht so gravierend, je nach Aufnahme, etwas mehr Pegel im Hochton.
      Weil der Arm des 1228 kurz und leicht ist kam mir die Idee das Orofon Super OM10 zu versuchen.
      Das SuperOM10 auf den TK des 521 geschraubt und gelauscht.
      Was soll ich sagen, je nach Platte ist die Hochtonauflösung im Vergleich zu den anderen Beiden eine Offenbahrung.
      Die Tiefen sind nicht weniger vorhanden, diese treten lediglich etwas in den Hintergrund.
      Leider ist die Wiedergabe analytischer und strengt je nach Aufnahme auch etwas an.
      Ich hätte noch ein AT95, hat mir aber auf dem 521 gar nicht gefallen.
      Wenn ich mehr TK`s hätte würde ich das AT95 mal Probieren ansonsten ist mir der Aufwand des Wechselns zu groß.
      Jetzt suche ich ein System das auf dem 1228, also auf der mittleren Platine,
      Klanglich zwischen Shure M95/DMS240 und dem SuperOM10 spielt.
      Welche Erfahrungen habt ihr mit Systemen am "mittleren Chassis" gemacht
      Welches könnt ihr empfehlen?
      Würde Neu erhältliche Systeme bevorzugen.

      Noch eine Anmerkung:
      Ich weiß nicht ob am Shure die richtige Nadel dran hängt.
      Es steht zwar Shure drauf lässt sich aber verdächtig leicht vom System abziehen.
      Der Nadeleinschub ist Grau und der Nadelschutz Schwarz.

      Hoffe das Thema ist nicht schon abgenudelt und bedanke mich voraus
      CS601, CS1228, CS521
    • Wenn Shure auf dem Nadeleinschub steht, dann ist das mit ziemlicher Sicherheit auch original. Die graue ist eine sphärische Nadel. Das DMS 240 hat eine ellyptische, ebenso das OM 10. Für letzteres gibt es auch noch bessere (und schlechtere) Nadeln, die 20 dürfte die Auflösung schon wesentlich verbessern. Es ist in der Tendenz aber immer eher ein neutrales System. Eine Empfehlung gerade für den 1228 (wie den 1218) wäre ein Ortofon M 20 E, mit dem schon vor 40 Jahren die ersten 701 ausgeliefert wurden. Dafür gibt es auch noch die Originalnadel zu kaufen. Die Nadel alleine kostet rund 70 bis 80 €, mit einem Body wärst du bei ungefähr 100 bis 120 €, und für das Geld gibt es wahrscheinlich nichts Besseres für den Spieler. Das DMS 240, das von Audio Technica kommt, wird hier auch oft gelobt, ich persönlich hatte schon zwei davon und sie immer wieder schnell verkauft, weil ich es langweilig fand. Ist alles auch eine Geschmacksache. Mein AT 12 XE am 704 klingt dagegen schön farbig.

      Diethelm :)
      1229/DM 103 E; 704/AT 13; 1218/M20E; 630/OM10; 1216/DMS 220; 1214 HiFi/M 91(mono); 1003 an Grundig 4035; AKAI AA 1030; BRAUN A 1; Telefunken TA 350
    • OM10 und AT95 sind billige Einsteigersysteme/-nadeln.

      Dass eine sphärische Nadel nicht so gut auflöst wie eine elliptische, ist klar. Probiere das Shure einfach mit einer elliptischen Nadel - das müßte den beiden Billig-Systemen weit überlegen sein.

      PS.: Beim Super-OM muss man differenzieren - es ist ein brauchbares System für Nadeln mit unterschiedlicher Qualität. 5er und 10er sind wie gesagt Einsteiger-Nadeln - 20er und 30er deutlich besser (und auch deutlich teurer).
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Albert W. ()

    • Mit dem DMS 240 bist Du eigentlich schon gut dabei, obglich das System ja nicht besonders leicht ist. Fand ich auf dem 1228 sehr überzeugend (mit DN 242). Es gibt ja auf einschlägigen Seiten den Tip, beim DMS den Hintern etwas hochzuholen und dadurch noch bessere Klangerlebnisse zu erzielen. Ich fand den Unterschied nicht so drastisch, aber es macht schon was aus. Hast Du so ein TK mit Winkelverstellung (TK 157, meines Wissens?). Das war wohl im Original dran, ist aber oft nur noch defekt oder recht hochpreisig erhältlich. Damit kann man es ausprobieren (Multi-Einstellung m).

      Vielleicht wäre das Acutex 412 noch was, da das sehr leicht ist. Ich habe das noch nicht ausprobiert.

      Grüße,
      Tilmar
    • Erst mal Danke für eure Antworten.

      @phonesmoke
      würdest du das M20E von der Charakteristik mit der OM Famile vergleichen, also für mein Hörempfinden eher "Analytisch Hell"?
      Ich weiß natürlich nicht ob du schon ein OM10 gehört hast.


      @ Albert W.
      Eliptische Nadel hört sich mal gut an.
      Muß ich auf eliptische NOS Nadel zurückgreifen, oder gibts da was "Neues"?
      Ich würde aber das Super OM10 nicht mit dem AT95 vergleichen, sowohl Preislich und vom Klang schon gar nicht.
      Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

      @finite
      Das verstellbare TK war am 1228 mit dem Shure M95 dran.
      Werde mal bei Gelegenheit das M95 durch das DMS240 ersetzen. Danke für den TIP.


      edit: habe zwischnezeitlich das DMS240 auf den verstellbaren TK verbaut. Bericht folgt.
      CS601, CS1228, CS521

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von csgr ()

    • Das M 20 E klingt nicht ganz so nüchtern neutral wie die OMs, von denen ich einige kenne. Ich hatte schon ab den 80er Jahren ein LM 20 an meinem damaligen Thorens TD 145 Mk. II, bis Anfang des Jahrtausends hatte ich ein TPO 63 oder 70 (Tonarm mit integriertem ULM von Ortofon speziell für Thorens-Arme mit hinterem Anschluss mit Überwurfmutter), und zuletzt am 714 und 617 eines. Vor allem hat das M 20 E viel mehr "Fleisch" zu bieten, es klingt einfach viel runder und satter als die OMs. Die Familienzugehörigkeit ist aber immer irgendwie erkennbar, für mich zumindest. ATs klingen ganz anders, Shure sowieso.
      Ich finde das M 20 E schlicht Klasse.

      Diethelm :)
      1229/DM 103 E; 704/AT 13; 1218/M20E; 630/OM10; 1216/DMS 220; 1214 HiFi/M 91(mono); 1003 an Grundig 4035; AKAI AA 1030; BRAUN A 1; Telefunken TA 350
    • csgr schrieb:

      @ Albert W.
      Elliptische Nadel hört sich mal gut an. Muß ich auf elliptische NOS Nadel zurückgreifen, oder gibts da was "Neues"?
      NOS wäre natürlich toll. Die Jico-Nadeln werden gelobt (siehe Spezialthread) - bei dem kürzeren Tonarm ist eine Feinschliff-Nadel SAS wohl nicht ratsam, sondern der "Normal-Schliff".

      Es gibt wohl auch preisgünstige Nachbaunadeln (zB. Cleorec) - könnte einen Versuch wert sein.
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:
    • Habe jetzt alle verfügbare Systeme inclusive AT95 mal durchgehört.
      Ich tue mich schwer mit Klangbeschreibungen, versuche es aber trotzdem mal.

      Das M95/dn360 und DMS240/db241 ähneln sich vom Frequenzgang, zumindest für meine Ohren.
      Das DMS240 löst aber hörbar besser auf und hat einen Tick mehr Hochton und einen schönen
      durchhörbaren Bass.
      Die nachfolgenden Tonabnehmer sind vom Frequnzgang zu den ersten Beiden grundverschieden.
      Das Super OM10 ist bis auf den vorlauten Superhochtonbereich neutral, trotzdem nervt es auf Dauer.
      Das AT95 hat subjektiv die meiste Power und gegenüber den anderen Systemen
      mehr Präsenz, sugeriert dadurch mehr Drive, wirkt aber bei komplexen und lauteren Passagen
      undifferenziert und matscht, Unerträglich.

      Ich werde erstmal die Replica DN362 bei Cleorec bestellen?
      Hoffentlich ist die Nadel die 25.- wert.
      Danach....
      ...werde ich euch wieder mit Fragen löchern XD

      Gruß Janni
      CS601, CS1228, CS521
    • Die 25 € wird es wohl wert sein, ich habe auch so eine, aber noch von denen ohne Verbesserung. Klingt gut, aber nicht umwerfend.
      Das Shure bringt mehr so das große Ganze, das Audio Technica (DMS 240) seziert mehr die Musik, da spielt sozusagen jeder für sich auf seinem Instrument, während beim Shure alle zusammen sind. Die DN 360 ist sphärisch und von daher der ellyptischen des 240er in der Hochtonauflösung unterlegen.

      Diethelm :)
      1229/DM 103 E; 704/AT 13; 1218/M20E; 630/OM10; 1216/DMS 220; 1214 HiFi/M 91(mono); 1003 an Grundig 4035; AKAI AA 1030; BRAUN A 1; Telefunken TA 350