Dual 601 mit DN 211 oder AT95E ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 601 mit DN 211 oder AT95E ?

      Hallo liebe Dualisten!

      Auf dem Tisch liegt bei mir ein schöner CS 601, welcher nach einigen OP´s bald wieder den Dienst antreten soll. :)
      Unter dem verbauten DUAL DMS 210 System befindet sich eine DN 211 Nadel ... verbogen.. verbraucht...tot.


      Nun stellt sich mir sehr bald die Frage:


      Kaufe ich die originale DN 211 Nadel neu für über 30€ - oder das komplette AT95E System für gerade mal rund 25€ ?(


      Bitte euch um Rat.



      Gruß
      Daniel
    • Hi Daniel !

      Beide Systeme - DMS210 und das AT95E kommen aus dem gleichen Haus (Audio Technica) und mit beiden ist der 601 eher schlecht unterwegs. Das ist wie fahren mit M&S-Reifen und "160 km/h !" Warnaufkleber auf dem Tacho: wenn's so richtig losgehen könnte, muß man den Fuß lupfen. Ich habe beide Systeme und kenne sie recht gut und beide sind eher Mittelklasse.

      Wenn Du ein AT95E kaufst, bitte sofort gucken
      - ob der Nadelträger gerade in der Führung sitzt
      - die Nadelspitze dran ist
      - die Kontaktpins keine Spuren von Oxydation haben
      - und wenn möglich die Spulen mit einem Multimeter ausmessen (Rot & Grün, Weiß & Blau - Differenz höchstens ein paar Ohm).

      Wenn eines dieser Punkte nicht erfüllt ist: Reklamation und zurückschicken. Einige Händler verticken -anscheinend wissentlich- B-Ware, die eigentlich nicht in den Handel kommen sollte. Daß man für das Geld nur das nackte System ohne Karton, Datenblatt, Schrauben, Scheiben, Muttern und Unterlegrollen bekommt, kann man akzeptieren. Nicht aber, ein mieses System zu kriegen.

      Bei den "Neuen Originalnadeln" ist Vorsicht geboten. Da gibt es auch Händler, die eine Originalnadel abbilden und weiter unten im Lauftext am Rande erwähnen, daß es sich um einen "kompatiblen Nachbau zu einem günstigen Preis" handelt. Eine Originalnadel oder ein "genehmigter Nachbau" haben vorne immer ein entsprechendes Schildchen drauf. Also entweder DN211 oder "Pfeifer" zum Beispiel. Die SGA4419 / SGA10456 DN211 sind meines Wissens Nachbauten von Pfeifer mit Dual-Segen sozusagen. Teilweise kamen die unter Dual-Label in den Handel. Ich müßte unter einem System eine drunterhaben.
      Gelegentlich wurde berichtet, daß "neue alte Lagerware" an Erweichung des Gummilagers für das Nadelröhrchen leidet. Mir ist das bisher zwar noch nicht untergekommen, wäre aber bei sehr alten Nadeln durchaus möglich.

      .
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Guten Morgen!

      Da kann ich mal wieder Peter nur beipflichten.

      Wenn man bei AT bleiben mag, das DMS240 geht sehr gut am 601 - es tauchen ab und an "BULK"-Bodies mit Nadel um die 40€ in der Bucht auf, die müsste man nur noch in den 210er-Plastikumbau transplantieren.

      Das AT12XE (oder neuer, AT120) sind auch ganz gut, oder noch höherwertige Systeme - Audio Technica bietet von ganz billig bis exklusiv teuer praktisch alles an.
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • Hallo,
      Evtl. wäre hier auch das DMS220 interessant. Das nackte System bekommt man u.U. günstiger als ein DMS240. Am DMS220 würde dann auch eine DN242 passen. Diese Kombination spielt meines Erachtens auch ganz gut auf.
      Gruß Andy
      621 - 630Q - 1226 - KA 360 (1228) - 1209 - HS 150 (1228)
    • Hallo,

      eine Originalnadel DN 211 wird gerade hier an Board in den Kleinanzeigen um 19 Euro angeboten. ;)
      Aber wie andere bereits erwähnt haben, ist der CS 601 damit wohl unterfordert.
      Allerdings gibt es für das DMS 210 noch die passende Nadel DN 411.
      Die hat einen Shibataschliff und kostet bei Whiliamthakker 114 Euro.
      Diese Kombination würde den 601er wohl schon eher ausreizen und dürfte auch für die Ohren interessanter klingen. :rolleyes:

      Beste Grüße,
      Tom
    • wacholder schrieb:

      DMS210 und das AT95E... und mit beiden ist der 601 eher schlecht unterwegs...beide sind eher Mittelklasse.

      Hallo,

      die Einstufung ist aber sehr wohlwollend :D . Beide Systeme sind meiner Meinung nach "unterste Einstiegsklasse". Sowas kann man an einen DUAL 1225 hängen.
      Das Seriensystem des DUAL 601 M20E ist der Spitzenklasse zuzuordnen.

      Von den aktuell erhältlichen Systemen ist der 601 sicher eher ein Laufwerk für ein 2M Bronze oder Vinylmaster BLUE von Ortofon, aber da muss man eben ein bisschen sparen, bis man das Geld für diese Systeme übrig hat ;) .

      Gruß
      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100
    • Danke euch!

      Hallo Leute und herzlichen Dank für die ganzen Tipps und euer Fachwissen :thumbup:

      Es war eine Menge Hilfreiches dabei und sogar konkrete Angebote.
      • Vielen Dank an dieser stelle @audioslave für den schnellen Versand ;)
      Vorerst nehme ich nun die DN211er Nadel; irgendwann kommt dann mal eine M20E -

      aber immerhin muss ich mir nun keine Sorgen mehr um die Platten machen.
      Die Restaurierung ist quasi abgeschlossen; hab noch ein Problemchen, an dem ich noch dran bin

      aber die Automatik des 601 läuft wieder, Lift auch ok und die Zarge, Platine und Einzelteile
      haben sich kosmetischen Behandlungen unterzogen :)
      Hier ein Bild von der alten Nadel... die war echt feddich... und darunter der Spieler in voller Pracht :)

      -Gruß an Alle-
      Bilder
      • RSCN0991.JPG

        261,4 kB, 1.280×960, 154 mal angesehen
      • 1.JPEG

        146,16 kB, 1.280×960, 161 mal angesehen
      • 2.JPEG

        196,3 kB, 2.592×1.944, 203 mal angesehen
    • Daniel_NRW89 schrieb:

      Hallo Leute und herzlichen Dank für die ganzen Tipps und euer Fachwissen :thumbup:

      Es war eine Menge Hilfreiches dabei und sogar konkrete Angebote.
      • Vielen Dank an dieser stelle @audioslave für den schnellen Versand ;)
      Vorerst nehme ich nun die DN211er Nadel; irgendwann kommt dann mal eine M20E -

      aber immerhin muss ich mir nun keine Sorgen mehr um die Platten machen.
      Die Restaurierung ist quasi abgeschlossen; hab noch ein Problemchen, an dem ich noch dran bin

      aber die Automatik des 601 läuft wieder, Lift auch ok und die Zarge, Platine und Einzelteile
      haben sich kosmetischen Behandlungen unterzogen :)
      Hier ein Bild von der alten Nadel... die war echt feddich... und darunter der Spieler in voller Pracht :)

      -Gruß an Alle-

      Sehr schöner Dreher !! :)
      Auch mit diesem System mit neuer Nadel kann man auf jeden Fall sehr gut Musik hören und geniessen !!

      Viele Grüße
      Micha
    • Hi !

      Daniel_NRW89 schrieb:

      Vorerst nehme ich nun die DN211er Nadel; irgendwann kommt dann mal eine M20E -
      Das ist aus meiner Sicht eine gute Entscheidung, wenn man ein Auge auf das Budget halten muß.
      Die Nadel ist nun mal das Teil, was mit den Platten in Kontakt kommt und ob die nun unter einem "günstigen" System oder einem der Oberklasse sitzt, ist erstmal zweitrangig, solange sie technisch in Ordnung ist. Eine defekte Oberklassennadel runiniert die Platten genauso schnell, wie ein defekter Billigheimer.

      Klanglich ist das DMS210 ja nicht wirklich schlecht. Wenn dann später mal wieder Geld übrig ist, kann man sich überlegen, ein anderes System zu kaufen. Das Ohr gewöhnt sich relativ schnell an den Klang und mit steigender "Klangerfahrung" entwickelt man eigene Eindrücke und Neigungen, wonach man ein späteres System auswählt.

      Erstmal Musik hören. :)

      .
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hallo Daniel,

      Daniel_NRW89 schrieb:

      Vorerst nehme ich nun die DN211er Nadel; irgendwann kommt dann mal eine M20E -

      das M20E würde ich für den 601 nicht wieder als System in Betracht ziehen. Du verschenkst mit der Kombi Potential sowohl bezüglich dessen was das System kann als auch was der 601 mit passenderem System zeigen kann. Das M20E ist mit cu40 einfach zu weich aufgehängt für den eher mittel schweren Arm vom 601. Da passt aus rein technischer Sicht das DMS220 mit cu18 weit besser. Das M20E gehört an leichte oder besser noch an ULM Arme, an denen kann es sein gesamtes klangliches Potential voll ausreizen.

      Am Arm vom 601 würde ich Systeme mit cu von ca. 15 bis max. 25 verwenden, das passt und man hat i.d.R. eine präzisere vor allem Grundton und Bass Wiedergabe.
      Ausserdem würde ich auch keine Systeme die eher hell abgestimmt sind am 601 verwenden denn der Dreher selbst klingt schon eher hell im Vergleich zu den anderen grossen Duals. Kann man schön auch im Frequenzspektrum erkennen. Hier mal ein Link zu einem älteren Thread mit Spektrum vom Ortofon MC20 einmal am 1229 und etwas weiter unten, Post 27, am 601:

      >> Ortofon M20 vs. Shure M75 Typ D mit Shure ED T2 <<

      Ich hab mal kurzzeitig das DMS242E am 601 probiert, es klingt zwar wunderbar räumlich transparent, aber einfach zu hell, zu dünn es fehlt untenrum an Druck. Auch mit DN411 (Shibata Nadel) wird es am 601 kaum besser. An aktuellen TAs wäre z.B. das Grado Prestige Silver m.M.n. ein sehr gut passender TA für den 601. Das ist aber wie üblich immer Geschmacksache und hängt natürlich auch von der Abstimmung der nachfolgenden Kette ab, wie es denn passt.

      viele Grüsse, Thomas
      „back to the roots“
    • wacholder schrieb:

      Erstmal Musik hören. :)

      Das war auch mein Grundgedanke. Die Scheiben sind in Sicherheit und am Amp lässt sich der Sound ja auch nach belieben einstellen.
      Ausser ein Bisschen mehr Tiefen im Sound ist alles gut.
      das M20E würde ich für den 601 nicht wieder als System in Betracht ziehen. Du verschenkst mit der Kombi Potential
      Scheint alles eine Frage der persönlich Vorlieben zu sein. Kommt ja auch auf die restlichen Komponenten in der Kette an...
      Das jetztige System, DN210, wird mir auf (laaange) Dauer zu wenig Bässe liefern; HiFi bedeutet zwar nicht = 1000Wass Bassmachine
      aber ich bin schon etwas bassgeil :whistling:

      Was sind Bulk Bodies?
    • Bulk Bodies sind Systeme die an z.B. Plattenspieler Hersteller geliefert werden zur Weiterverwertung z.B. Erstausstattung. Die sind oft nicht "gelabelt", werden erst vom Verwerter mit eigenem Label versehen.

      Daniel_NRW89 schrieb:

      Das jetztige System, DN210, wird mir auf (laaange) Dauer zu wenig Bässe liefern...


      Dann wäre ja das Grado als Neuware passend für deine Klangvorstellung :thumbsup: .

      Alternativ an Vintage Systemen wäre z.B. das Elac STS355-E oder STS355-17 (sphärischer Schliff) wohl optimal, Shure M75G/M91G oder besser M95G auch passend. So nach meiner Einschätzung.

      viele Grüsse, Thomas
      „back to the roots“
    • Hi !

      tomtom schrieb:

      Shure M75G/M91G oder besser M95G auch passend.
      Das M95 wäre in dem Fall vermutlich die besser Wahl am 601-Arm. Die "kleinen" Shures sind zwar -im Vergleich zu den AT- baßstärker, verlieren aber in den Details. Das wäre auch wieder verschwendetes Potential. Ein M95 sollte es mindestens schon sein. Am 601-Arm kann man dann die technische Nähe dieses Systems zum viel teureren V15-III erkunden. Mit der serienmäßigen -G Nadel ist dann auch der Baß wieder da, aber wenn man auch Brillianz und mehr Detailreichtum will, sollte man eine elliptische -E Nadel dazukaufen. Den Unterschied höre ich sogar mit meinen Holzohren raus ...

      .
      Peter aus dem Lipperland


      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.