Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Komisch, meinen 1246 hab ich verkauft und der 1249 ist nicht mehr in Betrieb - keinen der beiden konnte ich das Brummen abgewöhnen. Ich behaupte mal, dass die Antriebe dem des 601 ziemlich ähnlich sind. 1019, 1219 und 1229 laufen dagegen angenehm ruhig, und das mit den original Motoren samt Aufhängungen. Gruß Benjamin

  • Also ich seh da keinen Handlungsbedarf. Gruß Benjamin

  • Sehe ich anders. Die Drehzahl und Last ist für das Tragverhalten vollkommen unbedeutend. Ja, auch damals sind Toleranzen eingehalten worden, Wälzlagerkugeln sind nämlich genormt. Glaub es oder nicht - u.U. musst du eben mit dem Krach machenden Tellerlager leben. Für mich ist das Thema damit durch. Gruß Benjamin

  • Es ist bei Dual nicht nur der Geschwindigkeits-Verstellmechanismus, sondern die gesamte Konzeption an sich. Der Geschwindigkeits-Umwerfer ist ebenfalls zickig, was Riemenbreite, -spannung und -reibkraft betrifft. Des Weiteren sind die Riementriebler, wohl auch aufgrund des am Chassis montierten Motors, mit einer grundsätzlichen Brummigkeit gesegnet. Diese ist bei meinen beiden wesentlich stärker ausgeprägt als bei allen Reibradlern von Dual. Gruß Benjamin

  • Na Robert, das hat dann wohl schonmal jemand getuned, wohl, weil der Lamellenpully beim Demontage-Versuch unzulässig gedehnt wurde. Reine Vermutung! Recherchier doch mal in den SAs, ob da ein Elastomer-Artikel hingehört. Ich hab da jedenfalls noch keins gesehen, aber die Anzahl meiner befummelten Dual-Riementriebler ist auch nur zwei. Ich bin von dem Dual-Konzept einfach nicht überzeugt. Gruß Benjamin

  • Hallo Robert, keine Sorge, ich komm jetzt nicht wieder mit dem Dynamit Tip. Das funktioniert beim Lamellenpully nicht. Aber wo hast du bei dir denn ein Kunststoffteil in dem Bereich gehabt? An so etwas kann ich mich nicht entsinnen. Hast du ein Foto? Gruß Benjamin

  • Wenn er nach Reinigen der Geschwindigkeitsregler und -schalter gut läuft, warum soll man sich dann in die Gefahr begeben, durch sinnlosen Teiletausch wieder Fehler einzubauen? Die Knallfrösche müssen neu, keine Frage. Eine Reinigung und Neuschmierung des Motorlagers (axial und radial) ist ebenso Pflicht. Gruß Benjamin

  • Hallo, meine Aussage hat dennoch Gültigkeit. Ein Messschieber reicht dafür nicht aus, zu geringe Auflösung sowie keine Einhaltung des Abbeschen Prinzips. Kurz, das Ding ist zu ungenau. Um Abweichungen hier feststellen zu können, braucht es schon mindestens eine Bügelmessschraube. Beim Tragen der Kugeln geht es um Mikrometer. Kugeln haben auch bei der Fertigung Toleranzen. Die Abweichungen können natürlich umso größer sein, wenn die Kugeln aus verschiedenen Chargen oder gar von verschiedenen Hers…

  • Hallo, zwecks Antiskatingscheibe und Starthebel gibt es hier im Forum einiges zu lesen. Für die Gleichlaufschwankungen am öftesten verantwortlich sind der Geschwindigkeitsumschalter sowie die beiden äußeren und inneren Potis für Pitch. Diese Teile zunächst auf Vordermann bringen und dann weitersehen. Gruß Benjamin

  • Hallo, das ist ja vielleicht eine Hebellage. Da sind die Duals schon cleverer konstruiert! Beim Tellerlager muss ich dir was unerfreuliches sagen. Die Ersatzkugel hat garantiert nicht genau den Durchmesser der anderen Kugeln, da sie nicht in dem Lager mit gelaufen ist. D.h. dass jetzt entweder nur diese eine Kugel richtig "trägt", wenn sie einen etwas größeren Durchmesser hat oder aber sie bekommt gar keine Last ab, wenn sie einen ewas kleineren Durchmesser hat. Also entweder findest du die verl…

  • Zitat von Wolfgang2: „Hab jetzt noch mal auf der Internetseite von Balistol nachgesehen und mal kurz den Auszug kopiert. “ Da in deinem Auszug keine Erwähnung von Messing stattfindet, habe ich selbst ebenfalls nochmal geschaut. Da heißt es: " Unverträglichkeiten Die Anwendung von Ölen oder alkoholhaltigen Mitteln sollte bei Weichpolymeren (wie z. B. Styropor), Weichgummis, die nicht ölbeständig sind, und weichen Kunststoffen vermieden werden, da diese Oberflächen angegriffen werden können. Balli…

  • Hallo, Wolfgang2, bei Ballistol muss ich noch kurz einschreiten. Ich meine, dass der Hersteller selbst bei Verwendung an Messing (?) warnt. Selbst erlebt habe ich aber noch keinen Schadensfall. Edit: Das Thema Schmierstoffe ist ein weites (und meiner Meinung nach äußerst interessantes) Thema. Irgendwo ein beliebiges Öl draufkippen oder Fett dranschmieren kann beim Plattenspieler gut oder vollkommen in die Hose gehen. Im Maschinenbau-Studium hatte ich theoretische Berührung damit, bei meiner jetz…

  • Smartphone. Samsung Galaxy S4 Mini. Ja, die wenige freie Zeit will genutzt sein... Hab oben noch diverse Tippfehler korrigiert. Gruß Benjamin

  • Hallo, ich möchte dem ein oder anderen nicht nahe treten und hab den Zermon da oben auch nur überflogen, da ich gerade in der Wanne liege und nachher noch Abendbrot mit meiner Frau machen will. Nur soviel dazu: Ich verwende WD40 und auch Caramba schon beinahe seit Jahrzehnten und konnte noch nicht einmal irgend eine Unverträglichkeit mit einem Metall, Kunststoff, Gummi oder Schmierstoff auf Mineralölbasis feststellen. Ich wünsche allen ebenfalls einen schönen dritten Advent - morgen dann. Gruß B…

  • Hallo, meines Wissens ist WD40 nichts anderes als eine Art Waschbenzin oder Petroleum. Eine negative Wirkung auf Buntmetalle oder Gummi konnte ich bisher nicht feststellen, darum muss es meiner Meinung nach nicht zwingend rückstandslos entfernt werden. Gruß Benjamin

  • Hallo Aaron, ich gebe jeder der "Gleitnasen" einen ganz kleinen Klecks Fett. Das ist ein weiches Universalfett, welches nicht so stark klebt. Wichtig ist wirklich die geringe Menge und dass es die Bleche nicht zu stark verklebt. Öl läuft dort über kurz oder lang weg und wenn man die Bleche trocken lässt, kann es passieren, dass die sich durch die leichte Erschütterung beim Anhalten des Kurvenrades wieder vorrütteln und somit der Startvorgang neu eingeleitet wird, obwohl der Spieler abschalten so…

  • Hallo, und ich muss hier auch mal nachhaken, da in jedem Spaß etwas ernstes steckt. Das Abschaltsystem ist normalerweise alles andere als schwierig zu justieren. Mittels einer LP wird der Abschaltpunkt so justiert, dass er ca. 1cm vor dem Ende anfängt zu greifen. Alles andere macht die Mechanik dann selbst, da sie über die Geschwindigkeit und somit Rillensteigung funktioniert. Das ist beim 721er genauso gelöst wie bei wesentlich älteren Modellen. Sollte er bei einer Single dann bereits in Bereic…

  • Hallo, wenn ich es nicht überlesen habe, steht die Antwort auf meine Frage noch aus. Gruß Benjamin

  • Hallo, nun, hier dürften die beiden Abstellbleche auf dem Kurvenrad zu fest aneinander kleben, sodass keine Verschiebung gegeneinander erfolgt. Die Auslaufzonen von Single und LP unterscheiden sich um einige Millimeter, sodass ein fester Abschaltpunkt für beide gemeinsam nicht möglich ist. Dies hat man dann eben durch die Geschwindigkeitsabhängige Mechanik gelöst - das Abstellblech wird nur vom Nocken der Tellerachse erfasst, wenn es vom Tonarm schnell vorgeschoben wird. Also, schau dir die beid…

  • Hallo Bruno, wenn das Servicemanual 300000er vorsieht, stimmt das. Und ich habe es nur falsch in Erinnerung. Evtl. wurde beim "Neu-Ölen" nicht sauber genug gearbeitet oder es wurde zuwenig Silikonöl reingebracht. Aber wenn er sanft genug absetzt... Gruß Benjamin