Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 134.

  • Hallo zusammen, nachdem ich es endlich geschafft habe meinen 1019 zu warten, ist mir abschließend aufgefallen, daß sich das Tonarmrohr bewegen läßt (in alle Richtungen), wenn die Rändelschraube des Gegengewichtes locker ist. Ich hatte dies auch mal bei einem 1209. Damals habe ich dieses flux m. Sekundenkleb fixiert. Vermutlich ist diese Lösung eher unprofessionell . Habt Ihr auch schon einmal dieses Phönomen gehabt? Möchte es diesmal besser machen. Besten Dank im voraus für Euer Bemühen. Viele G…

  • Hallo zusammen, habe die "Schaltkontakte" gereinigt. Leider ist keine Besserung in Sicht. Werde in nächster Zeit mal den Eingangselko C1tauschen lassen. Hoffe, daß dann alles gut ist. Grüße Andreas

  • Hallo zusammen, danke für Eure Unterstützung. Die Reinigung der Schaltkontakte werde ich morgen vornehmen. Kann auf jeden Fall nicht schaden . Der Eingangselko muß warten, da ich dies nicht selbst machen kann. Doch werde ich diese auf jeden Fall tauschen lassen. Der TVV hat einen eigenen Netzstecker. Wie gesagt, wenn ich den Plattenspieler direkt über den Phono- Eingang betreibe, gibt es keine Rückkopplung. Am "Knallfrosch" liegt es nicht. So am Rand: Macht es Sinn, den Vorverstärker eventuell k…

  • Hallo maicox, danke für dein Feedback. Angeschlossen ist momentan ein 1219er. Wenn ich diesen am Phono-Eingang betreibe gibt es keine Rückkopplungen. Frage zu den Schaltkontakten: Welche (habe leider nur geringe elektrotechnische Kenntnisse) bzw. reicht es, wenn ich diese m. einem Glasfaserreiniger reinige?

  • Hallo zusammen, mir ist oben genannter Dual Vorverstärker zugeflogen. Diesen habe ich nun mal getestet und er funktioniert eigentlich auch einwandfrei. Manchmal jedoch "plopppt" es in den Lautsprechern, wenn ich den Plattenspieler starte bzw. auch dann, wenn dieser abschaltet. Manchmal eben auch nicht. Mmmh, hat jemand eine Idee woran das liegen kann? Würde mich über ein feedback freuen. Grüße an alle da draußen Andreas

  • Hallo zusammen, kaufe mal den UHU Kraftkleber. Das wird schon klappen . Herzlichen Dank und Grüße. Euch ein friedliches Fest. Andreas

  • Hallo Peter, danke für deine Hilfestellung. Werde morgen losziehen . Ist es möglich, daß dieser zwischenzeitlich eine gelbe Verpackung hat und sich "Uhu Alleskleber Kraft" nennt? Zitat von wacholder: „Die Matte entweder mit einer alten LP und ein paar Gewichten über Nacht beschweren oder den Teller abbauen und umgedreht auf eine glatte Fläche ablegen “ ....Geduld ist die Voraussetzung für ein gutes gelingen

  • Hallo zusammen, bei meinem 1219er hat sich diese gelöst und nun würde ich diese gerne wieder "professionell" kleben. Mit "Tesa stick" habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Es sieht so aus als wenn diese original mit einer Art Pattex geklebt wurde. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Besten Dank im voraus. Grüße Andreas

  • Hallo zusammen, habe heute noch einmal die Kontakte mit feiner Schmirgelleinwand "bearbeitet" und siehe da, nun funktioniert der Dreher wieder . Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Ich hatte auch schwer die Vermutung, daß es ein rein mechanisches Problem ist, da die Schalter immer wieder "geklackt" haben. Glücklicherweise war es nur ein Kontaktproblem - doch das muß man erst einmal Wissen. Ich danke Euch. Wieder ein schöner Dreher der Dank Eurer Hilfe gerettet wurde. Das Forum ist ein Kompetenz Cente…

  • Hallo, habe die Kontakte von innen mit Schmiergelleinwand bearbeitet (siehe Bild). Zitat von wacholder: „ Wenn weder Start noch Stop noch Lift richtig funktionieren - oder nur mal sporadisch - dann liegt der Verdacht nahe, daß dieser zweite Teil des Start-Schalters nicht, nicht richtig oder nicht immer betätigt wird und das der Schalter ein derbes Kontaktproblem hat. Leider ist die Qualität dieser offenen Kontaktsätze auf lange Sicht nicht so berühmt. Sie liegen offen ohne Gehäuse und die Kontak…

  • Zitat von wacholder: „ Zum Testen, ob die Zugmagnetplatine als solche geht: Arm von Hand aufsetzen, gucken, ob Lift oder Stop geht. Die nutzen die gleiche Logik und Stromversorgung - aber eben andere Schalter. Hallo, schön daß du dich dem CS 626 annimmst - danke. Also die Liftfunktion ist ok, wenn sich der Tonarm über der LP befindet. Stop Funktion geht nicht. Am Ende der LP geht der Tonarm zurück und der Motor schaltet ab. Spannend ist, daß manchmal alles funktioniert, doch momentan ist der Sta…

  • Hallo zusammen, mal wieder gibt es Probleme und ich benötige Eure Kompetenz. Diesmal zickt mein CS 626. Wenn ich den Startschalter drücke leuchtet das Stroboskop und erlischt dann wieder, wenn ich den Schalter loslasse. Wenn ich den Tonarm Richtung Plattenteller bewege leuchtet dies dauerhaft und alles funktioniert. Wenn ich nun den Stop Schalter betätige passiert nichts. Woran kann das liegen? Habe den Schalter mal ausgebaut und vermute daß der Kondensator defekt ist (siehe Bild). Ist das mögli…

  • Hallo zusammen, erst einmal ein Dankeschön für die rege Beteiligung. Zitat von Plattenfreak: „wie sehen denn die Tonarmkabel aus? Wenn die irgendwo eingeklemmt sind oder auf Spannung verlegt, dann können sie den Tonarm in seiner Bewegung einschränken. “ ...habe dies überprüft und dem Tonarm noch einmal ein kleines Stück Spiel gegeben. Zitat von Greaser: „Der Pimpel sollte zunächst mal vorhanden sein... Dann sollte er Reibung aufbauen können “ Der Knackpunkt war der Pimpel. Dieser war fatzernglat…

  • Hallo zusammen, habe meinen 1228er wieder aktiviert. Dabei fällt auf, daß der Tonarm nach außen zieht wenn ich das Antiskating "richtig" einstelle. Montiert ist das Shure M 95 GL-M. Der Tonarm wurde ausbalanciert (zieht leicht im schwebenden Zustand nach außen wie er auch soll), Auflagekrsft 1,75 - gleicher Wert beim Antiskating. Beim Absenken nach dem Start Vorgang zieht der Tonarm nach außen. Ebenso wenn ich den Tonarmlift betätige - dieser ist dann nicht zu stoppen. Aktiv müßte das Antiskatin…

  • Zitat von Vertigo Swirl: „Spiegelt der Teller danach denn, Roland? Ich habe nämlich vor kurzem ein Bild von einem 1219 in einer Saba-Zarge gesehen, und da hat mir der spiegelnde Teller sehr gut gefallen. “ Ich benutze ausschließlich 2000er Schleifpapier. Das dauert länger, doch das Ergebnis ist verblüffend. Gruß Andreas

  • Hallo zusammen, habe das Kurvenrad mal getauscht und siehe da er funktioniert wieder . Das alte weißt jedoch keinerlei Beschädigungen auf. Befriedigend ist das nicht, doch Hauptsache ist, daß er wieder so funktioniert wie er soll. Danke Euch. Grüße Andreas

  • Zitat von MaxB: „Da scheint was an der Mechanik zu hakeln. “ am Kurvenrad fehlt meiner Meinung nach kein Zacken. Habe dies noch einmal ausgebaut und das verfunderliche dabei ist, daß ab und an einmal der Startvorgang sauber abläuft - jedoch nur einmal . Dann erscheint das Problem von Neuem - mmmmh.

  • Zitat von MaxB: „Am einfachsten lässt sich der Fehler finden, wenn der Dreher aufgebockt ist und man im Betrieb druntersehen kann (oder über Kopf...) “ danke, hätte Man(n) selber drauf kommen müssen. Das Kurvenrad reagiert nicht . Wenn ich diesem einen "Schucker" gebe beginnt sich dieses zu drehen und alles funktioniert. Doch warum bewegt sich dieses nicht von selbst? Gruß Andreas

  • Zitat von MaxB: „Wenn der Tonarm die Auslaufrille erreicht soll er zur Tonarmsütze zurück geführt werden, nicht an den Plattenanfang! “ macht dieser auch, nur im Anschluß läuft der Tonarm wieder zur Einlaufrille, was richtig ist, da der START Hebel aktiv ist. Zitat von MaxB: „Da scheint was an der Mechanik zu hakeln “ ich weiß, doch woran liegt es?