Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 748.

  • hallo Kurt, der HS41 ist von 1971,ein interressantes Gerät, ich dachte das CDS700 kam erst später. Ach so, der 1215 war an 150V angeschlossen. Ich hoffe, Du hast das bei dem 1225 beachtet. Grüße, Armin

  • ich denke auch, das der 1215 gut genug ist um in dieser HS41 zu spielen. Mit einem Magnetsystem ist der 1215 garantiert qualitativ besser als der Verstärker in der HS41.Wenn er gut gewartet ist. Man könnte die Umrüstung auf MM zum Ausprobieren lötfrei hinbekommen: Ein original Dual phono Kabel mit DIN Stecker an den Kurzschliesser stecken, dann in einen TVV47 oder 48, von da mit einem DIN Kabel in den Tape oder Tuner Eingang des HS41. Fertig. Oder aber wenn man eine vorhandene phono riaa Platine…

  • die Frage wäre auch, wie schnell dreht sich der 8 pol Motor? Ein 8pol Motor dreht sich nur halb so schnell wie ein 4pol Motor . Dadurch soll die Frequenz der Rotor-Vibration in einen unhörbaren tiefen Frequenzbereich gebracht werden.

  • auch wenn der 601 keinen Trafo hat, ist der noch nicht ganz raus was den Effekt der Magnetostriktion betrifft. Schließlich hat der Motor Wicklungen die von Wechselstrom durchflossen werden, und er hat Bleche. Ich zitiere Wikipedia: Durch ein magnetisches Wechselfeld wird jeder ferromagnetische Stoff, beispielsweise der Eisenkern eines Transformators, zu mechanischen Schwingungen angeregt. Durch Magnetostriktion an ferromagnetischen Materialien (z. B. in Spulenkernen) in sich ändernden Magnetfeld…

  • Hallo! mir ist gestern auch ein 601 zugeflogen! Ja , Netztrafos brummen auch mechanisch, man nennt diesen Effekt Magnetostriktion. Und, je weniger sinusförmig die Netzspannung ist, desto lauter brummt es.

  • moin! ja singles machen Spass. Besonders auf einem 1009 mit einer AS9, also der dicken runden Wechselachse.Und mit einem guten robusten System drauf . Bei mir steht auch noch eine mono juke box seit Jahren, 1465 rockola, jedoch bin ich aus Zeitmangel leider noch nicht richtig dazu gekommen, diese wieder richtig zum Laufen zu bringen, Schande über mich. Gruss Armin

  • der P70 hat 2 Sicherungen. Wenn die Haupt-Sicherung 0,125A träge durchgebrannt ist, geht gar nichts mehr. Die andere Sicherung ist diese sandgefüllte Sicherung, 0,5A flink , wenn diese durchgebrannt ist, dann sollte aber der Motor noch laufen. Die 0,5A Sicherung sichert nur die Elektronik, den Verstärker, ab. Grundsätzlich brennt eine Sicherung nie ohne Grund durch. Das heisst, das es normalerweise nur mit dem Austausch der Sicherung nicht getan ist, es muss die Ursache für den Fehler gefunden w…

  • der knall frosch ist der Kondensator neben der 0,125A Sicherung mit dem X. Wenn die Sicherung noch intakt ist, dann sollte dieser Kondensator auch noch ok sein. Allerdings hab ich es schon ein paar Mal erlebt, das dieser Kondensator spontan kaputt geht und dabei die Sicherung auch durchbrennen lässt.

  • am Ausgang auf der anderen Seite des Ausgangselkos sollte die Hälfte der Versorgungsspannung anliegen, wenn das so ist, dann ist es schon mal sehr gut.

  • hallo Kai, ich würde mal ein paar alte Lautsprecher anschliessen, normalerweise kann da nichts passieren da im Falle eines Defekts die Gleichspannung durch die Ausgangselkos abgehalten wird. Dann prüfen ob das Messgerät noch ok ist, oft ist die interne Sicherung durchgebrannt. Die Trimmer für den Ruhestrom überprüfen, ob die richtig funktionieren, und den richtigen Wert haben. Vorsicht ist angesagt um die guten alten Transistoren nicht zu gefährden, ein Stell- Trafo leistet gute Dienste. viel Gl…

  • ja das stimmt. Mein erster Plattenspieler war ein gespendeter Dual 1007 an einem Grundig Röhrenradio, darauf hab ich die wenigen Platten die ich hatte solange abgenudelt bis wirklich zum Schluss Späne da raus gekommen sind. Aber anstatt eine neue Nadel zu kaufen( ich war 12 oder 13 und hatte kein Geld) hab ich es dann mit einem gebrauchtem geschenktem Mister Hit versucht, der aber auch nicht besser war. Meine Eltern hatten gar keinen Plattenspieler. Mein 6 Jahre älterer Onkel war praktisch mein …

  • wenn die Kontakte so aussehen, dann wird es früher oder später Kanalausfälle geben, wegen oxidation. Die Isolation wurde mit gecrimpt, das ist keine gasdichte Verbindung. Leider bringt es auch nichts wenn man in diesem Fall ein TK neu druckt, da die Kontakte nicht gedruckt werden können.

  • der HS148 ist wirklich gar nicht übel. Neben der HS152 ist es wohl einer der besten HS, obwohl von der Elektronik ist der HS148 moderner wie der HS152. Dafür hat der HS152 das bessere Laufwerk, 1246. Der Phono Riaa Verstärker besteht bei dem HS148 aus einem OP , NE542, und bei dem HS152 aus diesem üblichen Dual Phono Teil mit 2 Transistoren. Habe dann nach der Reparatur von Martins HS148 meinen HS148 ausgegraben, jedoch hat der ein 1258 Laufwerk. Diese HS Anlagen sind sehr praktisch, mit den Tap…

  • hatte über Ostern meinen 1009 mit in die Eifel genommen. Ich musste feststellen, das mein 1009 temperaturabhängig ist. Bei den kühlen Temperaturen wollte der nicht so richtig laufen im Wechslerbetrieb. Gruß Armin

  • ja, durch falsche Spannung erwärmt sich der Motor so stark daß er abbrennen kann. Ist mir selber schon passiert, weil ich es nicht gemerkt hatte, aber dann ging es ganz schnell.

  • hallo Eker, habe gestern einen HS148 mit einem ähnlichen Problem zur Reparatur bekommen. Der Fehler war eine starke Verzerrung auf einem Kanal bei angeschlossenen Lautsprechern, jedoch mit Kopfhörer war keine Verzerrung zu hören. Daher könntest Du mal testen, ob es mit Kopfhörer auch verzerrt, oder nicht. Wenn der Fehler mit Kopfhörer nicht hörbar ist, kann es in der Endstufe liegen, wenn nicht, dann liegt der Fehler wahrscheinlich in der Phono RIAA Vorstufe, oder im Klangregler. Jedenfalls hab …

  • hallo Martin, ich arbeite in Köln, ziemlich genau da wo die Strassenbahnlinie 5 ended. Ich denke, das ich den HS148 schnell reparieren kann. Schreib mir bitte eine PN. Gruss Armin

  • es gibt tatsächlich Kondensatoren, wo es mit der Ozilloskop Methode nicht eindeutig feststellbar ist wo sich der Aussenbelag befindet. In diesem Fall, spielt dann die Einbaulage auch keine Rolle.

  • hallo Andreas, um herrauszufinden auf welcher Seite der Aussenbelag bei Folienkondensatoren sich befindet benutze ich ein Ozsilloskop. Die Seite mit dem Aussenbelag wird empfindlicher auf kapazitive Einstreuungen reagieren. Ansonsten kann ich dazu auch nicht mehr sagen, wo der Aussenbelag von nicht gekennzeichneten unbekannten Kondensatoren sich befindet. Gruß Armin

  • du meinst dieses mini runde 1.5mm Durchmesser Gummiteilchen? Das ist aber normalerweise bei jeder Ersatznadel dabei.Such doch mal nach Dual DN3 Gruss Armin