Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 405.

  • Hallo! Reibfläche von Teil 158 (Reibplatte) mit einem stecknadelkopfgroßem Stück Fett, z.B. "Alvania" versehen, damit Teil 157 (Reibplatte) geringe Friktion zu Teil 158 erhält. Dann Spieler einmal mit arretiertem Tonarm starten. Bei Mißerfolg bitte wieder berichten. Mfg Florian

  • Hallo! Es gibt wie immer mehrere Möglichkeiten. Um an das Problem heranzuführen solltes du folgende Fragen/ Handlungsanweisungen bearbeiten und das Ergebnis mitteilen. 1. Frage: Klingt ein anderes Zuspielgerät (zum Beispiel Tuner, CD Player) einwandfrei? 2. Frage: Wo ist der Plattenspieler angeschlossen? Weiter geht´s nach deinen Antworten! Mfg Florian PS: Normalerweise stellt man sich kurz vor, im Forum gibt es dafür eine gesonderte Rubrik.

  • Hallo! Zitieren geht nicht. Das mit dem Halbzoll kann man probieren, ist aber auch Gefriemel, zumal ich nicht unter 2,5 - 3 p Auflagegewicht gehen würde, wegen der Funktionssicherheit und sicheren Rillenführung. Mehr ist hier u.U. wirklich mehr (-wert). Auch weiß ich nicht, wie leicht man den Arm selbst durch spannen der Feder bekommen kann. Fang ruhig klein an: So ein M75 mit blauer Cleorec Nadel für Musikbox, Stereo, 3 p Auflage macht schon massig Freude. Magnetsysteme gab es für PE 72 und PE …

  • Das wundert mich auch! Naja, ist ja jetzt schon länger her- Grund war wohl der Halteteller....? Mfg Florian

  • Hallo! Immerhin: Von den beiden möglichen Systemen beim 2001 ist deines (ein ELAC System) das bessere und klingt auch heute noch ganz passabel. Die Telefunken Systeme hingegen sind heute meist defekt oder Kanalungleich. Die Frage ist, wo du das Gerät anschließt. Oftmals ist die Anpassung nicht Optimal. Hier noch ein älterer Beitrag: Kristallsystem PE 72, PE 2001 (Telefunken) >> Ersatz Prinzipiell kann man auch ein Shure M75 nehmen, welches recht unempfindlich gegen Brummeinstreuungen ist. Voraus…

  • Lieferzeit 1 Tag! Du bist Spitze- DANKE! Mfg Florian

  • Dann hilft wohl nur Türmchen bauen: So auf die Werkbank stellen (seitlich unterbauen, damit Spielbtrieb möglich ist), daß du von unten darunter sehen kannst. Ich vermute: Der Arm wird an der Schiene gestoppt, die die einzelnen Plattengrößen vorgibt. Alternativ wäre es bei deiner Beschreibung möglich, daß die Hemmung eintritt, weil das Federblech, welches den Stellarm für Netzschalter betätigt, schwergängig ist oder verbogen ist. Von unten gucken und Teller ganz langsam von Hand drehen. Ist zwar …

  • Zitat von RainerT: „Woran liegt das?“ Am Steuerpimpel: Austauschen. Wenn du die Achse rausnimmst und die Platte normal automatisch startest, dürfte sich an deinem Problem nichts ändern. Bitte mach ein Foto von der Untereite, wo der Tonarm gelagert ist und stelle es hier ein. Mfg Florian

  • Hallo! Ich habe hier mal wieder einen 1007 zwischen. Nachdem ich das Chassis gewartet habe und die ersten Tests mit Platten durchgeführt habe, trat ein Fehler auf, der mir dann wie ein de javu vorkam, das kannte ich doch.... Am Ende der Platte setzt die Automatik ein, um den Arm auf die Tonarmstütze zurückzuführen. Wenn der Arm über der Stütze angekommen ist, sollte der Senkvorgang einsetzen, bei meinem Gerät erhält aber der Tonarm zuvor einen Drang zur Plattenmitte und setzt unsanft auf dem Lab…

  • Zitat von bathtub4ever: „Eh, nie wieder nehm ich was auseinander.“ Ach was- hat doch geklappt. Was denkst du, wie die meißten von uns angefangen haben und da gab es noch kein Internet, geschweige denn Dual Board. Geht nit- gibbet nit Mfg Florian

  • Zitat von bathtub4ever: „wie ist "Mitte"?“ Wenn das Zahnrad sich dreht, wird das Messingteil angehoben oder abgesenkt. Diese Funktion ist durch Anschläge begrenzt. Die Zahnradstellung, bei der in Hebe und Senkrichtung annähernd gleich viel Weg ist, ist "Mitte". DAS GILT FÜR DEN SKALENPITCH. Der SERVICEPITCH (das ist die Einstellschraube, die das graue Teil bewegt) ist so wie auf dem Bild zu sehen ist in Mitte. Auch hier sind in beide Richtungen annähernd gleich viel Wegstrecke möglich. Mfg Flori…

  • Das größte der schwarzen Zahnräder muß sorum rein, daß die Gleitschiene (für heben und senken) oben (Perspektive: Chassis umgedreht) ist. Denn "Skalenpitch" mußt du von oben (Pespektive: von Bedienungsseite) auf Mitte stellen, daß schwarze Zahnrad ebenfalls auf Mitte, bevor du das Messinggegenstück auflegst. Du merkst: Das genaue Erklären fällt schwer. Schwerer, als die Arbeit an sich . Mfg Florian

  • Ui, und jetzt....? Ich habe gerade einen 1228 in Kur, hier gibt´s ein paar Bilder. Erklären kann man so jetzt nicht viel. Die Reihenfolge der Teile findest du im Service Manual. Pass auf, das keine der zwei Federn wegspringt. Mfg Florian

  • Zitat von >>> DUALIS <<<: „Eins hab ich auf jeden Fall gelernt, in Zukunft werde ich suspekte PS und andere Komponenten erstmal an einem aderen Verstärker testen.“ Über die Chinches geht nur NF, von daher ist es nach menschlichem Ermessen nicht möglich, das dir da was zerschossen wird... Sicherlich wirst du beim Anschließen eines neuen Gerätes den Verstärker zunächst ausgeschaltet haben und dann die Lautstärke langsam hochziehen. Wenn ein Brumm drauf ist (das wäre denkbar möglich), hörst du das …

  • Hallo Nachbaupimpel Fans! Ich habe heute einen Fehler beim 1229 bemerkt: Der Tonarm wird gehemmt. Ursache: Der ovale Nachbaupimpel hat sich verdreht und schleift an einem anderen Bauteil! Also: Beim 1229 und 1219 ist es auf jeden Fall erforderlich, die "Nase" abzuschneiden und den Pimpel damit "runder zu machen. Arbeitsaufwand 2 Minuten: - Chassis wieder raus und umderehen - Pimpel abnehmen - mit Schere rundmachen - draufstecken - Chassis wieder rein. Jetzt kann er sich verderehen, wie er will! …

  • Zitat von J.Bond: „o stellt man eben die Geräte ein“ Nochmal: Bitte nicht durcheinander bringen: Es soll kein Archiv für unverkäufliche Plattenspieler wie 1214 oder 1225 werden- d.h. nur Teile oder Platinen einstellen, die tatsächlich aufgrund fehlender oder beschädigter Teile als Schlachtgerät anzusehen sind. Versteht mich nicht falsch: An eine Sparte "Schlachtplatten" habe ich eigentlich ursprünglich nicht gedacht, denn manch einer wird gar nicht wissen, welche Einzelteile eines Gerätes kompat…

  • Zitat von Soliol: „So ein Pool nur für E-Teile und Schlachtplatten fände ich sehr sinnvoll.“ Nur noch mal zur Eingangs erwähnten >Beschreibung: Schlachtplatten komplett- dafür sollte dann aber auch eine spezielle Sparte eingerichtet sein, denn: eine Schlachtplatte läßt sich nicht in die (vorgeschlagenen) Sparten "Antrieb" , "Behausung", "Tonarm", "Kinematik", "NF", "Zierteile" oder "Normteile" einordnen. MFG Florian

  • Ich heb den Thread mal wieder hoch... Leider ist bislang ja noch nichts daraus geworden und sperrige, seltene Teile z.B. von den Kompaktanlagen lagern hier vor sich hin. Kabel werden an Kurzschließern festgelötet und bei anderen Boardusern liegen sie ungenutzt in den Kisten. Hat die Führung noch keine Zeit gehabt, oder ist die Umsetzung des Vorschlages zu kompliziert? Oder ist das positive Feedback zu gering? Mfg Florian

  • Bei Bedarf habe ich noch ein paar originale, neue PE 10 Nadeln hier liegen- einfach melden. Wahlweise MN oder MM. Zum Glück habe ich rechtzeitig vorgesorgt. Mfg Florian

  • Ein nagelneues CDS 660 in ungeöffneter Originalverpackung gibt es bei mir für 30 Euro incl. Versand. Ich habe mehrere davon: Wir haben bereits vier davon ausprobiert, alle klingen weitaus besser als gebrauchte und sogar besser als ein anderes neues aus anderer Quelle. Mfg Florian